.

Aufruf zur Spende für die Friedens- und Versöhnungsarbeit

Kriegsgräber Foto: Pixabay

Oldenburg | Hude | Redaktion CS

Alljährlich findet im letzten Quartal landesweit die traditionelle Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge statt, bei der freiwillige Sammlerinnen und Sammler um eine Spende für die Friedens- und Versöhnungsarbeit des Volksbundes bitten.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. startet mit einem Aufruf zur Sammlung für Kriegsgräber. Foto: Pixabay

Sammelaktion für Kriegsgräber

In den nächsten Wochen führen Schülerinnen und Schüler der Peter-Ustinov-Schule in Hude diese Spendensammlung wieder als Haussammlung durch.


Rund 120 Schülerinnen und Schüler der PUS haben sich in diesem Jahr für diesen Friedensdienst bei der Schulleitung der PUS gemeldet. Sowohl in 2017 als auch in 2018 waren bereits jeweils mehr als 100 Schülerinnen und Schüler der PUS in den Huder Straßen unterwegs. Es sind in diesen zwei vergangenen Jahren mehr als 7.000 Euro gesammelt worden.


Regelmäßig unterstützen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens sowie ein gemeinsamer Aufruf der Landesregierung und des Landesverbandes diese Sammlungen. Mit seiner friedenspädagogischen Schul- und Jugendarbeit trägt der Volksbund dazu bei, aufzuzeigen, wie Zukunft friedlich und positiv zwischen unterschiedlichen Nationen gestaltet werden kann.


Die Sammeldosen sind versiegelt. Die Sammlerinnen und Sammler sind gehalten, auf Wunsch den speziellen gelben Sammlerausweis vorzuzeigen. Der Vorsitzende des Ortsverbandes Hude, Dieter Holsten, bittet alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde, auch in diesem Jahr wieder um ihre Spenden bei den öffentlichen Sammelaktionen für den Dienst am Frieden und bedankt sich im Voraus für die Unterstützung.

Aufruf Kriegsgräberspende

Kontakt:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.
Ortsverband Hude

Dieter Holsten

An der Weide 43

27798 Hude

Volksbund





.

xxnoxx_zaehler