.

Droht Oldenburg ein Verkehrs-Kollaps?

IBO

Oldenburg

Gleich zu Beginn des neuen Jahres, am 09.01.2020, 19.30 Uhr, findet im Hotel CCH ein öffentlicher Diskussionsabend zu Verkehrsthemen statt. Ausgangspunkt der Veranstaltung wird der schon mit großer Beachtung vor dem Oldenburger Verkehrsausschuss gehaltene Vortrag des neuen Leiters des Geschäftsbereiches Oldenburg der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr gehaltene Vortrag „Neubau der A-29-Autobahnbrücke über die Hunte" sein.

 

Am 09. Januar um 19.30 Uhr, findet im Hotel CCH ein öffentlicher Diskussionsabend zu Verkehrsthemen statt. Foto: IBO

Künftige Investitions- und Instandhaltungsarbeiten an Straßen und Schienen in Oldenburg und umzu

In diesem Zusammenhang sollen alle für die nächsten Jahre vorhersehbaren Arbeiten an Autobahnen, Straßen und Schienen transparent gemacht werden im Hinblick auf die Terminierung und Bewältigung des vorhandenen Verkehrs. Auch die durch externe Projektmaßnahmen (2. Ausbaustufe des Jade-Weser-Ports, Schienenverkehre aus Emden und Holland) absehbare Zunahme des künftigen Verkehrs durch Oldenburg beeinflusst die Situation. Bei der Vielzahl der Projekte muss von Fachleuten die Frage aus der Bevölkerung beantwortet werden; „Droht Oldenburg ein Verkehrschaos?"


Darauf aufbauend drängen sich Fragen auf nach einem „Gesamtkonzept des Verkehrs im Weser-Ems-Gebiet" und die Auswirkungen auf Klima, Umwelt und Stadtbild, bei denen der Öffentliche Personennahverkehr eine besondere Rolle zu spielen hat.


Der Eintritt zu dem von der IBO veranstalteten Vortrags- und Diskussionsabend ist frei; die Veranstalter würden sich über regen Zuspruch sehr freuen.

Kontakt:

IBO Interessengemeinschaft für die Bürger
und ihre Umwelt im Großraum Oldenburg e. V.

Gemeinnütziger Verein

Text: Christian Röhlig
www.ibo-oldenburg.de

E-Mail: verein@ibo-oldenburg.de


Anzeige

www.innen-balance.de


Anzeige

Internetservice Oldenburg LK


.

xxnoxx_zaehler