.

NABU belebt Moor am Ewigen Meer wieder

 „Olaf Tschimpke (re) erhält im Beisein von Dr. Holger Buschmann, NABU-Landesvorsitzender (mi), als Dank einen Gagelstrauch von Rüdiger Herrmann Vorsitzender, NABU Aurich (li)“, Freigabe zum Abdruck im Zusammenhang mit dieser Meldung bei Nennung des Bildautoren: NABU/Matthias Freter

Oldenburg

Der Schutz der Moore als bedeutender Lebensraum für viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten hat eine über 100-jährige Tradition im NABU. Aufbauend auf die Jahrzehnte lange Erfahrung bei der Sicherung der vielfältigen Ökosystemdienstleistungen hat der NABU sein Engagement in den vergangenen Jahren deutlich verstärkt. Mit der Wiedervernässung von Moorflächen am Ewigen Meer bei Aurich ist der NABU einen wichtigen Schritt bei seinen Moorschutz-Projekten vorangekommen. Nach fünf Jahren Vorbereitung hat die Wiedervernässung von Moorflächen am Ewigen Meer in Ostfriesland begonnen.

mehr ...

TAG DER OFFENEN TÜR IM WALDPÄDAGOGIKZENTRUM

AltesHälterhaus_TeichwirtschAhlhorn Foto: LANDESFORSTEN/RAINER STÄDING

Oldenburg | Ahlhorn

Zwei gute Gründe zum Feiern hat das Forstamt Ahlhorn in diesem Jahr. Vor 50 Jahren startete die erste Schulklasse ihren zweiwöchigen Waldeinsatz im Wald um die Teichwirtschaft. Die Waldeinsätze über ein- bis zwei Wochen sind bis heute der Renner im jetzigen Waldpädagogikzentrum Weser-Ems. Für Forstamt und Waldpädagogikzentrum der Anlass am 23. September zu einem Tag der offenen Tür auf das Gelände der Teichwirtschaft einzuladen.

mehr ...

„Zugvogelmusik“ in Oldenburger Kulturetage mit Spannung erwartet

CMYK 300dpiFinale_Oldenburgisches Staatstheater 2017_Foto_Melanie Stegemann

Oldenburg

Am Samstag, 15. September 2018 zeigt das Konzert Zugvogelmusik zum zweiten Mal eine seit Jahrtausenden im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer existierende Migrationskultur. In der Oldenburger Kulturetage gibt es an diesem Abend Lieder zu hören, die die Zugvögel des Wattenmeeres von ihrer jährlichen Reise mitbringen – aus neun Ländern entlang der atlantischen Vogelzugroute: Guinea-Bissau, Kamerun, Ghana, Marokko, Spanien, Wales, Norwegen, Russland und Norddeutschland.

mehr ...

Oldenburger Nacht der Museen: Vorverkauf startet

 Lange Nacht der Museen Foto: Markus Hibbeler

Oldenburg

In drei Wochen - am Samstag, 22. September - laden die Oldenburger Museen wieder zur großen Nacht der Museen ein. Der Vorverkauf startet am Samstag, 1. September: Die Eintrittsbändchen sind an den Museumskassen der teilnehmenden Häuser (außer im Computer-Museum) sowie in der Tourist-Information im Lappan für 5 Euro erhältlich. Ein Partnerticket für zwei Personen kostet 8 Euro. Für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren ist der Eintritt in der Museumsnacht frei.

mehr ...

Seehundbestand im Niedersächsischen Wattenmeer hält sich auf hohem Niveau

Seehundzählung. Bestand hat sich erholt. Foto: LAVES

Oldenburg | Niedersachsen

Der Seehundbestand im Niedersächsischen Wattenmeer hält sich auf hohem Niveau: Knapp 10.000 Seehunde sind in diesem Sommer während der Flüge im Wattengebiet zwischen Ems und Elbe erfasst worden – gezählt wurden 9.918 Tiere. Damit ist das Ergebnis leicht unter dem bisherigen Spitzenwert von 9.946 aus dem Vorjahr geblieben.

mehr ...

Stellungnahme zu Hilfen für Bauern und Bäuerinnen wegen Ernteausfällen

Tiere und Landwirte leiden unter Trockenheit. Foto: Pixabay

Oldenburg | Berlin

Am 22. August hat das Bundeskabinett in Berlin über Hilfsforderungen deutscher Bauern aufgrund von Ernteausfällen wegen der anhaltenden Trockenheit und Hitze beraten. Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat Medienberichten zufolge den von der Dürre geschädigten Landwirten bis zu 340 Millionen Euro Hilfe zugesagt. Jeweils die Hälfte soll vom Bund und von den Ländern kommen.

mehr ...

Radtour der Wardenburger NABU erfolgreich

08-2018 NABU Radtour CharlottendorfWardenburg | Landkreis Oldenburg

Die Wardenburger NABU – Gruppe konnte 29 besonders naturinteressierte Bürgerinnen und Bürger sowie einige NABU-Mitglieder kürzlich zur Radtour begrüßen. Walter Borchers führte die Gruppe durch die Ortschaften Astrup, Charlottendorf Ost und West, Littel und Wardenburg I über einer Strecke von ca. 25 km. Es wurden alte und neu angelegte Alleen angesehen und die Eingrünung der Sportanlagen und Gewerbegebiete wurden erläutert. Vorbei ging die Fahrt an vielen Feldgehölzen, an Ackerrandstreifen und Windschutzpflanzungen sowie an älteren und neu angelegten Wald und Obstbaumpflanzungen

Hier weiterlesen ...

Erdüberlastungstag: Bündnis fordert Einsatz für eine verantwortungsvolle Lebens- und Wirtschaftsweise

Aktion zum Erdüberlastungstag in Berlin. Foto: Jörg Farys

Oldenburg | Berlin

Zum globalen Erdüberlastungstag am 1. August (Mittwoch) macht sich ein Aktionsbündnis aus Umwelt- und Entwicklungsorganisationen für eine Kehrtwende in der Lebens- und Wirtschaftsweise stark. Das Aktionsbündnis fordert von der Bundesregierung und von deutschen Unternehmen, ihrer großen Verantwortung für Klima- und Umweltschutz gerecht zu werden und endlich zukunftsfähig zu wirtschaften.

mehr ...

Krankmachende Keime in mariniertem und gewürztem Grillfleisch?

Grillfleisch Foto: Pixabay

Oldenburg

Sommer, Sonne, Ferien und es wird gegrillt. Das Angebot an gewürztem, ungewürztem und mariniertem Grillfleisch ist groß. Das bedeutet Hochsaison für die Labore: 85 Proben hat das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) in diesem Jahr bisher in seinem Lebensmittel- und Veterinärinstitut Oldenburg untersucht. Im Fokus dieser Grillfleischkontrolle standen die sensorischen und mikrobiologischen Untersuchungen sowie die Kennzeichnung/Kenntlichmachung. Das bisherige Ergebnis: 13 Proben mussten beanstandet werden.

mehr ...

Landesmuseum Natur und Mensch: Nachts nackt auf der Friedhofsmauer

Bierschnegel_Friedhofsmauer Oldenburg_Foto1WalterWimmer

Oldenburg

Es gibt Tätigkeiten, die wirken auf Außenstehende befremdlich. Dazu gehört ganz sicher, nachts an alten Mauern mit Taschenlampen herum zu leuchten. Genau das taten Kay Fuhrmann vom Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg und Walter Wimmer aus Salzgitter kürzlich. Dabei wurden die Naturfreunde nicht von Gespenstern, sondern von einer in Deutschland seltenen Nacktschneckenart angelockt, die sie so erstmals in Oldenburg nachweisen konnten.

mehr ...

NABU Ferientipp: Eine neue Wohnung für Insekten

Wildbiene Hummel

Oldenburg

Es ist Ferienzeit in Niedersachsen. Wer noch nicht weiß, wie die sechs Wochen mit Aktionen gefüllt werden können, dem hilft der NABU Niedersachsen mit einem kleinen Aktionstipp. Auch wenn Insekten nicht wie Vögel brüten, werden Quartiere für sie zu den Nisthilfen gezählt.

mehr ...

Bündnis 90/Die Grünen: Durch vielfältige Maßnahmen Artenvielfalt wieder erhöhen und Insektensterben stoppen

Wildbiene Hummel

Oldenburg | Huntlosen

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Kreistag des Landkreises Oldenburg hat sich in einem umfassenden Antrag an die Landkreisverwaltung gewandt mit der Bitte, Maßnahmen zu ergreifen, die Artenvielfalt der Pflanzen zu erhöhen und das dramatische Insektensterben zu stoppen.

mehr ...

Pflanzenschutzmittelrückstände in Kartoffeln?

Kartoffeln Foto: Pixabay

Oldenburg

Die Kartoffelernte ist angelaufen – die erdigen Knollen sind ein beliebtes und variantenreiches Lebensmittel. Die Norddeutsche Kooperation ist deshalb der Frage nachgegangen, inwieweit Kartoffeln aus regionalem und überregionalem Anbau Rückstände von Pflanzenschutzmitteln aufweisen.

mehr ...
.

xxnoxx_zaehler