.

Vortrag: Die Zukunft von Ernährung und Landwirtschaft nach dem Wachstumszwang

 Paech-2018_07_20-Siegen. Foto: Uni SIegen

Oldenburg | Westerstede | Redaktion CS

Die lang gehegte Hoffnung bröckelt, wirtschaftliches Wachstum könne durch technischen Fortschritt nachhaltig oder klimafreundlich gestaltet werden – die Wachstumsparty ist vorbei! Aber was bedeutet das für unsere Landwirtschaft und unsere Ernährung? Was kann jede/r selbst tun? Und was gewinnen wir dabei? Am  12. Februar um 20 Uhr hält Prof. Dr. Niko Paech  einen Vortrag zum Thema im Jaspershof in Westerstede.

"Die Zukunft von Ernährung und Landwirtschaft nach dem Wachstumszwang" mit Prof. Dr. Niko Paech am 12. Februar um 20 Uhr im Jaspershof, Westerstede. Foto: Uni Siegen

Weniger Wachstumszwang - geht das?

Mehr als 11.000 Wissenschaftler aus 153 Ländern warnten Anfang November 2019 vor dem Klima-Notfall  und stellten als Kernaussage fest, dass die Klimakrise eng verbunden ist mit dem exzessiven Konsum infolge unseres Lebensstils. Wer könnte uns besser darüber informieren, dass das wirtschaftliche Wachstum eben nicht durch technischen Fortschritt nachhaltig oder klimafreundlich gestaltet werden kann, als der Postwachstumökonom Prof. Dr. Niko Paech selbst!

Sechs Organisationen (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft - AbL, Bund für Umwelt und Naturschutz - BUND Ammerland, Küchengarten Westerstede, die Gruppe "Weniger. Ist. Machbar." - W.I.M., Schutzgemeinschaft ländlicher Raum Nord-West e. V. und Naturschutzgemeinschaft Ammerland) laden herzlich ein zu der Veranstaltung "Die Zukunft von Ernährung und Landwirtschaft nach dem Wachstumszwang" mit Prof. Dr. Niko Paech am 12. Februar um 20 Uhr im Jaspershof. Niko Paech geht der Frage nach, was bleibt, wenn die Gesellschaft den Wachstumszwang hinter sich lässt. Und was genau bedeutet das für unsere Landwirtschaft und unsere Ernährung. Was kann jede/r selbst tun, kann man dabei sogar gewinnen.

"Die Zukunft von Ernährung und Landwirtschaft nach dem Wachstumszwang"

Vortag mit Prof. Dr. Niko Paech

12. Februar 2020

Beginn 20 Uhr
Jaspershof
Westerstede
Zum Stiftungspark 27
Eintritt frei


Anzeig

Agentur GrAbo SEO,  Content Marketing und Pressebüro. Tel.: 0173-9424897. Uta Grundmann-Abonyi die Markenmacherin https://www.agentur-grabo.de


.

xxnoxx_zaehler