.

Mobilfunknetz weiter mit Lücken

Mobilfunk im Landkreis Oldenburg ist nicht ausreichend. Foto: Pixabay

Oldenburg | Landkreis Oldenburg

Bereits vor Jahren wurde dem Landkreis Oldenburg der Zugriff auf ein flächendeckendes Mobilfunknetz versprochen. Doch noch immer reicht die Signalstärke in ländlichen Gebieten nicht für normale Telefonate aus. An eine Nutzung des Internets über ein Smartphone ist derweil gar nicht zu denken. Wie könnte eine Entwicklung der Verbesserung hier weiter vorangetrieben werden, um diese Probleme aus der Welt zu schaffen?

mehr ...

Jedes zehnte Kind derzeit ohne Krippen- und Kitaplatz

Kita Foto: Pixabay

Oldenburg

Seit Anfang August ist in Niedersachsen die Betreuung von Kindern im Kindergarten kostenfrei. Obwohl die Stadt Oldenburg die Neueinrichtung forciert, ist fast jedes zehnte Kind ohne Krippen- oder Kitaplatz. „Die Beitragsfreiheit ist das eine. Das andere ist die Versorgung mit Betreuungsplätzen. Hier müssen mehr geschaffen werden", fordert Dr. Jörg Hülper, Regionalleiter SoVD Nord.

mehr ...

Mehr als 6.000 Schutzengel für Erstklässler im Oldenburger Land

Schutzengel fuer Erstklässler Foto: ELKiO/D.-M. Grötzsch

Oldenburg | Cloppenburg

Mehr als 6.000 kleine reflektierende Schutzengel wurden am Samstag, 11. August, an die Erstklässler im Oldenburger Land verteilt. In rund 100 Einschulungsgottesdiensten zwischen Nordseeküste und den Dammer Bergen erhielten alle Schulanfängerinnen und Schulanfänger einen Schutzengel und eine Gruß-Postkarte als Geschenk der oldenburgischen Kirche.

mehr ...

Für die Einen eine Krise für die Anderen Potenzial

Integration von Flüchtlingen in Deutschland Foto: Pixabay

Oldenburg | Moedersacjsem

Die Debatte um die Zuwanderung von Flüchtlingen aus verschiedensten Ländern könnte kontroverser nicht sein. Auf der einen Seite stehen Gegner der Flüchtlingspolitik, die schwerwiegende Argumente anführen. Auf der anderen Seite stehen Begrüßer dieser Politik, die ebenso gut kontern.

mehr ...

„Hoch die Schranke für das Industriegebiet Wildeshausen-West!“

Wildeshausen benötigt Industriegebiet

Wildeshausen

"Dieser demokratischen Mehrheit war und ist klar, dass wir in Wildeshausen ein Industriegebiet unter anderem für die Firmen benötigen, die sich schon lange in unserer Stadt engagieren und ebenso für neue Firmen, die sich in Wildeshausen ansiedeln möchten, weil Wildeshausen eine ansprechende Mischung aus Wohnen, Leben und Arbeiten im Grünen bietet", so Bernhard Block,Stellv. Fraktionsvorsitzender der CDW-Fraktion Wildeshausen.

mehr ...

Hygiene in Betrieben verbesserungswürdig

LAVES kontrolliert Cafes, Eisdielen und Konditoreien. Foto: Pixabay

Oldenburg

Cremiges Eis oder Kuchen mit Sahne – wer mag da schon nein sagen? Das Angebot in Eisdielen, Cafés und Konditoreien an leckeren Speisen und Getränken mit einer Sahnehaube ist vielfältig. Das Lebensmittel- und Veterinärinstitut Oldenburg (LVI OL) des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) hat 110 Proben Schlagsahne aus loser Abgabe auf Keimgehalte untersucht.

mehr ...

Terminbuchung 2.0 – Revolution für Dienstleistungsanbieter

Terminbuchung 2.0 Foto: damian-zaleski-843

Oldenburg

Immer mehr Kunden möchten bei der Terminvereinbarung flexibel sein, auch was den Zeitpunkt der Buchung betrifft. Anbieter und Kunde sind häufig in lange Gespräche verwickelt, in denen eine Vielzahl an möglichen Terminen miteinander abgeglichen werden. Derartige Gespräche sind auch Ihnen nicht unbekannt?

mehr ...

SoVD startet Weser-Ems Kampagne: Ich bin nicht behindert. Ich werde behindert

Kampagne SoVD

Oldenburg

Mit einem Aktionstag, einer politischen Diskussionsrunde und Informationen zum Thema Barrierefreiheit startet der Sozialverband Deutschland (SoVD) in der Region Weser-Ems am 15. August 2018 um „fünf vor zwölf" auf dem Oldenburger Schlossplatz die Kampagne „Ich bin nicht behindert. Ich werde behindert." Damit setzt er ein Zeichen für mehr Inklusion, Barrierefreiheit und Teilhabe.

mehr ...

Erdüberlastungstag: Bündnis fordert Einsatz für eine verantwortungsvolle Lebens- und Wirtschaftsweise

Aktion zum Erdüberlastungstag in Berlin. Foto: Jörg Farys

Oldenburg | Berlin

Zum globalen Erdüberlastungstag am 1. August (Mittwoch) macht sich ein Aktionsbündnis aus Umwelt- und Entwicklungsorganisationen für eine Kehrtwende in der Lebens- und Wirtschaftsweise stark. Das Aktionsbündnis fordert von der Bundesregierung und von deutschen Unternehmen, ihrer großen Verantwortung für Klima- und Umweltschutz gerecht zu werden und endlich zukunftsfähig zu wirtschaften.

mehr ...

Erdüberlastungstag: Bündnis fordert Einsatz für eine verantwortungsvolle Lebens- und Wirtschaftsweise

Erdüberlastungstag am 1. August 2018  Foto: Pixabay

Oldenburg | Berlin

Zum globalen Erdüberlastungstag am 1. August (Mittwoch) macht sich ein Aktionsbündnis aus Umwelt- und Entwicklungsorganisationen für eine Kehrtwende in der Lebens- und Wirtschaftsweise stark. Das Aktionsbündnis fordert von der Bundesregierung und von deutschen Unternehmen, ihrer großen Verantwortung für Klima- und Umweltschutz gerecht zu werden und endlich zukunftsfähig zu wirtschaften.

mehr ...

Krankmachende Keime in mariniertem und gewürztem Grillfleisch?

Grillfleisch Foto: Pixabay

Oldenburg

Sommer, Sonne, Ferien und es wird gegrillt. Das Angebot an gewürztem, ungewürztem und mariniertem Grillfleisch ist groß. Das bedeutet Hochsaison für die Labore: 85 Proben hat das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) in diesem Jahr bisher in seinem Lebensmittel- und Veterinärinstitut Oldenburg untersucht. Im Fokus dieser Grillfleischkontrolle standen die sensorischen und mikrobiologischen Untersuchungen sowie die Kennzeichnung/Kenntlichmachung. Das bisherige Ergebnis: 13 Proben mussten beanstandet werden.

mehr ...
.

xxnoxx_zaehler