.

Naturfotografien für innerstädtische Oase gesucht

Das Landesmuseum Natur und Mensch freut sich über Einseundungen von Naturfotografien

Oldenburg | CS Redaktion

Ab dem 14. Juli. entsteht am Landesmuseum ein neuer Ort für Natur und Kreativität am Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg. Das Datum ist Einsendeschluss für einen Foto-wettbewerb, der den neu hinzugekommenen Innenhof des Museums dauerhaft schmücken soll.

Das Landesmuseum Natur und Mensch freut sich über Einsendungen von Naturfotografien. Foto: Erik Hillmer

Das Landesmuseum Natur und Mensch startet eine Outdoor-Galerie

Die Sonderausstellung „Glanzlichter der Naturfotografie" wird noch bis zum 14.07. zu sehen sein. „Die Fotografien zeigen wunderbar, wie viele unterschiedliche Perspektiven es auf die Schönheit der Natur gibt", so Direktorin Dr. Ursula Warnke. Dies habe im Museum dazu inspiriert, der individuellen Betrachtung von Natur ein eigenes Projekt einzuräumen. Platz dafür findet sich im Hof des derzeit leerstehenden Gebäudes am Damm 46, der seit Beginn des Jahres vom Landesmuseum genutzt wird.

„Wir möchten aus vielen Motiven und Ideen eine kleine Oase im innerstädtischen Raum schaffen und damit die kunstvolle Naturbetrachtung der Glanzlichter-Ausstellung weiterleben lassen", erklärt Dr. Ursula Warnke. Außerdem solle ein schöner Ort für die Nachbarschaft und die Museumsbesucher*innen entstehen.

Als erster Schritt ist zum Abschluss der aktuellen Sonderausstellung ein Fotowettbewerb geplant. „Wir werden die Naturfotografien, die uns bis zum 14.07. erreichen, mit Nennung der jeweiligen Fotograf*innen in einer Outdoor-Galerie im neuen Innenhof ausstellen", verrät FSJlerin Linde von Nostitz-Wallwitz. Das Gewinnerbild erhält eine besondere Ehrung: Es wird als ca. 3 x 5 m Street-Art-Gemälde auf einer Außenfassade im Innenhof verewigt.

Die Outdoor-Galerie in dem neuen Freiraum darf solange weiterwachsen, bis das Gebäude renoviert wird. „Und auch daran anschließend ist eine gemeinschaftliche Nutzung der Fläche durch die Stadtgesellschaft denkbar" unterstützt Dr. Ursula Warnke das Vorhaben.

Das Museum hofft nun auf zahlreiche Einsendungen von Naturfotografien. Nachfragen und Einsendungen können per Email an fsjmus@landesmuseen-ol.de oder postalisch an das Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg, Damm 38-46, 26135 Oldenburg gerichtet werden.

Nähere Informationen zur Sonderausstellung finden Sie unter:

www.glanzlichter.com
www.naturundmensch.de

Kontakt:

Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg
Damm 38-44
26135 Oldenburg

LMNM


Anzeige

SEO Agentur Oldenburg https://www.agentur-grabo.de


.

xxnoxx_zaehler