.

Nach der Ausbildung Weiterbildung zum „Staatlich geprüften Techniker“

Techniker an der Technikschule Foto Fotolia

Wildeshausen | Redaktion CS

Wer eine berufliche Erstausbildung in der Industrie oder im Handwerk absolviert hat, dem bieten die Berufsbildenden Schulen des Landkreises Oldenburg in Wildeshausen mit ihrer Technikerschule eine ideale Karrierechance, sich weiter zu qualifizieren.

Eine Informationsveranstaltung am 5. Dezember 2019 findet um 19 Uhr in der Technikerschule Wildeshausen statt. Foto: Fotolia

Informationsveranstaltung in der Technikerschule Wildeshausen

Eine interessante Möglichkeit ist die Weiterbildung zur „Staatlich geprüften Technikerin" bzw. zum „Staatlich geprüften Techniker". Sie stehen im deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) auf der Niveau-Stufe 6 und damit auf derselben Stufe wie Absolventen mit einem Bachelor-Abschluss.


Die Weiterbildung dauert zwei Jahre in Vollzeit und ist als staatliche Schule kostenlos. Eingangsvoraussetzungen sind unter anderem eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung und eine einjährige Praxis als Facharbeiter oder Geselle. Auch ein direkter Einstieg nach der Berufsausbildung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.


Neben den allgemeinbildenden Fächern werden die berufsbezogenen Bereiche vor allem in Modulen unterrichtet. Besondere berufliche Handlungssituationen werden in fächerübergreifenden Projekten bearbeitet. Im zweiten Jahr erstellen die Studenten dann eine komplexe Abschlussarbeit, die vor Firmenvertretern und Publikum in unserer Aula präsentiert wird.

Die Technikerschule kann auf eine über 50-jährige Tradition zurückblicken. Heute bietet sie die Fachrichtungen Bautechnik, Maschinentechnik und Mechatronik an.

Bautechniker organisieren, kalkulieren und überwachen unter anderem Baumaßnahmen und tragen Verantwortung im Baugewerbe. Ihr Job im mittleren Baumanagement steht deutlich über den Aufgaben eines Handwerkmeisters.

Maschinenbautechniker berechnen und konstruieren Maschinen oder planen komplexe Fertigungsabläufe. Automatisierungslösungen, Roboteranwendungen, Lasertechnik und Additive Fertigung (3-D-Druck) spielen dabei eine zunehmend große Rolle.

Mechatroniktechniker bauen und überwachen beispielsweise komplexe Maschinen und Anlagen in der Automatisierungstechnik. Hier verschmelzen Mechanik, Elektrotechnik, Informationstechnik, Pneumatik und Hydraulik miteinander zu einer neuen Einheit, zu neuen Anlagen und Geräten.

Mehr denn je verlangt der Arbeitsmarkt technisch hochqualifizierte Fachkräfte. Die Arbeitswelt wandelt sich rasant. Industrie 4.0 und Arbeitswelt 4.0 sind nicht nur mehr Schlagworte.

Heute erreichen viele Techniker Positionen und Einkommen, die in der Vergangenheit Ingenieuren vorbehalten waren. Sie sind meist gesuchte Fachkräfte auf hohem Niveau zwischen  Ingenieur/Bachelor und Meister. Mit dem Technikerzeugnis erhalten die Absolventen die allgemeine Fachhochschulreife. Es berechtigt zum Studium an allen Fachhochschulen und zum fachgebundenen Studium an allen Hochschulen oder Universitäten.

Ausführliche Informationen erhalten Interessenten auf unserer Internetseite www.technikerschule-wildeshausen.de.

Informationsveranstaltung

5. Dezember 2019 - 19:00 Uhr

BBS, Wildeshausen

(Raum C012, siehe Hinweisschilder)

Kontakt:

Berufsbildende Schulen des Landkreises Oldenburg

Feldstraße 12

27793 Wildeshausen

www.technikerschule-wildeshausen.de





.

xxnoxx_zaehler