.

Landesmuseum ruft zur Beteiligung an der Earth Hour auf

Earth Hour Foto: Pixabay

Oldenburg | CS Redaktion

Am 28. März gehen im Rahmen der WWF-Earth Hour weltweit die Lichter aus, um ein Zeichen für mehr Klima- und Umweltschutz zu setzen. Das Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg beteiligt sich auch in diesem Jahr. Zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr Ortszeit bleibt die historische Fassade im Dunkeln.

Am 28. März 2020 gehen weltweit die Lichter als Zeichen für den Klimaschutz aus. Foto: Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg

Erinnerung an Klimaschutz - jeder kann mitmachen

„Eine schöne Aktion, bei der – auch zu einer Zeit wie dieser – alle von Zuhause aus mitmachen können. Mit unserer Teilnahme an der Earth Hour unterstützen wir eine Aktion, die uns trotz allem wieder daran erinnert, dass wir im Alltag ganz bewusst und ohne viel Aufwand etwas fürs Klima tun können.", so Museumsdirektorin Dr. Ursula Warnke.

Ob Wahrzeichen, Privathaushalt, oder Unternehmenssitz – alle können durch das Ausschalten der Beleuchtung Strom sparen und somit einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten. Deutschlandweit haben bis jetzt 360 Gemeinden und Städte ihre Teilnahme angemeldet. Auch die beteiligten Unternehmen sind auf einer interaktiven Karte verortet: www.wwf.de/earthhour. In Oldenburg ist das Landesmuseum Natur und Mensch noch allein. „Wir hoffen, dass sich noch möglichst viele Oldenburger*innen daran beteiligen!", ergänzt Museumsdirektorin Dr. Ursula Warnke.

Die Aktion „Earth Hour" der Naturschutzorganisation WWF fand im Jahre 2007 mit dem Opernhaus in Sydney und 2,2 Millionen australischen Haushalten ihren Anfang. Seit 2010 sind auch Teilnehmende aus Deutschland dabei.

Kontakt:

Niedersächsische Landesmuseen Oldenburg
Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg
Damm 38-44
26135 Oldenburg

www.naturundmensch.de

LMNM

                                                        

 


Anzeige

Internetservice Oldenburg LK


.

xxnoxx_zaehler