.

Erd- oder Feuerbestattung im Landkreis Oldenburg

WILDESHAUSEN

Nicht nur die Zeiten ändern sich, auch die Art der Bestattungen. Wenn bei früheren Generationen die Bestattung in einem Sarg üblich war, nehmen in der heutigen Zeit die Urnenbestattungen zu. Auch die Stadt Wildeshausen hat sich diesem Trend angepasst.

157-Eingang zum Urnenwäldchen

Hier weiterlesen ...

Pflege in Deutschland - Aktuelle Entwicklungslinien

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sorgte bereits bei seinem Amtsantritt mit kühnen Äußerungen für Aufsehen. Scheinbar erkannte er den Wendepunkt, an dem die Pflege in Deutschland in diesen Tagen steht. Doch welche Alternativen bieten sich aktuell für die Menschen im Landkreis? Und welche davon werden bevorzugt in Anspruch genommen?

 

Alternative Seniorenpflege Foto: Pixabay

Welche Alternativen gibt es für die Pflege? Hier mehr zum Thema ...

Aufenthaltsqualität entscheidendes Kriterium bei Planungen zum Waffenplatz

Gestern hü und heute hott. NWZ-Redakteur Thomas Husmann fordert im Artikel „Falsche Zahlen für den Waffenplatz" vom 07.06.2018 dazu auf, „den Waffenplatz hübsch herzurichten". Dass nicht nur die Aufenthaltsqualität dieses Platzes dringend erhöht werden muss, fordert die GRÜNE Ratsfraktion seit vielen Jahren und stellte hierzu entsprechende Anträge. Zuletzt in Sachen Verlegung der Parkhauseinfahrt.

 

Bündnis 90 Die Grünen

Der Waffenplatz in Oldenburg soll wieder Aufenthaltsqualität erhalten. Hier mehr dazu in der Onlinezeitung Landkreis Kurier ...

Lebensmittel, die die Welt nicht braucht

Ein Smoothie mit Aktivkohle, Müsli to go oder Pflanzencreme mit Butternote - immer wieder landen neue, "innovative" Produkte in den Supermarktregalen. Sie werben mit besonderen Eigenschaften und vermitteln dem Käufer, einen Mehrwert zu erhalten. Meist ist dies allerdings nicht der Fall: Stattdessen bekommen Kunden mehr Zucker und Zusatzstoffe zu einem überhöhten Preis. Das zeigt eine Erhebung der Verbraucherzentrale Niedersachsen.

 

Alternativen zu Designer Food sind meist kostengünstiger, gesünder und umweltschonender. Foto: Pixabay

Hier mehr über Modelebensmittel, die die Welt nicht braucht ...

Artensterben nimmt gravierende Ausmaße ein

Mit Herrn Prof. Dr. Peter Berthold konnte die Umweltstiftung Weser-Ems einen der renommiertesten Vogelforscher für einen Vortrag nach Oldenburg einladen. Über 200 Zuschauer folgten im Landesmuseum den lehrreichen und unterhaltsamen Ausführungen des engagierten Naturschützers und langjährigen Leiters der Vogelwarte Radolfzell.

Biotop Vortrag

Mehr über den Naturschützer Dr. Peter Berthold in Oldenburg ...

Verbraucherzentralen starten kostenlosen „INKASSO-CHECK“

5,8 Millionen Verbraucher haben schon mal eine Inkassoforderung erhalten, 65 Prozent von ihnen hielten sie für unberechtigt. Ab sofort ermöglicht ein Online-Service der Verbraucherzentralen einen kostenlosen Check: Nutzer erhalten eine rechtliche Ersteinschätzung, ob sie eine Inkassoforderung überhaupt bezahlen müssen beziehungsweise ob die Höhe der Kosten gerechtfertigt ist.

Inkasso

Verbraucherservice bietet Onlineservice zum Thema Inkassoforderungen ...

Einsatz von glyphosathaltigen Pflanzenschutzmittel und Neonicotinoiden auf kreiseigenen Flächen?

Glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel stehen nach wie  vor im Verdacht krebserregend und für das Insektensterben mitverantwortlich zu sein. Immer mehr Bürger und Bürgerinnen machen sich Sorgen und die Stimmen für ein Verbot von glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel wächst. Eduard Hüsers vom Kreistag Bündnis 90/Die Grünen stellt die Frage inwieweit diese Pestizide auf kreiseigenen Fähen eingesetzt werden.

Pestizide

Hier mehr zum Thema Verbot von glyphosathaltigen Pflanzenschutzmitteln im Landkreis Oldenburg ...

Neue Konzepte für attraktive und moderne Mobilität im Fokus

Die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer (IHK) und die  Stadt haben gemeinsam die Plattform Innenstadtverkehr Oldenburg ins  Leben gerufen. Ziel dieser Reihe von Workshops ist es, neue Konzepte  für den Innenstadtverkehr zu entwickeln und zugleich einen Beitrag zu leisten, die Emissionsbelastungen weiter zu senken.

Plattform Innenstadtverkehr

Hier mehr über die Plattform Innenstadtverkehr Oldenburg ...

OOWV stellt Kanalbaumaßnahmen in Oldenburg vor

8,3 Millionen Euro investiert der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) in diesem Jahr voraussichtlich in das Kanalnetz der Stadt Oldenburg. Verkehrsteilnehmer müssen sich zu verschiedenen Zeitpunkten auf Verkehrsbehinderungen einstellen (siehe Übersicht der größeren Kanalbaumaßnahmen).

OOWV teaser

Kanalnetz der Stadt Oldenburg wird durch OOWV erneuert ...

Wohnen von morgen: Projekt „Fliegerhorst/Smart City“

Derzeit stellt das Stadtplanungsamt das Projekt „Fliegerhorst/Smart City“ vor. Hier geht es um zukunftsweisende Wohnformen und Technologien. „Wir begrüßen ein Projekt wie Smart City, um Wohnen von Morgen zu testen",  sagt Hannelore Veit, Vorsitzende des SoVD Kreisverbandes Oldenburg. 

Schlüssel Teaser

Hier mehr über das Projekt Fliegerhorst Oldenburg Smart City ...

Den Balkon ganzjährig zur kleinen Arche für Tiere machen

Millionen Balkone gibt es in Deutschland, Millionen Menschen nutzen sie, auf der Suche nach Luft und Sonne – und oft auch der Sehnsucht nach Natur. Grund genug für den NABU, einen Appell zur Umwandlung der Balkone zu „vielen Millionen kleiner Archen“ umzusetzen – einen Appell, „der ein ganz neues Lebens- und Wohngefühl geben wird“, so Wohlers.

 

Futterplatz Balkon

Wie der Balkon zur Arche für Vögel + Insekten werden kann - hier Tipps vom NABU ...
.

xxnoxx_zaehler