.

Was man über den eigenen Lohn wissen sollte

Wer die eigenen Finanzen beherrschen und sinnvolle Finanzentscheidungen treffen möchte, sollte sich mit dem eigenen Lohn gut auskennen. Dieser setzt sich nämlich aus verschiedenen Posten zusammen und ist von diversen Abzügen betroffen. Die notwendigen Informationen sind auf dem Lohnzettel zu finden, den Angestellte einmal monatlich von ihren Arbeitgebern zugesendet bekommen.

Über Lohnsteuerklassen und andere Finanzfragen informieren ... Foto: Freepik - Alex Bergmann

OLDENBURG • Gastartikel Alex Bergmann | Foto: Geschäft Foto erstellt von senivpetro - de.freepik.com  |   Artikel enthält Werbung

​ Welche Steuerklasse kommt zum Tragen?

Arbeitnehmer müssen einen Teil ihres Lohns als Steuern abgeben. Um den Arbeitgebern die Berechnung der Lohnsteuer so einfach wie möglich zu machen, hat der Gesetzgeber unterschiedliche Steuerklassen entwickelt. In welche dieser Klassen Arbeitnehmer kommen, hängt vor allem von ihrem Familienstand ab. Alleinstehende sind beispielsweise in der Steuerklasse I und Alleinerziehende in Steuerklasse II zu finden. Verheiratete dürfen sich hingegen in der Regel aussuchen, in welche Steuerklasse sie möchten.

​Diese Abzüge werden vorgenommen

Es ist zwischen Bruttolohn und Nettolohn zu unterscheiden. Der Bruttolohn meint die Summe, die Arbeitnehmer und Arbeitgeber miteinander aushandeln. Der Nettolohn ist der eigentliche Lohn nach allen Abzügen, der den Arbeitnehmern ausgezahlt wird. Neben den Steuern sind hier auch Sozialabgaben zu leisten. Unter diese Lohnnebenkosten fallen beispielsweise Beiträge zur Rentenversicherung, zur Arbeitslosenversicherung und zur Pflegeversicherung. Außerdem muss bei einer Religionszugehörigkeit Kirchensteuer gezahlt werden. Es ist wichtig, sich einen Überblick über die verschiedenen Abzüge zu verschaffen, um genau zu verstehen, wie sich der Nettolohn zusammensetzt.

Alle wichtigen Informationen dem Lohnzettel entnehmen

Der Lohnzettel ist eine hilfreiche Informationsquelle für Arbeitnehmer. Hier erfahren sie unter anderem, welcher Steuerklasse sie zugeteilt sind und welche Abzüge vom Bruttolohn abgehen. Aber auch Informationen wie der Abrechnungszeitraum, eventuelle Zulagen sowie Freibeträge sind darauf enthalten. Wer Anpassungen vornehmen und gegebenenfalls Geld sparen möchte, sollte sich mit dem Lohnzettel genau beschäftigen. Das ist beispielsweise nach einer Hochzeit sinnvoll, wenn ein Wechsel der Steuerklassen möglich wird. Den Lohnzettel bekommen Angestellte einmal im Monat von ihrem Arbeitgeber zugesendet.

​Fazit

Der Lohn gehört zu den wichtigsten Punkten bei den persönlichen Finanzaktivitäten. Er entscheidet beispielsweise darüber, wie viel Geld für die Altersvorsorge zurückgelegt oder in Aktien investiert werden kann. Wer einen Finanzplan erstellen und die eigenen Finanzen optimal managen möchte, muss sich daher mit seinem Lohn und allen damit verbundenen Facetten umfassend beschäftigen.


.

xxnoxx_zaehler