.

Chancen und Folgen der E-Mobilität für die Metropolregion Nordwest

Barcamp Metropolregion Nordwest
Die Teilnehmenden im Kreishaus Wildeshausen beschäftigten sich mit den gesetzlichen und planerischen Rahmenbedingungen bei der Nutzung von elektrischen Fahrzeugen. Foto: Metropolregion Nordwest

15. Juni 2019 | Onlineredaktion Oldenburg

Un-Konferenz zur Fragestellung „Was bewegt Sie?"

Rund 50 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung nahmen die Chance zum Wissenstransfer wahr und tauschten sich auf der Veranstaltung des Projektes „Elektromobilität als Schlüssel zur Mobilität der Zukunft" über Möglichkeiten und Herausforderungen der E-Mobilität aus.

Oldenburg | Wildeshausen -   „Die Beantwortung der Frage, in welcher Form wir uns selbst, andere, aber auch Waren in Zukunft bewegen, nimmt direkten Einfluss auf das Bewältigen der Herausforderungen in vielen weiteren Megatrends wie Digitalisierung, Infrastruktur, Fachkräftesicherung oder Demografie", so Harald Emigholz, 2. Vorsitzender der Metropolregion Nordwest. „Auf der heutigen Un-Konferenz konfrontieren wir uns ganz bewusst offen mit Anwendungen und Fragestellungen außerhalb der gewohnten und häufig starren Strukturen, um neue Perspektiven und Lösungsansätze zu gewinnen."

Die Teilnehmenden im Kreishaus beschäftigten sich mit den gesetzlichen und planerischen Rahmenbedingungen bei der Nutzung von elektrischen Fahrzeugen, mit einer möglichen Vorbildfunktion anderer Länder wie den Niederlanden, der konkreten Anwendung der E-Mobilität im ÖPNV aber bspw. ebenso mit einer wissenschaftlichen Technologiebewertung. Wo entstehen neue Jobs oder gar neue Branchen? An welchen Schnittstellen können sich Kommunen und relevante Akteure gegenseitig unterstützen? Der Erste Kreisrat des Landkreises Oldenburg, Christian Wolf, zu den Aktivitäten und den Erwartungen des Landkreises: „Der Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos ist wesentlich, um Elektromobilität attraktiver zu machen. Der Landkreis Oldenburg installierte daher bereits 2017 die ersten Ladesäulen im Kreisgebiet. Weitere Ladesäulen konnten auch im Rahmen des Förderprojektes ‚Nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum - Nutzung von Bürgerautos im Landkreis Oldenburg' aufgebaut werden. Bei diesem Förderprojekt werden zurzeit elektrisch betriebene Bürgerautos erprobt. Uns ist es wichtig, die in unseren Engagements gesammelten Erfahrungen zu teilen und engagiert weitere Themen zur regionalen kooperativen Zusammenarbeit zu generieren."

Ein Barcamp ist eine offene Tagung, auch Un-Konferenz genannt, auf der das Programm und die Themen von den Teilnehmern mitbestimmt werden. Jeder Angemeldete hat die Möglichkeit, in einer 30-minütigen Diskussionsrunde aktiv ein Thema zu präsentieren. Die Idee dahinter ist einfach: Jeder Teilnehmende ist Spezialist in seinem bestimmten Bereich und kann und soll sein Wissen und seine Erfahrungen an andere Interessierte weitergeben. Dem Barcamp-Veranstalter, dem Projekt „Elektromobilität als Schlüssel zur Mobilität der Zukunft", bestehend aus Automotive Nordwest, dem Oldenburger Energie-Cluster OLEC und der Metropolregion Nordwest als Koordinierungsstelle, stehen Mittel des Förderfonds der Länder Bremen und Niedersachsen für die Metropolregion Nordwest sowie weitere Mittel aus den Netzwerken und der Wirtschaft in Höhe von rund 140.000 Euro zur Verfügung. Eingesetzt werden diese um Nutzung und Akzeptanz von Elektromobilität zu steigern, die regionalen Potenziale zu bündeln, und die für eine nachhaltige Mobilität notwendigen Wissenstransfers zu initiieren und zu verstetigen.

Kontakt:

Metropolregion Nordwest

Bahnhofstr. 37

27749 Delmenhorst

www.metropolregion-nordwest.de

Metropolregion Nordwest Logo

 


Anzeige

Cityfest Wardenburg Flohmarkt Flyer 2019


.

xxnoxx_zaehler