.

Vitamin D3 – Wie viel braucht der menschliche Körper, um gesund zu bleiben?

DEUTSCHLAND  |  Freitag, 29. Januar 2021

Vitamin D3 ist wichtig für den menschlichen Körper. Eine ausreichende Versorgung sorgt für ein gesundes Immunsystem und stärkt zusätzlich unsere Muskeln und Knochen. Jedoch leiden ungefähr dreissig Prozent der in Deutschland lebenden Menschen unwissentlich an einem Vitamin D3 Mangel. Durch Vitamin D3 mangel kann es zu einer Knochenerweichung (Osteomalazie) kommen und damit zur Abnahme der Knochendichte was wiederum zu Knochenschmerzen und Störungen im Kalziumstoffwechsel und Phosphatstoffwechsel führen kann.

Canapés mit Lachs. Gesunde Ernährung. Foto Pixabay PublicDomainPictures

Dieser Artikel enthält WERBUNG | Gastbeitrag

Da der menschliche Körper Vitamin D3 hauptsächlich über das Sonnenlicht produziert, liegt es nahe, dass Menschen, die in Ländern mit einer jährlichen hohen Sonnenkonzentration leben, nicht von einem Mangel betroffen sind. Dies ist jedoch nicht der Fall. Wie Studien ergeben haben, leiden auch weitläufige Teile der Bevölkerung von afrikanischen Ländern an einem Vitamin D3 Defizit.

Wie kann Vitamin D3 aufgenommen werden?

Der Hauptlieferant von Vitamin D3 ist die Sonne. Ohne Sonneneinstrahlung ist es für den menschlichen Körper unmöglich, ausreichend Vitamin D3 zu bilden. Einen sehr geringen Anteil des notwendigen Vitamins können wir auch durch eine gesunde Ernährung zu uns nehmen. Lebensmittel wie fetthaltiger Fisch, Leber, Eier oder auch Milchprodukte sind gute Lieferanten des Vitamins und sollten daher ein fester Bestandteil unseres Essensplans sein.

Besonders in den Wintermonaten ist eine ausreichende Vitamin-D3-Versorgung nicht immer gegeben. Jedoch sollte eine Einnahme von hoch konzentrierten Nahrungsergänzungsmitteln nicht unkontrolliert stattfinden. Eine Überdosierung kann zu schwerwiegenden körperlichen Problemen führen. Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie an einem Mangel leiden, dann können Sie zum Beispiel bei Medicross die Vitamin D3 Werte testen lassen.

Wie wirkt sich ein Vitamin D3 Mangel auf den menschlichen Körper aus?

Ein starker Vitamin D3 Mangel kann zu Schäden in den Knochen führen. Auch die Gefahr an Osteoporose oder Rachitis (Verformung der Knochen) zu erkranken, ist höher als bei Menschen mit einem optimalen Vitamin D Haushalt. Ausserdem tritt bei einer Unterversorgung mit Vitamin D3 eine Schwächung des Immunsystems ein, was Menschen anfälliger für Infektionskrankheiten macht.

Auch an chronischen Erkrankungen wie beispielsweise Diabetes Typ 2, Herz-Kreislauf-Problemen oder sogar Krebs zu erkranken, ist bei Menschen mit einer Vitamin D3 Unterversorgung deutlich höher als bei Menschen, die über einen ausreichenden Vitamin D3 Haushalt verfügen. Genau aus diesem Grund ist es notwendig, in regelmässigen Abständen die eigenen Vitamin-D3-Werte kontrollieren zu lassen.

Welche Personen gehören zur Risikogruppe?

Im Grossen und Ganzen kann jeder Mensch an einem Vitamin D3 Mangel leiden. Trotzdem sind es besonders ältere Menschen, die nicht ausreichend mit dem wichtigen Vitamin versorgt sind. Der Grund hierfür ist, dass die Haut ab einem Lebensjahr von circa 65 Jahren schwerer Vitamin D aufnehmen kann und somit die Hauptaufnahme nicht gewährleistet ist. Folgende Gruppen sind besonders gefährdet nicht ausreichend mit Vitamin D versorgt zu sein:

• Ältere Menschen ab dem 65. Lebensjahr.
• Menschen, die sich überwiegend in geschlossenen Räumen aufhalten.
• Religiöse Gruppen, die aus religiösen Gründen körperbedeckende Kleidung tragen.
• Menschen mit einer dunklen Hautfarbe.
• Kranke Menschen, die sich selten in der freien Natur aufhalten.

Auch Menschen mit einer dunklen Hautfarbe gehören zur Risikogruppe, da ihre Haut weniger durchlässig für UV-Strahlen ist. Jedoch besagt eine Studie, dass Afroamerikaner trotz eines geringen Vitamin D3 Haushaltes im direkten Vergleich zu weissen US-Amerikanern über eine höhere Knochendichte verfügen. Laut Mediziner ist eine genetisch verminderte Bildung des Vitamin-D3-Bindungsproteins hierfür verantwortlich. Eine regelmässige Kontrolle wird trotzdem empfohlen.

Wie gefährlich ist eine Überdosierung des Vitamin D3?

Vitamin D3 ist dafür zuständig, die Aufnahme sowie die Verwertung von Kalzium im menschlichen Körper zu steuern. Kalzium ist aber auch dafür verantwortlich, dass es bei einer langfristigen Überdosierung mit dem Vitamin zu einer sogenannten Hyperkalzämie, also einer übermäßigen Aufnahme von Kalzium kommen kann. In besonderen Fällen kann dies zu einer Verkalkung der menschlichen Gefäße und Organe führen. Nierensteine und Herzinfarkte sind die Folge. Um dies zu verhindern, sollte auch hier vor der Einnahme von Vitamin D3 der Körper auf das lebenswichtige Vitamin getestet werden, damit eine Überdosierung gar nicht erst stattfinden kann.

Foto Pixabay



Anzeige

Küchenteam Pius Hospital Oldenburg

.

xxnoxx_zaehler