.

Jakkolo-Länderspiel 2019: Moritz Tschörtner gewinnt auch den 23. Deutschlandpokal

Jakkolo Länderspiel

Hatten

Am Abend vor dem Dreiländerturnier mit Frankreich, Niederlande und Deutschland in Lampertheim, F, wurde der 23. Deutschlandpokal ausgetragen. Zum insgesamt 16. Mal gewann Moritz Tschörtner aus Oldenburg mit 2.826 Punkten (141,30 im Schnitt) den Titel vor Frank Oltmanns aus Hude (2.778 / 138,90) und Carmen Harms aus Edewecht (2.716 / 135,80).

Zum 23. Mal wurde der Deutschlandpokal am Abend vor dem Länderspiel ausgetragen. Von links: Carmen Harms (3.), Moritz Tschörtner (1.) und Frank Oltmanns (2.), sowie DJB-Vorsitzender Horst Köster. Foto: Dt. Jakkolo Bund, Fabian Oltmanns

Alter Sieger ist neuer Sieger

In der B-Klasse gewann Cornelia Hasselhorn aus Wardenburg-Littel (2.505 / 125,25) vor ihren beiden Team-Kolleginnen Angela Neuhaus (2.497 / 124,85) und Dagmar Spille (2.476 / 123,80). Die Siegerin qualifizierte sich damit als 4. Ersatzspielerin für das Drei-Länderturnier am nächsten Tag. In der internationalen Wertung gewann Jan Oostenbrink , NL mit 2.858 (142,90) vor Pieter Euverman, NL (2.838 / 141,90) und Heidi Hop, NL (2.823 / 141,15). Mireille Jeanelle aus Frankreich gewann die B-Klasse mit 2.337 Punkten (116,85).

Hauptversammlung Deutscher Jakkolo Bund e.V.

Vor dem Deutschlandpokal fand die Hauptversammlung des Deutschen Jakkolo Bundes statt. Kassenwart und Vorstand wurden ohne Gegenstimmen entlastet. Wichtigster Bestandteil des sehr positiven Berichtes durch den Vorsitzenden Horst Köster war die sehr erfolgreiche Weltmeisterschaft, die 2019 in Hude-Wüsting stattfand und mit dem 1. Titel für Deutschland durch Carmen Harms ihren Höhepunkt hatte. Die Weltmeisterin wurde vom Vorstand und den Spielern mit einem neuen Trikot ausgezeichnet.

Bei den anschließenden Wahlen wurden alle Vorstandsmitglieder einstimmig wiedergewählt.

1. Vorsitzender bleibt für die nächsten 2 Jahre Horst Köster aus Hatten, 2. Vorsitzender Marcel Viand aus Hatten, 3. Vorsitzender Thomas Meisel aus Uslar, Kassenwart Arnold Schultz aus Hatten und Schriftführer Karl Auberger aus Vaterstetten. Die beiden Kassenprüfer konnten ebenfalls wiedergewählt werden und bleiben im Amt: Fabian Oltmanns Hude und Bianca Köster aus Hatten, Vertreter ist Hilarius Hübenthal aus Hude. Geehrt wurden Hergen Hübenthal aus Hude und Ingrid Köster aus Hatten für das 10.Länderspiel und Carmen Harms für den WM-Titel und das 25. Länderspiel.

Auf dem Programm standen auch einige Entscheidungen zu den Regeln. Die international geänderten Regeln mit 152 bzw. 156 als Höchstpunktzahl (wenn ein Spieler im 2. Durchgang 148 schafft, bekommt er eine Scheibe zurück, bei 148 in einem Durchgang sogar 2 Scheiben) sowie das Zurücklegen der Scheiben, die aus einem Punktefach herausfliegen, wurden bestätigt. In der Qualifikation zur WM und zu den Länderspielen gibt es ab sofort keine Streichergebnisse mehr, alle Turnierergebnisse eines Jahres werden gewertet. Die Mindestanzahl der für die Qualifikation zur WM oder zum Länderspiel notwendigen Wertungen bleibt bei 7 Turnieren. Diese Regelung gilt nur für die Spieler aus Niedersachsen.

:Jakkolo Länderspiel Gewinner

Geehrt für 10 Länderspiele wurden Hergen Hübenthal und Ingrid Köster (von links), sowie Carmen Harms für den Gewinn der Weltmeisterschaft bei den Damen (rechts). Vorsitzender Horst Köster gratulierte ihnen. Foto: Dt. Jakkolo Bund, Fabian Oltmanns

Kontakt:

Deutscher Jakkolo Bund e.V.

Horst Köster

Hatter Landstr. 60

26209 Hatten

Jakkolo  Bund e.V.





.

xxnoxx_zaehler