.

Wisente in Deutschland wieder heimisch

wisent-2415488_1280katy2408

Oldenburg | Redaktion CS

Die Auswilderung von acht Wisenten in Nordrhein-Westfalen vor sechs Jahren ist eine Erfolgsgeschichte im Artenschutz: Die größten Landsäugetiere Europas sind im Rothaargebirge heimisch geworden. Die Tiere fühlen sich wohl und die Lebensbedingungen im deutschen Wald scheinen gut für sie zu sein. Aktuell ist die Herde auf 26 Tiere angewachsen.

mehr ...

2020 Jetzt oder nie

Fridayfor future

Oldenburg | Redaktion CS

Die Bundesregierung hat in der Klimapolitik seit der Entstehung von Fridays For Future ein Jahr lang nur blockiert. Umso wichtiger wird daher das Jahr 2020 für alle, denn die Zeit  für eine lebensfreundliche Politik ist jetzt.  Der Fridays For Future-Streik findet am Freitag, 24. Januar statt. Der Streik beginnt um 12 Uhr am Bahnhof, gegen 13 Uhr erreicht die Demo den Schlossplatz .Auf dem Schlossplatz wird es eine Schweigeminute für die Opfer der Wald- und Buschbrände geben. Gegen 14.30 Uhr endet die Demo.

mehr ...

Wird es in Zukunft noch eine Landwirtschaft geben?

Landwirtschaft Foto: Pixabay

Oldenburg | Landkreis Oldenburg | CS Redaktion

In der Diskussion auf Einladung der Junglandwirte am 8. Januar in Westerstede und der Demonstration vor dem Rathaus in Großenkneten, machte Junglandwirt Niklas Behrens auf dem Podium deutlich, dass es nicht darum geht, noch mehr Menge zu produzieren, sondern ein gutes auskömmliches Einkommen über ihre Arbeit zu erzielen. Sie wollen sich eine Zukunft aufbauen und brauchen dafür Planungssicherheit und Perspektiven.

mehr ...

Holzeinschlag im Wildenloh

Pflegedurchforstung in junger Eiche (1)

Wildenloh | Landkreis Oldenburg | CS Redaktion

Im Waldgebiet Wildenloh werden derzeit die 40 bis 50-jährigen Eichen mit einer kleinen Holzerntemaschine durchforstet. „Nach dem großen Sturm von 1972 ergriff man die Chance die entstandenen Freiflächen mit Eichen aufzuforsten", weiß Revierförster Marcus Hoffmann.

mehr ...

Ein Start-Up will die Schokoladenwelt revolutionieren

Senior Hendrik and Yayra copyright fairafric

Oldenburg | Redaktion CS

Am Donnerstag,  16. Januar  zeigt Oldenburg handelt fair im Rahmen seiner Filmreihe fairfilmt den Film „Decolonize Chocolate" von und mit dem Social Business fairafric um 18 Uhr im Cine k. In diesem Film zeigt Hendrik Reimers von fairafric, wie faire Schokolade direkt im Anbaugebiet in Ghana hergestellt wird.

mehr ...

Bei den 1.500 Bauarbeitern in Oldenburg droht 10-Euro-Lohn-Lücke

IG BAU 9-35-Euro-Haus Foto: IG-Bau

Oldenburg | Nierdersachsen

Zwei Bauarbeiter, die gleiche Arbeit – und trotzdem zwei unterschiedliche Löhne: Gut 10 Euro könnten die Löhne pro Stunde auf den Baustellen in Oldenburg bald auseinandergehen. Denn Bauarbeiter, die keinen Tariflohn bekommen, müssen jetzt sogar um ihren Branchen-Mindestlohn bangen. Das teilt die IG BAU Nordwest- Niedersachsen mit. Betroffen davon könnte ein Großteil der rund 1.500 Bauarbeiter in Oldenburg sein.

mehr ...

Deutschlands größte Vogelzählung startet wieder

Futterplatz

Oldenburg Landkreis Oldenburg

Vom 10. bis 12. Januar 2020 findet zum neunten Mal die bundesweite „Stunde der Wintervögel" statt: Der NABU (Naturschutzbund Deutschland) und sein bayerischer Partner Landesbund für Vogelschutz (LBV) rufen Naturfreunde auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden. Im Mittelpunkt der Aktion stehen vertraute und oft weit verbreitete Vogelarten wie Meisen, Finken, Rotkehlchen und Spatzen.

mehr ...

Brennholz aus der Region

Brennholzverkauf Forstamt Foto: Rainer Städing

Hude | Gadekesee | Landkreis Oldenburg

Die Revierförsterei Hasbruch verkauft heute und an den folgenden zwei Freitagen wieder Brennholz. Angeboten wird in Dreimeter-Längen schwerpunktmäßig Buche, andere Laubhölzer werden mit angeboten. Die Partien umfassen in der Regel zehn Raummeter.

mehr ...

Haustierbestattung unter Bäumen im Trend

AbschiedswaldSandkrug (2)

Sandkrug | Landkreis Oldenburg

Vor nunmehr elf Jahren richtete Revierförster Karl-Heinz Pelster den Abschiedswald Sandkrug ein. Seitdem wurden in den Neu-Osenbergen bei Sandkrug im Schutz von 80-jährigen Kiefern rund 750 Haustiere beigesetzt. „Wir hatten in den ersten Jahren etwa fünfzig Haustierbestattungen und sind in 2019 bei fast hundert Bestattungen angelangt", bestätigt Karl-Heinz Pelster den Bedarf nach einer naturnahen Bestattungsmöglichkeit für Haustiere.

mehr ...

FahrRad! im Naturpark Wildeshauser Geest

Bunte Auswahl an Thementouren in und um  Kirchhatten_Foto Alissa Rottmann

Wildeshausen | Redaktion CS

HeimatSchätze, LandGenuss und WaldSpuren – diese und noch mehr neue Themenradtouren machen ab April 2020 Lust darauf den Naturpark Wildeshauser Geest per Rad zu erkunden. Insgesamt wurden 13 Touren innerhalb des Landkreises Oldenburg neu konzipiert, hinzu kommen weitere 7 Touren aus den Mitgliedsgemeinden der Landkreise Vechta und Diepholz.

mehr ...

Harpstedter Holzheiztage

Harpstedter Holzheiztage

Harpstedt | Landkreis Oldenburg

Im Februar finden wieder die Harpstedter Holzheiztage statt. „Am zweiten Wochenende, dem 8. und 9. Februar erwarten wir wieder eine breite Palette von Ausstellern im Harpstedter Wald", so Revierförster Eberhardt Guba von den Niedersächsischen Landesforsten, der mit seinen Mitarbeitern die Heizholzmesse zum elften Mal organisiert

mehr ...

Neues Gesicht im Forstamt Ahlhorn

Peter Heyens Foto Forstamt Ahlhorn

Ahlhorn | Landkreis Oldenburg

Eigentlich sollte der frischgebackene Forstwirtschaftsmeister Peter Heyens bereits zum Jahresbeginn seinen Dienst im Forstamt Ahlhorn beginnen. Doch die immensen Schäden durch den Januarsturm Friederike im Süden der Niedersächsischen Landesforsten erforderten personelle Unterstützung aus dem Norden.

mehr ...

Verzicht auf lautes Silvester-Feuerwerk

Silvester Müll

Oldenburg

Das neue Jahr wird traditionell mit lautem Silvester-Feuerwerk begrüßt. Dabei wird oft vergessen, was das für die Natur bedeutet: Die lauten Geräusche verschrecken Tiere und die Reste von Raketen, Böllern und Knallfröschen bleiben häufig auf Straßen und Grünflächen liegen. Auch manche Haustiere leiden unter dem Lärm. Vor allem in den Städten setzt das Böllern und Raketen abschießen an Silvester außerdem viel Feinstaub frei, der die Gesundheit gefährdet. Der NABU Wardenburg rät daher dazu, der Natur zuliebe auf das große Silvester-Feuerwerk zu verzichten.

mehr ...
.

xxnoxx_zaehler