.

Bio-Höfe öffnen ihre Türen

Landwirtschaft

Oldenburg | Redaktion CS

Die letzten sommerlichen Tage nutzen und den Herbst willkommen heißen: Die Bio-Höfe in Niedersachsen bieten im Monat September zahlreiche Feste und freuen sich auf viele Besucher.

mehr ...

Gewässer in Not

Fluss Trockenheit

Landkreis Oldenburg | Huntlosen

Die Fraktion Bündnis90/Die Grünen im Landkreis Oldenburg stellt eine Anfrage zur Wasserentnahme aus Fließgewässern 2. und 3. Ordnung. Die Grünen haben eine Allgemeinverfügung des Landkreises Osnabrück zum Anlass genommen, eine Anfrage beim Landkreis Oldenburg zu stellen, Sie möchten wissen, wie der Landkreis mit der aktuellen Wasserknappheit, die eng mit dem Klimawandel zusammen hängt, umgehen will. Das Problem ist akut. Die beiden Hitzewellen 2018 und jetzt 2019, sind nach Aussagen von Klimaexperten keine Ausnahmeerscheinungen mehr, sondern eher als Normalzustand anzusehen.

mehr ...

Waldbrandgefahr in Westniedersachsen steigt

Waldbrandgefahr

Landkreis Oldenburg | Ankum | Ahlhorn | Nienburg | Neuenburg

Der Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes erreicht in den nächsten Tagen im ganzen Weser-Ems-Raum die zweithöchste Stufe. Die Bevölkerung wird aufgerufen achtsam zu sein und Gefahren eines Waldbrandes zu vermeiden.

mehr ...

FÖJ im Waldpägagogikzentrum Weser-Ems

03_Vormittäglicher Waldeinsatz mit einer Schülergruppe sind der Klassiker im Waldpädagogikzentrum Foto: Landesforsten Rainer Städing

Großenkneten | Landkreis Oldenburg

Mitten in einem der größten Wälder im Nordwesten liegt neben der Teichwirtschaft Ahlhorn das Waldpädagogikzentrum Weser-Ems. Zum 1. September bieten die Niedersächsischen Landesforsten dort wieder die Möglichkeit ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) zu absolvieren. „Die Arbeit mit Schulklassen bei Waldeinsätzen, die Mitarbeit an Umweltbildungs-Konzepten und bei der Öffentlichkeitsarbeit bietet täglich neue Herausforderungen", schildert Förster Klaus Benthe das Einsatzspektrum. „Da das FÖJ sich sehr gut zur Berufsorientierung eignet, ermöglichen wir auch Arbeitserfahrung mit dem Förster oder den Waldarbeitern, Naturschutz-Einsätze, die Mithilfe in unserer Teichwirtschaft oder die Teilnahme am Motorsägenlehrgang."

mehr ...

Fingerhut als Hummelparadies

Hummelparadies Fingerhut. Foto Rainer Städing Landesforsten

Großenkneten | Landkreis Oldenburg (Niedersachsen)

Im Hegeler Wald, nahe der Gasförderstelle in Hengstlage in der Gemeinde Großenkneten, gibt es derzeit ein besonders Naturschauspiel. Entlang der Wege und der Gasleitungstrasse blühen viele hundert Exemplare vom Roten Fingerhut in ungewohnter Dichte und bieten vor allem den Hummeln über den Sommer einen reich gedeckten Tisch bei der Nektarsuche. Der Fingerhut meidet Kalkböden und liebt saure und stickstoffhaltige Standorte ebenso wie sogenannte Rohböden. Da sind die Bedingungen an den Wegen und der Leitungstrasse im Hegeler Wald ideal. „Wir unterstützen die Aussamung der Fingerhüte ein wenig, indem wir die Wildsamen vor Ort etwas weiter verteilen, als die Natur es kann", schmunzelt Revierförster Karl-Heinz Pelster von den Niedersächsischen Landesforsten und freut sich über das leuchtende Ergebnis. Er weist aber auch auf die ausgesprochene Giftigkeit des Fingerhutes hin.

mehr ...

Einfach nur zum Knuddeln – Eselnachwuchs auf Gut Sannum

Der Poitou-Esel (frz. Baudet du Poitou) ist eine gefährdete Großeselrasse, die nach dem Gebiet Poitou (in der Region Nouvelle-Aquitaine) im Westen Frankreichs benannt ist. Foto: Simon Berndmeyer Gut Sannum

Huntlosen

Auf Gut Sannum in Huntlosen gibt es gleich doppelt Nachwuchs. Die Eselstute Ambre brachte am 28. Mai einen Eselhengst und die Eselstute Babusch am 7. Juni eine Eselstute zur Welt. Die reinrassigen Poitou-Esel sind für die Bewohner des Gut Sannum ein echtes Highlight. Und auch Besucher, die die Zuchteselchen in Augenschein nehmen möchten, sind herzlich zu einem Besuch auf Gut Sannum eingeladen. Der Besuch lässt sich optimal auch mit einem Spaziergang an die Hunte sowie einem Besuch des Hofcafés Gut Sannum verbinden.

mehr ...

VR Bank spendet für neue Ballkammer an den FC Huntlosen e. V.

Spendenübergabe der VR Bank Oldenburg Land West e.G für den FC Huntlosen e.V. Foto Carsten Westdörp für www.Landkreis-Kurier.de. v.l.n.r. Obmann der Mädchen Burk Scheumer, Jugendobmann Heiner Deye, Vorstandsmitglied Martin Spils

Grossenkneten

Der FC Huntlosen hat seine Ballkammer ausgebaut und mit weiteren Schränken ausgestattet. Die Stiftung der VR Bank Oldenburg Land West e.G. unterstützt das Projekt mit einer Spende. Zur Übergabe besuchte Stiftungsvorstand Martin Spils die jungen Sportler/innen und ihre Jugendtrainer auf dem Sportplatz in Huntlosen.

mehr ...

Personalwechsel im FriedWald Hasbruch

RuhestandHartmutKrause (2)

Neuenburg | Hude

Ein Dutzend Jahre war Hartmut Krause aus dem Forstamt Neuenburg als Förster im FriedWald Hasbruch tätig. Nun geht er mit 65 Jahren in den Ruhestand. Schwerpunkt seiner Tätigkeit im FriedWald war nicht nur die Arbeit draußen. Er kümmerte sich auch um die die Planung, Bewirtschaftung und Verwaltung der Waldflächen.

mehr ...

Kreisentscheid der Jugendfeuerwehren in Ahlhorn

Kreisentscheid

Oldenburg | Ahlhorn

Bei besten Bedingungen fand am Sonntag der Kreisentscheid im Bundeswettbewerb der Kreis-Jugendfeuerwehr Landkreis Oldenburg auf dem Sportplatz in Ahlhorn statt. Die Gemeindejugendfeuerwehr hatte den diesjährigen Wettbewerb ausgerichtet. Von den 17 Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis starteten 14 Jugendfeuerwehren, sowie die Jugendfeuerwehren Oldenburg Eversten und Ofenerdiek, mit 20 Gruppen.

mehr ...

Gut Sannum-Leiter Hans-Werner Kuhlmann in Ruhestand verabschiedet

Verabschiedung_Kuhlmann_GutSannum

Huntlosen

Nach 17 Jahren als Einrichtungsleiter auf Gut Sannum ist Hans-Werner Kuhlmann am Montag, 27. Mai in einer Feierstunde von Landrat Sven Ambrosy (Vorsitzender des Bezirksverbandes Oldenburg, BVO), Kollegen, Gästen, Mitarbeitern und Bewohnern in den Ruhestand verabschiedet worden.

mehr ...

Forstamt Ahlhorn steigert Holznutzung

Waldinventur Forstamt Ahlhorn (2)

Ahlhorn | Landkreis Oldenburg

Die Aufbauleistung von zwei Förstergenerationen nach dem Jahrhundertsturm von 1972 trägt nun Früchte: Inventurspezialisten des Niedersächsischen Forstplanungsamtes in Wolfenbüttel haben alle Waldbestände des Forstamtes unter die Lupe genommen und die Ergebnisse nun vorgelegt. So kann in den überwiegend wuchskräftigen Wäldern im kommenden Jahrzehnt nachhaltig ein Viertel mehr Holz als bisher genutzt werden

mehr ...
.

xxnoxx_zaehler