.

Oldenburg Aktuell - Informationen aus der Stadt Oldenburg

Hier in der Oldenburger Internetzeitung / Landkreis-Kurier  finden Sie aktuelle Informationen und "Kurz Notiertes" aus den Stadtteilen der Stadt Oldenburg in  Niedersachsen

Senden Sie uns Ihre Informationen gern per e-Mail in unser Redaktionsbüro Oldenburg unter red.oldenburg@o-iz.de. Wir berichten gerne auch aus Ihrem Verein - Ihrem Stadtteil - Ihrem Unternehmen!

Landkreis Kurier Oldenburger Internetzeitung - Linie blau

Oldenburg meine Stadt - Gruppe hier in facebook ....

Landkreis Kurier Oldenburger Internetzeitung - Linie blau


NABU: Auch Insekten brauchen bei Hitze dringend Wasser

Mit einer Insektentränke kleinen Krabblern unter die Flügel greifen

Insektentränke_NABU_Mareike_SonnenscheinIn diesen Tagen erreicht Niedersachsen erneut eine Hitzewelle mit extremen Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke. Wenn es draußen heiß ist und die Sonne scheint, brauchen nicht nur wir Menschen eine kühle Erfrischung. Auch Bienen, Wespen und Käfer benötigen dringend Wasser. Wenn kein Teich oder sonstige natürliche Wasserstellen in der Nähe sind, kann dies zum Problem für die kleinen Krabbler werden. Mit einer selbstgebauten Insektentränke kann Hummeln, Bienen und Co. allerdings schnell und nützlich „unter die Flügel gegriffen" werden. Das Wasser wird nicht nur als Durstlöscher, sondern auch zum Bau von Nestern benötigt. Manche Wildbienen brauchen zum Beispiel feuchten Lehm, um Brutzellen und Nesteingänge zu „mauern". Die Suche nach dem kühlen Nass gestaltet sich jedoch oft als schwierig. Die Gefahr des Ertrinkens kann die Insekten an der Wasseraufnahme hindern. Den Tieren sollte daher mit Landeplätzen aus Steinen und etwas Moos ein gefahrloser Zugang zum Wasser ermöglicht werden.

Folgende Materialien werden benötigt:

eine Vogeltränke oder flache Schale, Steine, Moos, Wasser

Und so wird es gemacht:

Die Steine in der Tränke oder Schale platzieren und diese mit frischem Wasser so auffüllen, dass die Steine zur Hälfte aus dem Wasser schauen. Dazwischen und vor allem am Rand der Tränke noch etwas Moos verteilen, damit die Insekten ausreichend Flächen vorfinden, um sich niederlassen zu können und gefahrlos an das Wasser zu gelangen. Fertig! Die Insektentränke sollte am besten an einem sonnigen, warmen und windstillen Ort und in der Nähe von bienenfreundlichen Pflanzen platziert werden. Das Wasser sollte in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden, um die Entstehung von Krankheitserregern zu verhindern.

Foto: Insektentränke_NABU_Mareike_Sonnenschein

Exkursion auf den Spuren von Horst Janssen

Literarischer Spaziergang von der Hundehütte bis zum Grab

Das Horst-Janssen-Museum bietet am Freitag, 21. August, 17 bis 19.30 Uhr, eine Exkursion auf den Spuren von Horst Janssen in Oldenburg an. Unter dem Titel „Vom Anfang bis zum Ende" nimmt Kunstvermittlerin Geraldine Dudek die Teilnehmenden mit auf einen literarischen Spaziergang, der an Janssens Geburtshaus in der Lerchenstraße 14 beginnt und nach verschiedenen Stationen an seinem Grab endet. Im Mittelpunkt stehen neben den Orten auch Texte Janssens, die Szenen seines Lebens, seine Gedankenwelt und seine Liebe zu Oldenburg illustrieren.

Treffpunkt ist am Horst-Janssen-Museum, das Ziel ist der Gertrudenkirchhof. Bei der Exkursion gelten eine Maskenpflicht und der übliche Mindestabstand von 1,5 Metern zu Personen aus unterschiedlichen Haushalten. Tickets gibt es für 10 Euro bei der Touristinformation im Lappan oder im Internet unter www.ticket2go.de.


SoVD beantwortet Fragen zur Grundrente

Wer hat Anspruch und wie wird die Leistung berechnet?

Zum 1. Januar 2021 wird die Grundrente eingeführt. Sie soll rund 1,3 Millionen Menschen zugutekommen, die ihr Leben lang gearbeitet haben und trotzdem nur eine geringe Rente erhalten. Die Grundrente muss zwar nicht beantragt werden, trotzdem haben die Betroffenen zahlreiche Fragen zu der neuen Leistung. Der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Oldenburg gibt darauf die wichtigsten Antworten. Nach jahrelanger Diskussion kommt nun endlich die Grundrente. Davon sollen vor allem diejenigen profitieren, die mindestens 33 Jahre Rentenbeiträge aus Beschäftigung, Kindererziehung oder Pflegetätigkeit aufweisen können und gleichzeitig durchschnittlich wenig verdient haben.

Das Problem an der Grundrente: Das Berechnungsverfahren ist kompliziert. „Wir merken täglich in unserer Beratung, dass die Menschen sich unsicher sind, ob sie überhaupt Anspruch haben und wie hoch die Grundrente eventuell ausfallen könnte", erläutert Thomas Barke aus dem SoVD-Beratungszentrum Oldenburg. Die Grundrente werde zwar automatisch ausgezahlt, ein Antrag müsse nicht gestellt werden. „Allerdings gibt es immer wieder Fragen, inwiefern davon andere Leistungen wie etwa Wohngeld oder Grundsicherung betroffen sein könnten". Für Laien sei es daher schwierig, sich einen Überblick zu verschaffen. „Im Zweifelsfall sollte man deshalb immer einen Fachmann fragen", rät der Berater.

Beratungs-Termine unter( 0441) 26 887 oder per E-Mail unter info.oldenburg@sovd-nds.de.


Telefon-Führung: Bei Anruf Kunst

„Veränderte Sichten" bequem von zuhause aus kennenlernen - Anmeldungen sind bis 13. August möglich

Oldenburg. Da öffentliche Führungen in Corona-Zeiten noch kaum wieder möglich sind, bringt das Horst-Janssen-Museum ausgewählte Janssen-Arbeiten jetzt direkt zu den Besucherinnen und Besuchern: Am Donnerstag, 20. August, gibt es zwischen 15 Uhr und 16.30 Uhr die erste Telefon-Führung. Im Mittelpunkt stehen ausgewählte Arbeiten der Ausstellung „Veränderte Sichten: Horst Janssen und die Architektur", die im Austausch mit Kunstvermittlerin Geraldine Dudek und den weiteren Teilnehmenden per Telefon erforscht werden können. Janssen hat schon in den 1950er Jahren begonnen, Straßenzüge und Häuser seiner Hamburger Umgebung zu zeichnen. Später inspirierten ihn Reisen ins Tessin oder nach Paris, bis er schließlich auch ganz alltägliche Gegenstände durch ungewöhnliche Kombinationen und Perspektiven in Architektur verwandelte.

Die benötigten Abbildungen und eine Kurzbiografie von Horst Janssen werden im Vorfeld per Post verschickt, ebenso wie der einfache Zugang zur Telefonkonferenz. Die Einwahl ist per Festnetz-Telefon (ohne weitere Kosten) oder per Handy (eventuelle Kosten abhängig vom Mobilfunkanbieter) möglich. Die Teilnahme kostet 4,50 Euro, Anmeldungen sind bis 13. August möglich, per Telefon unter( 0441) 235-2887 oder per E-Mail an museumsvermittlung@stadt-oldenburg.de.

Urlaub vor der Haustür: Stadtmuseum in privater Führung erkunden

Als Alternative zu öffentlichen Führungen in großer Gruppe bietet das Stadtmuseum private Rundgänge durch seine Ausstellungen und die historischen Villen an: bestens geeignet für Corona-Zeiten und als Ausflugstipp vor der Haustür. Während der Führung mit Familie oder Freunden gilt keine Maskenpflicht und auch das Abstandsgebot ist für die Teilnehmenden aufgehoben. Bis zu zehn Personen können dabei teilnehmen. So können die Besucherinnen und Besucher in kleiner, privater Runde die Ausstellung „Entdeckt, bewundert, aufgehoben. Vom Sammeln und Zeigen" kennenlernen: Am Beispiel verschiedenster Objekte, deren Herkunft unbekannt ist, die eine spannende Geschichte erzählen oder die noch nie ausgestellt wurden, bekommen sie Einblicke in die alltägliche Museumsarbeit. In den Villen können die Gäste die historischen Räume sowie den Museumsbegründer und Kunstmäzen Theodor Francksen kennenlernen und dem Ursprung des Oldenburger Stadtmuseums nachgehen.

Führungstermine können telefonisch unter 0441 235-2891 oder per E-Mail an info@horst-janssen-museum.de gebucht werden. Sie kosten jeweils 35 Euro plus ermäßigten Eintritt pro Person.

Ausstellung über „Superheldin" Taus Makhacheva in privater Führung entdecken

Im Edith-Russ-Haus können die Besucherinnen und Besucher Führungen in privater Runde mit Freunden oder Familie buchen, um die Ausstellung „Sturdy Black Shoes" kennenzulernen. Dabei gilt keine Maskenpflicht und auch das Abstandsgebot ist für die Teilnehmenden aufgehoben, bis zu zehn Personen können teilnehmen – damit ist das Angebot nicht nur als Ausflugstipp während der Urlaubszeit, sondern auch für Corona-Zeiten bestens geeignet. Die in Moskau lebende Künstlerin Taus Makhacheva greift in der Ausstellung den Alltag und die Geschichte der russischen Republik Dagestan in der Kaukasus-Region auf. In ihrem Alter Ego als Superheldin „Supertaus" reflektiert sie spielerisch und mit humorvollem Unterton verschiedenste Feierlichkeiten, alltägliche Rituale und das Außergewöhnliche im Gewohnten. Führungstermine können telefonisch unter 0441 235-3208 oder per E-Mail an info@edith-russ-haus.de gebucht werden. Sie kosten jeweils 35 Euro plus ermäßigten Eintritt pro Person.


Neue Kurse für kreative Köpfe

Werkschule präsentiert Programm August-Dezember 2020
Endlich mit dem Zeichnen beginnen, sich an die erste Holzskulptur wagen oder eigene Malkünste vertiefen: Wer neue kreative Wege sucht, der wird ab August 2020 im Kunstkurs-Programm der Werkschule – Werkstatt für Kunst und Kulturarbeit e.V. fündig. In den Disziplinen Bildhauerei, Keramik, Malen/Zeichnen, Fotografie und Interdisziplinäres können Neulinge und Geübte in rund 150 Kursen von professionellen Künstler*innen lernen – „Weil Kunst zum Leben gehört!" In Kleingruppen bis zu 6-8 Personen lehren die Profis in wöchentlich fortlaufenden Kursen oder Wochenend-Workshops.

Infos und Anmeldung für alle Angebote ab sofort: www.werkschule.de / info@werkschule.de / oder per Telefon (0441) 999 0840.

Werkschule_Kursprogramm August-Dezember 2020

Neben Einführungskursen zur Bedienung der Kamera entstehen beispielsweise in den Kursen „Experimentelle Fotografie" oder im Kurs „Analoge schwarz-weiß-Fotografie" künstlerische Aufnahmen, die überzeugen. Foto: Werkschule  e.V., v.l.n.r.: Marie Cornelius, Sarah Wilks

Rententipp der Woche

Sozialversicherungsausweis

Zum Start ins Berufsleben wird er gebraucht: der Sozialversicherungsausweis.
Bei Beschäftigungsbeginn muss er dem Arbeitgeber vorgelegt werden. Normalerweise müssen sich Arbeitnehmer nicht um die Ausstellung des Sozialversicherungsausweises kümmern. Er wird automatisch bei erstmaliger Beschäftigungsaufnahme zugeschickt, wenn der Arbeitgeber seinen Beschäftigten bei der Krankenkasse anmeldet. Möchte der Arbeitgeber den Ausweis schon bei Abschluss des Arbeits- oder Ausbildungsvertrages vorgelegt bekommen, kann der Beschäftigte ihn kostenlos bei seiner Krankenkasse oder bei der Deutschen Rentenversicherung anfordern. Gleiches gilt auch, wenn der Ausweis verloren geht, beschädigt wird oder sich personenbezogene Daten ändern.

Weitere Auskünfte erteilt die Deutsche Rentenversicherung Oldenburg-Bremen unter der kostenlosen Servicetelefon-Nr. (0800) 1000 4800 oder im Internet unter www.drv-oldenburg-bremen.de.


Selbsthilfegruppen treffen sich wieder

AMD Gruppe

Bekos_LogoDie Selbsthilfegruppe Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) trifft sich im August endlich wieder in der BeKoS.

CI-Café
Betroffene und Angehörige, die sich über Erfahrungen mit dem CI (Cochlea Implantat) austauschen möchten, Kontakte knüpfen oder sich gegenseitig Mut machen wollen sind herzlich zum nächsten Gruppentreffen am 5.8. 2020 um 15 Uhr in das Café Schröder, Lange Str. 31 in Oldenburg eingeladen. Bitte die Hygieneregeln des Cafés beachten!

BeKoS Oldenburg
Lindenstraße 12a
26123 Oldenburg

Bei Interesse bitte bei der BeKoS melden. (0441) 884848.


Trauergruppen Stiftung Hospizdienst Oldenburg

Trauer gehört ins Leben – ein Wochenende für Frauen in Oldenburg.

Das Wochenende bietet die Möglichkeit, die eigenen Erfahrungen als Trauernde in der Begegnung mit anderen Frauen auszutauschen und Wege zu finden, das Leben neu zu gestalten. Das Wochenende kann parallel zu anderen Trauerangeboten besucht werden. Ein persönliches Vorgespräch kann kurzfristig vereinbart werden.  Stiftung Hospizdienst Oldenburg ( 0441) 770 346 

Trauergruppe ‚Innere Stärke'

In einer Trauergruppe die ‚Innere Stärke' wieder entdecken. Das Angebot startet Anfang September und findet jeweils am Donnerstagabend statt. Achtsamkeit, Meditation und Entspannung stärken die emotionale Verfassung und somit den persönlichen Umgang mit belastenden Situationen. Diese Gruppe kann parallel zu weiteren Angeboten der Trauerbegleitung besucht werden. Ein telefonisches Vorgespräch und Anmeldung sind unter Tel.( 0441) 770 346 0 möglich - Stiftung Hospizdienst Oldenburg.

Trauergruppe für Eltern, deren Kinder früh verstorben sind

Wenn sich eine Schwangerschaft beendet, wenn Kinder still zur Welt kommen und wenn Kinder nach wenigen Lebensjahren sterben, erleben das Eltern und Familienzugehörige als ein großes Entsetzen. In einem geschützten Rahmen wollen wir gemeinsam dem Gefühlsreigen Zeit geben, unseren Fragen nachgehen und der individuellen Zukunftsplanung Raum geben. Mitte August startet wieder eine neue Gruppe. Persönliche Vorgespräche sind zeitnah möglich.

Trauergruppe" „Du fehlst"

Ab Ende August startet die Trauergruppe" „Du fehlst" für Jugendliche und junge Erwachsene in Abschiedsprozessen. Das Angebot richtet sich an junge Erwachsene, die sich im geschützten Rahmen mit anderen, die Ähnliches erlebt haben, austauschen wollen. Persönliche Vorgespräche sind zeitnah möglich.

Trauergruppe für Frauen am Vormittag

Stiftung Hospizdienst Oldenburg bietet wieder Trauergruppen an

Das Trauerangebot für Frauen am Montagvormittag startet Anfang August neu. Die Gruppe wird fachkundig moderiert und richtet sich vor allem an Frauen deren Partner*in, oder ein anderer wichtiger Mensch aus dem Lebensumfeld, gestorben ist. Es werden 10 Treffen stattfinden. Persönliche Vorgespräche sind zeitnah möglich.

Akutelle Spenden-Kampagne für da-sein.de: www.75patenschaften.de

Stiftung Hospizdienst Oldenburg

Haareneschstraße 62

26121 Oldenburg

Tel. (0441) 770 346 0

www.hospizdienst-oldenburg.de


Geführte Radtour „Grünes Oldenburg"

Geführte Radtour am: Jeden 2. Montag und jeden 4. Sonntag im Monat jeweils um 14:00 Uhr (bis August).

Im Sommer letzten Jahres wurde mit der Radroute „Grünes Oldenburg" ein neues Angebot für eine Tour durch die Stadt entwickelt. Nun bietet die Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH eine geführte Radtour zum Thema „Grünes Oldenburg" an. Bei dieser Tour können die Teilnehmer die Stadt von einer neuen Seite kennenlernen. Ein erfahrener Guide bringt die architektonischen Highlights der entlang der Route näher und vermittelt die oft spannende Geschichte dazu. Die ziemlich genau 20 Kilometer lange Strecke ist sehr flach, fast vollständig asphaltiert und damit für jedes Rad und jede Geschwindigkeit geeignet. Die Teilnehmer treffen sich Sonntag, den 28. Juni, bei Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln um 14 Uhr im Schlossinnenhof. Die Tour führt durch Parkanlagen und ruhige Wohngebiete, vorbei an Gebäuden aus dem 19. Jahrhundert bis hin zu Bauten aus der neueren Moderne.

„Radfahren hat in Coronazeiten an Stellenwert erheblich zugelegt. Für mich ist diese Radtour eine sehr gute Möglichkeit, um Sport, Sehenswürdigkeiten, Natur und Abwechslung wieder gemeinsam mit interessierten Teilnehmern zu erleben. Es wird radelnd gezeigt, wie grün Oldenburg ist und welche gegensätzlichen architektonischen Highlights die Stadt zu bieten hat. Zwischendurch werden Pausen eingelegt bevor die Tour nach 2,5 Stunden am Hafen endet. Dort besteht dann für alle Teilnehmer die Möglichkeit, sich in den ansässigen Gastronomiebetrieben nach Herzenslust zu stärken", berichtet Tourleiterin Maike Vormelker.

Während der Radtour ist ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Teilnehmern und Passanten im Stadtraum einzuhalten (Ausnahme Familien und Personen aus einem Haushalt). Der Abstand zum Gästeführer sollte eher 2 Meter betragen (wegen des Sprechens). Nur während der Pausen ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Die geführte Fahrradtour kostet 12,00 Euro pro Person mit dem eigenen Rad. Aufgrund der begrenzten Teilnehmendenzahl ist eine Anmeldung erforderlich.

Der Ticketkauf ist in der Oldenburg-Info im Lappan oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourismus.de/fuehrungen möglich. Weitere Informationen unter Telefon (0441) 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Oldenburg-Info in der Langen Straße 3.

Auch Gruppenanmeldungen zu Sonderterminen sind nach Absprache möglich.

Weitere Informationen zur Radroute unter www.oldenburg-tourismus.de/gruenes-oldenburg


Bist Du offen für andere Ansichten? Dann schau mal unter https://www.stadtgestalten-oldenburg.de/


Abstandhalter als Aufkleber für den Boden liefert Druckerei Officina Oldenburg - Mehr Infos hier ...


Termine im Theater

Öffnungszeiten der Theaterkasse: Di-Fr 10-18 Uhr sowie Sa 10-14 Uhr und unter Tel. 0441.2225- 111, sowie kasse@staatstheater-ol.niedersachsen.de


Götterdämmerung1©StephanWalzlWagners RING am Oldenburgischen Staatstheater – Vorverkauf der Einzelkarten gestartet 

In drei Zyklen zeigt das Oldenburgische Staatstheater 2020 die Teile von Richard Wagners Tetralogie jeweils komplett hintereinander. Als Pakete sind diese Vorstellungen bereits seit Juni im Verkauf. Am 27.11. startet nun der Vorverkauf für Einzelkarten, also für diejenigen Besucher, die nur eine der vier Vorstellungen besuchen möchten. Die Preise liegen zwischen 15 und 90 Euro. Foto: Stephan Walzl

Ring-Zyklus II im September 2020
18.09.2020 – Das Rheingold
20.09.2020 – Die Walküre
23.09.2020 - Siegfried
26.09.2020 - Götterdämmerung

Ring-Zyklus III im Oktober 2020
02.10.2020 - Das Rheingold
04.10.2020 – Die Walküre
07.10.2020 – Siegfried
10.10.2020 - Götterdämmerung

Oldenburgisches Staatstheater
Theaterwall 28
26122 Oldenburg

www.staatstheater.de
Karten: 0441/2225 111 und tickets.staatstheater.de


Termine Landesmuseum

Auf Entdeckungsreise im Museum

Das Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg bietet ein vielfältiges Workshop-Angebot an, mit dem es in den Ferien nicht langweilig wird: Kreativ und lehrreich geht es durch den Sommer. Ein besonderes Bezahlsystem soll möglichst vielen Kindern die Teilnahme ermöglichen.

Insgesamt zehn Workshop-Angebote zu verschiedenen Themen stehen auf dem Programm. Mit Spielen und Bastelangeboten kann die Tierwelt der Region kennengelernt werden, von der heimischen Fischwelt bis hin zu den Vögeln. Auch Nisthilfen für Wildbienen werden gebaut. Weitere Angebote bieten die Möglichkeit, Feuer zu machen und Brot zu backen wie in der Steinzeit oder die Welt mit den Augen von Ötzi zu betrachten, der berühmten 5000 Jahre alte Gletschermumie, die aus dem Eis der Ötztaler Alpen geborgen wurde. Angekommen in der Gegenwart, dem Plastikzeitalter, wird gelernt, wie der Verschmutzung unseres Planeten durch Plastikmüll entgegengewirkt werden kann. Mithilfe der App Actionbound können Kinder auch terminungebunden auf digitale Entdeckungsreise im Museum gehen.

Aufgrund der durch das Coronavirus verursachten Ausnahmesituation gilt in diesem Sommer ein besonderes Preissystem. „Der Kostenbeitrag für das Ferienangebot, der zusätzlich zum regulären Kindermuseumseintritt von 2,- Euro anfällt, darf in diesem Jahr nach dem Prinzip „Pay what you want" (Zahle, was du willst) frei gewählt werden", erklärt Museumsdirektorin Dr. Ursula Warnke. So soll möglichst vielen Kindern die Teilnahme an den Workshops ermöglicht werden. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich.

Nisthilfen für Wildbienen
06. August 2020 | 10:00 - 12:00

Wir helfen Wildbienen! Eine große Nisthilfe bauen wir gemeinsam aus Reet, Lehm und Holz vor dem Museum. Wer möchte, bringt eine leere Konservendose für die eigene Wildbienen-Nisthilfe mit. Für Kinder ab 10 Jahren. Eignung für Kinder mit körperlichen (auch Rolli-Fahrer) und geistigen Einschränkungen: Auf Nachfrage. Bitte tragt Kleidung, die schmutzig werden darf. Zweistündiger Workshop mit Kirsten Preuss und Linde Nostitz. Bitte anmelden. Weiterer Termin am Donnerstag 13. 08. 2020 von 10-12 Uhr

Ein Blick in die Nordsee - Workshop für Kinder mit Colette Lenuweit

08. August 2020 | 11:00 - 13:00

In der Führung durch das Aquarium entdecken wir die Besonderheiten einer unverwechselbaren und schützenswerten Meereslandschaft, aber auch die Hintergründe ihrer Bedrohung. Anschließend stellen wir mit verschiedenen Naturmaterialien spielerisch den Lebensraum Nordsee im Schuhkarton dar. Ihr könnt gern Euren eigenen Karton mitbringen. für Kinder ab 9 Jahren, Kosten: 10  Euro. Bitte anmelden!

Anmeldungen jeweils:  buchung@naturundmensch.de oder unter (0441) 40570300.

Das laufende Angebot finden Sie hier auf der Webseite 

Das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg bietet verschiedene Aktionen und Kurse an. 

Anmeldung unter (0441) 40570-300 oder museum@naturundmensch.de


CineK Logo

 

Cine k Kino schließt bis auf Weiteres seine Türen

Über Social Media gibt es Filmtipps für zu Hause

Oldenburg. Im Cine k Kino werden ab Montag, den 16. März 2020 bis auf Weiteres keine Veranstaltungen stattfinden. Das Kino hat sich aus Solidarität mit Corona-Risikogruppen dazu entschlossen, den Kinobetrieb vorerst einzustellen. Über die Cine k Homepage und die Social Media-Kanäle werden die Kinoliebhaber*innen auf dem Laufenden gehalten: Das Kinoteam teilt dort regelmäßig Filmtipps für zu Hause. Bereits seit Freitag wurde aufgrund der aktuellen Lage nur ein eingeschränktes Programm im Cine k gespielt und die Hygienemaßnahmen wurden erhöht. Mit 42 Plätzen im Muvi und 82 Plätzen im Studio lag das Kino unter der von der Stadt Oldenburg empfohlenen Einschränkung bei Veranstaltungen mit mehr als 100 Besucher*innen.

Social Media Kanäle:
Facebook: www.facebook.com/cinekoldenburg

Cine k GbR

Bahnhofstr. 11

26122 Oldenburg

www.cine-k.de


Fino Programm1

Klicken Sie bitte auf den Flyer. Hier geht es zum Programm.


Termine im Theater wrede+

theater wrede +

Klävemannstraße 16,
26122 Oldenburg

Karten unter 0441/ 9572022
info@theaterwrede.de
www.theaterwrede.de


Führungen in Oldenburg:

Tatortführung - Oldenburgs krimineller Vergangenheit auf der Spur

Jeden 3. Mittwoch um 17 Uhr

Bei dieser Stadtführung begibt sich Gästeführer Etzard Behrends als Gerichtsreporter Julius Schnell auf die Spuren ehemaliger Tatorte in Oldenburg. Er berichtet von Kapitalverbrechen über kuriose Diebstähle bis hin zu Mord. Die Tatortführung wird jeden dritten Mittwoch im Monat um 17:00 Uhr angeboten. Für die nächste Führung am 17. Oktober 2018 sind noch Teilnahmetickets erhältlich. Treffpunkt ist auf dem Schlossplatz am Eingang zum Landesmuseum. Von dort geht es für die Teilnehmer für 1,5 Stunden durch die Innenstadt Oldenburgs. „Die Tatortführung ist nicht nur für Touristen eine tolle Gelegenheit, eine andere Seite unserer Stadt kennenzulernen, auch Oldenburger können hier noch viele Überraschungen erleben", verspricht Etzard Behrends. Die Gebühr pro Teilnehmer beträgt 9 Euro. Die Teilnahmetickets für die „Tatortführung" sind in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf bis zum Start der Führung unter www.oldenburg-tourismus.de/fuehrungen erhältlich. Weitere Informationen unter Telefon 0441 / 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16.

Auf den Spuren der Gartentradition durch das grüne Herz Oldenburgs

Jeden ersten Samstag im Monat

Der Oldenburger Schlossgarten ist ein besonderer Ort. Die rund 16 Hektar große Parkanlage mit ihrer Vielfalt an pflanzlichen Formen und Farben liegt mitten in der Stadt. Von April bis Oktober wird jeden ersten Samstag im Monat ein zweistündiger Rundgang durch den Schlossgarten und das Schloss angeboten. Die Teilnahmegebühr beträgt 9 Euro pro Person. Tickets sind in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourismus.de/fuehrungen erhältlich. Bei der Schlossgarten und Schlossführung informiert ein sachkundiger Gästeführer über den Schlossgarten, der seit 1814 fast unverändert, zum Teil sogar mit den ursprünglichen Baumbeständen, besteht. Während des zweistündigen Rundgangs erhalten die Teilnehmer außerdem einen Einblick in die Wohnräume des Herzogs Peter Friedrich Ludwig, in die Natur und Garten ebenso Einzug gehalten haben. Die Führung beginnt um 14 Uhr vor dem Oldenburger Schloss am Eingang zum Landesmuseum. Weitere Informationen zum Angebot sind telefonisch unter Telefon (0441) 36 16 13 66, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16, erhältlich.

Gruselgeschichten eines Stadtschreibers, der durch das abendliche Oldenburg führt

Jeden zweiten Mittwoch

Bei diesem Rundgang berichtet Gästeführer Etzard Behrends aus dem 17. Jahrhundert, wo Stadtschreiber ihren Einzug hielten. Dafür schlüpft er in die Rolle eines Stadtschreibers aus der damaligen Zeit, der über die bewegte Geschichte Oldenburgs während dieser Zeit erzählt und darüber hinaus die eine oder andere Gruselgeschichte und Sage verrät.  Die Teilnahme kostet 9 Euro pro Person. Treffpunkt ist der Eingang der St. Lamberti-Kirche am Kasinoplatz. Dauer 1,5 Stunden. Der Kauf eines Teilnahmetickets ist in der Touristinfo Oldenburg, per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourist.de/fuehrungen oder www.ticket2go.de möglich. Weitere Informationen unter Telefon (0441)  36 16 13 66, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16.

Eine Stadtrundfahrt mit dem Bus zeigt Sehenswertes abseits der Innenstadt

Jeden ersten Montag im Monat

Seit 2017 können Besucher und Einwohner Oldenburgs jeden ersten Montag im Monat die wichtigsten Sehenswürdigkeiten abseits der Innenstadt vom Bus aus kennenlernen.  Die Teilnahme an der zweistündigen Stadtrundfahrt kostet 12 Euro pro Person. Die geschichtlichen und aktuellen Fakten werden hierbei von einem sachkundigen Stadtführer erzählt, der die Tour begleitet. Der Weg führt dabei unter anderem durch verschiedene Stadtviertel. Einige Programmpunkte sind zum Beispiel die Wallanlagen, die Universität und das Technologie- und Gründerzentrum. Der Bus und die Stadtrundfahrt werden von der Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH organisiert. Start ist um 14 Uhr auf dem Busparkplatz am Cäcilienplatz hinter dem Oldenburgischen Staatstheater. Der Kauf eines Teilnahmetickets ist in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourist.de/fuehrungen oder www.ticket2go.de möglich. Weitere Informationen unter Telefon (0441) - 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16

Stadt- und Schlossführung- Oldenburgs Vergangenheit als Residenzstadt

Jeden zweiten Samstag

Bedeutende Grafen und Herzöge prägten Oldenburg über einen langen Zeitraum. Sie haben das Stadtbild und die Entwicklung der Stadt maßgeblich mitgeprägt. So gibt es heute neben einer sehenswerten Innenstadt auch ein imposantes Schloss, wo einst die Herrscher ihren Wohn- und Regierungssitz hatten. Die „Stadt- und Schlossführung“ kombiniert in zwei Stunden einen geführten Rundgang durch die Räumlichkeiten des Oldenburger Schlosses mit einer Tour durch die Innenstadt entlang ausgewählter Sehenswürdigkeiten, die an eine Vergangenheit als Residenzstadt erinnern. Dieser Rundgang wird jeden zweiten Samstag im Monat um 14 Uhr angeboten.  Treffpunkt ist vor dem Oldenburger Schloss am Eingang zum Landesmuseum. Die Gebühr pro Teilnehmer beträgt 9 Euro. Der Kauf eines Teilnahmetickets ist in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourist.de/fuehrungen oder www.ticket2go.de möglich. Weitere Informationen unter Telefon (0441) - 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16.


Öffnungszeiten der Bibliotheken

Kinder- und Jugendbibliothek, Peterstraße 1 

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 11:00 bis 18:00 Uhr
Samstag von 11:00 bis 14:00 Uhr
mittwochs geschlossen

Stadtteilbibliothek Eversten, Brandsweg 50 

Montag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr

Stadtteilbibliothek Flötenteich, Hochheider Weg 169
Dienstag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr

Stadtteilbibliothek Kreyenbrück, Ewigkeit 20
Dienstag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr

Stadteilbibliothek Ofenerdiek, Lagerstraße 39
Montag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr

Auch für die Zentralbibliothek im PFL gelten in den Ferien die üblichen Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 11:00 bis 19:00 Uhr
Samstag von 11:00 bis 14:00 Uhr
mittwochs geschlossen.


Anzeige

SEO Agentur Oldenburg https://www.agentur-grabo.de

Neue Ebene...

.

xxnoxx_zaehler