.

Bürgerstiftung Wardenburg unterstützt zahlreiche Projekte

Die Jahresversammlung der Bürgerstiftung Wardenburg fand kürzlich im Bürgerhaus der Gemeinde am Everkamp statt. Alfred Meyer, Waltraud Schmidt und Sylvia Eilers vom Vorstand der Bürgerstiftung berichteten über die Aktivitäten der vergangenen zwei Jahre.

Der neue Vorstand der Bürgerstiftung Wardenburg im November 2021. Foto: Hans-Günther Gramberg - www.buergerstiftung-wardenburg.de

WARDENBURG • Pressemitteilung Hans-Günther Gramberg • Onlineredaktion Uta Grundmann-Abonyi

Personelle Veränderungen bei der Bürgerstiftung Wardenburg


Die Schulanfänger der Grundschulen in der Gemeinde erhielten auch in den Jahren 2020 und 2021 Holzkisten und Stehordner zur Aufbewahrung von Büchern und Materialien in der Schule. Diese Holz–Utensilien sind mit dem Logo der Bürgerstiftung und den Kindernamen versehen und bleiben Eigentum der Kinder.


Im Jahr 2020 erhielt die wardenburger Touristinformation „umtref" einen Zuschuss für einen Fotowettbewerb für einen immerwährenden Kalender.

Der Bürgerverein Wardenburg hat alte Filme aus der Gemeinde Wardenburg digitalisiert – auch diese Aktion wurde bezuschusst. Die Filme sollen zur 750 Jahr Feier – voraussichtlich in 2022 dann zur nachgeholten Jubiläumsfeier nach Corona - präsentiert werden. Das Filmmaterial ist aus diversen Dörfern der Gemeinde und soll nach der Digitalisierung den einzelnen Ortschaften auf Wunsch zur Verfügung gestellt werden.


Eine Sitzgruppe in Fladder- Fünfhausen sowie eine Schutzhütte an der Korsorsstraße konnten durch Zuschüsse der Stiftung realisiert werden. Ein E-Paper-Abo der hiesigen Tageszeitung mit Tablett wurde finanziert und soll das Leben einer querschnittsgelähmten Frau erleichtern.

Im Jahr 2021 wurde an der IGS Am Everkamp ein Streitschlichterkurs zur Ausbildung von Konfliktlotsen finanziell unterstützt und der Förderverein der Grundschule Wardenburg, wurde finanziell unterstützt, um Zuge der Erneuerung des Schulhofes neue Spielgeräte anzuschaffen. Auch die Erstellung einer Dorfchronik durch den Bürgerverein Oberlethe wurde durch die Bürgerstiftung Wardenburg bezuschusst.


Die ehrenamtliche Plattdeutsch-Beauftragte Sylvia Eilers erhielt zur Anschaffung von plattdeutschen Spielen (" Billereis") einen Zuschuss, um alle Senioreneinrichtungen und Tageseinrichtungen im Lockdown damit auszustatten.
Für das Jahr 2021 können noch Unterstützungsanträge gestellt werden. Das Antragsformular kann auf der Internetseite http://www.buergerstiftung-wardenburg.de/ heruntergeladen werden.

Frank Hoinkis und Maike Martens berichteten über die Kassenprüfung, die keine Beanstandungen enthielt und beantragten die Entlastung des Vorstandes die dann von den anwesenden Mitgliedern vorgenommen wurde. Es folgten Wahlen.

Der gesamte Vorstand wurde einstimmig für weitere drei Jahre gewählt. Maike Martens wurde zur Vorsitzenden des Stiftungsrates gewählt, Stellvertreter wurde Stephan Bentlage. Bürgermeister Christoph Reents wurde in den Stiftungsrat gewählt, aus dem Stiftungsrat ausgeschieden sind: Martina Noske, Holger Ziep und Werner Albrecht.

Zu neuen Kassenprüfern wurden Stephan Bentlage und Frank Hoinkis gewählt.

Foto Hans-Günther Gramberg: Der neue Stiftungsrat und Vorstand der Bürgerstiftung Wardenburg im Bürgerhaus. Die Namen von links nach rechts: Christoph Reents, Frank Hoinkis, Dörte van Düllen, Waltraud Schmidt, Olaf Rönnau, Maike Martens, Stephan Bentlage, Sylvia Eilers, Alfred Meyer. Ebenfalls im Stiftungsrat, aber nicht auf dem Foto: Hans-Günther Gramberg, Klaus Martens, Arnold von der Pütten.

Weitere Informationen zur Bürgerstiftung unter www.buergerstiftung-wardenburg.de

Logo_Buergerstiftung_Wardenburg

.

xxnoxx_zaehler