.

Selbsthilfetag 2018 im famila Einkaufsland Wechloy

Selbsthilfetag Teaser

Der BeKoS e.V. und famila Einkaufsland Wechloy veranstalten gemeinsam am 19. Mai den Selbsthilfetag. Foto: BeKos

14. Mai 2018

Onlineredaktion: Cornelia Schröder

Selbsthilfe baut Brücken - Selbsthilfegruppen verbinden!

Die BeKoS – Beratungs- und Koordinationsstelle für Selbsthilfegruppen organisiert zusammen mit dem famila Einkaufsland Wechloy den diesjährigen Selbsthilfetag am Samstag, den 19. Mai 2018 von 10.00 – 18.00 Uhr im famila Einkaufsland Wechloy.

Selbsthilfetag PlakatOldenburg - Das Motto des Selbsthilfetages lautet „Selbsthilfe baut Brücken – Selbsthilfegruppen verbinden!". Es ist erstaunliches möglich, wenn Menschen ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen. Was allein schwer fällt, gelingt in der Gruppe Gleichgesinnter besser. Selbsthilfegruppen bauen Brücken zu Menschen in ähnlichen Lebenssituationen und entwickeln die Gesellschaft durch ihr Erfahrungswissen weiter.

19 Gruppen zu verschiedenen Themen wie Behinderungen, chronische Erkrankungen, Sucht sowie psychischen und sozialen Problembereichen stellen sich vor und bieten die Möglichkeit, die positiven Erfahrungen aus der Selbsthilfe hautnah zu erleben.

„Schon zum 3. Mal findet der Selbsthilfetag im famila Einkaufsland Wechloy statt, d.h. mitten im Leben, in der Öffentlichkeit. So können wir Menschen erreichen, die vielleicht noch nichts von Selbsthilfegruppen gehört haben. In der Gruppe erfahre ich, ich bin nicht allein mit meinem Problem. Hier werde ich verstanden, denn jede/r weiß wovon ich spreche. Wir hoffen, dass viele die Gelegenheit nutzen werden, sich über die Vielfalt der Selbsthilfegruppen zu informieren", Ele Herschelmann (BeKoS).

Nach der Eröffnung um 10.30 Uhr mit einem Grußwort von der Bürgermeisterin der Stadt Oldenburg, Frau Germaid Eilers-Dörfler, Marco Struck, famila Centermanagement und Peter Anneken von der BeKoS e.V., gibt es Gelegenheit sich über Selbsthilfegruppen zu informieren und in Austausch zu kommen. Neben verschiedenen Aktionen der Selbsthilfegruppen ist eine übergreifende Aktion ein begehbarer „Depressionsschirm". Hier können Besucherinnen und Besucher einen Eindruck davon bekommen, was eine Depression bedeuten kann.
Die Redebeiträge werden von einer Gebärdensprachdolmetscherin übersetzt.

Hier geht es zum Flyer

Inklusionswoche vom 5. bis 19 Mai

Rund um den Europäischen Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai organisiert ein breites Oldenburger Bündnis aus vielen Einzelpersonen Selbsthilfevereinigungen, Institutionen und Verbänden Informationsveranstaltungen und Aktionen. Die diesjährige Inklusionswoche findet vom 5. bis 19. Mai 2018 in Oldenburg statt. Mit einem vielfältigen Programm wird das Motto „Inklusion von Anfang an" aufgegriffen. Gleich zu Beginn wird mit dem inklusiven Tanzstück „Karneval der Tiere" von Opus 100 und einem bunten Rahmenprogramm ein Höhepunkt gesetzt. „Inklusion von Anfang an" bedeutet aus Oldenburger Sicht, dass unsere Stadt so gestaltet wird, dass alle Menschen, die hier leben oder zu uns kommen, von vorneherein ein Teil der Stadtgesellschaft sind und daran teilnehmen können. Kurz: Eine Stadt für alle! Das Programmheft zur Inklusionswoche ist erhältlich unter www.oldenburg.de.

Hintergrund BeKoS Oldenburg
In Oldenburg und Umgebung gibt es rund 220 Selbsthilfegruppen. Die Beratungs- und Koordinationsstelle für Selbsthilfegruppen (BeKoS) gibt es seit 1985. Die BeKoS ist eine Beratungsstelle für alle, die Kontakt zu Selbsthilfegruppen suchen, eine neue Selbsthilfegruppe gründen möchten und Unterstützung für die eigene Selbsthilfegruppe suchen.
Weitere Informationen unter www.bekos-oldenburg.de

Kontakt:

BeKoS Oldenburg
Lindenstraße 12a
26123 Oldenburg

Fon: 0441 - 88 48 48
Fax: 0441 - 88 34 44

E-Mail: info@bekos-oldenburg.de
www.bekos-oldenburg.de

Bekos_Logo

                                                        

 


Anzeige

Internetservice Oldenburg LK


.

xxnoxx_zaehler