.

Diakonie und Caritas geben Einblick in die Welt sozialer Arbeit

Szenenwechsel 2019 Foto: Diakonie

Werben für den Szenenwechsel: Landesjugendpfarrer Dr. Sven Evers (v.li.), Diakonie-Vorstand Thomas Feld, Szenenwechsler Jonas Nerkamp und Luka Wintermann, Landes-Caritasdirektor Dr. Gerhard Tepe und BdkJ-Vorsitzender Stephan Christ. Nicht im Bild Schirmherr Phillipp Herkenhoff. Der Basketball-Nationalspieler will mehrere Szenenwechsler in den Einrichtungen besuchen. Foto: Diakonie

04. März 2019

Onlineredaktion: Cornelia Schröder

Anmeldung zum Orientierungspraktikum Szenenwechsel für junge Leute in den Osterferien beginnt

Die Lebensfreude der Kinder ist ansteckend. Diese Erfahrung hat Luka Wintermann (19) im Szenenwechsel gemacht. 2018 hatte sie am Szenenwechsel von Caritas und Diakonie teilgenommen und war für eine Woche Gast im Haus Regenbogen.

Oldenburg - Das Wohnheim für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene war ihre Wunscheinrichtung. „Ich wollte schon immer etwas in diesem Bereich machen", erzählt die 19-Jährige. Und das Kurzpraktikum hat sie darin bestätigt. Mittlerweile macht sie ein  freiwilliges soziales Jahr an der Förderschule am Borchersweg und wirbt gerne für den nächsten Szenenwechsel.

Kurzpraktikum vom 8. bis 13. April

Das Kurzpraktikum findet in den Osterferien statt. In diesem Jahr vom 8 bis 13. April. Beim Szenenwechsel können Jugendliche ab 15 Jahren in soziale Einrichtungen hineinschnuppern. In diesem Jahr findet der Szenenwechsel zum zweiundzwanzigsten Mal im Oldenburger Land statt. Mehr als 2.600 Jugendliche haben in den vergangenen Jahren die Chance genutzt. Zu ihnen gehört auch Jonas Nerkamp (17). „Ich wollte etwas Neues kennenlernen", erläutert er seine Motivation, eine Woche seiner Ferien für das Kurzpraktikum in einem Kindergarten zu nutzen.

Dieses Engagement und das Interesse an den sozialen Einrichtungen begeistert Diakonie-Vorstand Thomas Feld immer wieder. Und manchmal führt es auch dazu, dass sich die Szenenwechsler im Anschluss für einen Beruf in diesem Bereich entscheiden. „Der Szenenwechsel ist für uns als Wohlfahrtsverbände eine tolle Möglichkeit, für soziale Berufe zu begeistern", betont auch Caritasdirektor Dr. Gerhard Tepe. Immerhin 60 Prozent der Teilnehmer gaben nach dem Szenenwechsel an, sie könnten sich vorstellen, in diesem Bereich zu arbeiten, ergänzte Caritas-Referent Dietmar Fangmann.

Neue Erfahrungen sammeln

Das soziale Kurzpraktikum hält für die Jugendlichen neue Erfahrungen, Gespräche und Beziehungen zu anderen Menschen bereit, denen sie sonst eher nicht begegnen. „Das können wichtige Erfahrungen bei der Identitätsfindung sein", sagt der evangelische Landesjugendpfarrer Sven Evers. Diese Erfahrung können die Teilnehmer auch in diesem Jahr in über 150 Einrichtungen von Diakonie und Caritas machen. Mehr als 200 Plätze stehen zur Verfügung. Szenenwechsel ist möglich in Altenheimen, Einrichtungen der Jugend-, Behinderten-, Suchtkranken- und Wohnungslosenhilfe. In Kindergärten, Beratungsstellen, Sozialstationen, Bahnhofsmission und anderen sozialen Einrichtungen. Schirmherr ist in diesem Jahr Basketball-Nationalspieler Philipp Herkenhoff. Er wird während des Szenenwechsels mehrere Teilnehmer in den Einrichtungen besuchen.

Zum Szenenwechsel anmelden

Für den Szenenwechsel kooperieren Caritas und Diakonie mit den kirchlichen Jugendverbänden Bund der katholischen Jungend und evangelische Jugend. Anmeldungen zum Szenenwechsel unter www.szenen-wechsel.de oder bei Dietmar Fangmann 04441/8707-633 und Gesche Poppe 0441/21001-85.

Kontakt:

Diakonisches Werk der
Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg e.V.
Kastanienallee 9
26121 Oldenburg

www.diakonie-oldenburger-land.de

logo_diakonie

                                                        

 


Anzeige

Internetservice Oldenburg LK


.

xxnoxx_zaehler