.

Pflegeschulen bündeln ihre Kräfte

Kooperation Pflegeschule und Klinikum. Foto: Lukas Lehmann

Die Ev. Altenpflegeschule Oldenburg und das Klinikum in Oldenburg unterschreiben Kooperationsvertrag. Vorstandsvorsitzender der Ev. Altenpflegeschule Oldenburg Wolfgang Bartels (Mitte links) und Martin Wülfrath vom Klinikum Oldenburg bei der Vertragsunterzeichnung. Die Schulleiterinnen Birgit Voß (links) und Angelika Kroos-Kuhlenbeck sind zuversichtlich, eine weiterhin zukunftsweisende Pflegeausbildung umsetzen zu können. Foto: Lukas Lehmann

09. Dezember 2018

Onlineredaktion: Cornelia Schröder

Kooperationsvertrag wurde unterschrieben

Die Ev. Altenpflegeschule in Oldenburg und die Gesundheits- und Kranken- sowie Kinderkrankenpflegeschule des Klinikums Oldenburg intensivieren ihre Zusammenarbeit. Ziel sei es, die Pflegeausbildung für insgesamt rund 300 jungen Frauen und Männer fit für die kommenden Veränderungen zu machen und zukunftsfähig aufzustellen.

Oldenburg  - „Wir freuen uns sehr über diese gemeinsame Ausrichtung des generalistischen Ausbildungsangebots und wollen die bestehende sehr gute Qualität beider Ausbildungsstandorte noch weiter entwickeln", betonte Martin Wülfrath, Leiter Geschäftsbereich Personal des Klinikums, bei der Vertragsunterzeichnung heute in Oldenburg. Wolfgang Bartels, Vorstandsvorsitzender der Ev. Altenpflegeschule, ergänzte: „Im besten Sinne kollegialer Zusammenarbeit sind Expertisen in ihren Kompetenzdomänen wechselseitig nutzbar. Sie können eine umfassende und bedarfsgerechte Ausbildung befördern."


In den Pflegeschulen des Klinikums werden derzeit 200 Schülerinnen und Schüler ausgebildet, in der Ev. Altenpflegeschule 93. Bereits seit knapp neun Jahren kooperieren beide Ausbildungseinrichtungen. Hintergrund der weiter intensivierten Zusammenarbeit ist das von 2020 an geltende Pflegeberufegesetz. Dieses sieht eine grundlegend veränderte Ausbildung zur Pflegefachkraft vor. Künftig werden die bislang eigenständige Bereiche Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflege aufgelöst und in einer gemeinsamen Ausbildung zusammengefasst. Die Schülerinnen und Schüler lernen in den ersten beiden Jahren identische Ausbildungsinhalte. Danach folgt eine einjährige individuelle Schwerpunktsetzung in einem der drei Bereiche, die mit dem Abschluss Pflegefachfrau/-mann, Altenpfleger/in oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in endet.

Die Ausbildung an beiden Schulen werde auf diese veränderten Vorgaben in Praxis und Theorie ausgerichtet. Die Vorbereitungen dafür müssten frühzeitig erfolgen, um den Übergang problemlos bewältigen zu können. Mit der Vertragsunterzeichnung sei die bestehende Kooperation ausgeweitet worden. Die Schulleiterin Birgit Voß, Ev. Altenpflegeschule, und Angelika Kroos-Kuhlenbeck, Leitung Bildungszentrum Klinikum Oldenburg, sind zuversichtlich, mit ihren 20 Lehrkräften weiterhin eine qualifizierte und zukunftsweisende Pflegeausbildung umsetzen zu können. Damit führe man die in den vergangenen Jahren stetig gewachsene Zusammenarbeit zielführend fort. Bereits seit 2010 gebe es einen gemeinsamen projektorientierten Unterricht sowie gemeinsame und bildungsübergreifende Lehrerfortbildungen. 2013 hätten beide Schulen einen Kooperationsvertrag geschlossen, der die Zusammenarbeit und Zielsetzung regelt. Dieser Vertrag werde in überarbeiteter und ausgeweiteter Form fortgesetzt.

Kontakt:

Logo Klinikum Oldenburg

Klinikum Oldenburg

Rahel-Straus-Str.10
26133 Oldenburg

Ev. Altenpflegeschule Oldenburg

Artillerieweg 37 

26129 Oldenburg




Anzeige


Gesundheitsmesse Wardenburg am 26. und 27. Januar 2019. Informationen unter Tel.: 0173-9424897 • http://www.wardenburger-gesundheitsmesse.de






Anzeige

Internetservice Oldenburg LK


.

xxnoxx_zaehler