.

Deutsche Fans

Wie wird der Bundestrainer Jogi Löw die deutsche Mannschaft bei der diesjährigen Weltmeisterschaft besetzen? Foto: Pixabay

09. März 2018

Onlineredaktion: Cornelia Schröder

Wie stark ist die deutsche Mannschaft ?

Ab 14. Juni findet in Russland die Fußballweltmeisterschaft 2018 statt. Spieler wie Mesut Özil, Jerome Boateng und Mats Hummels können sicher sein, im Sommer nach Russland zu fahren. Doch hinter einigen Namen steht noch ein Fragezeichen. Allen voran Torhüter Manuel Neuer, dessen Comeback nach seiner Fußoperation noch immer auf sich warten lässt.

Oldenburg- Auch Mario Gomez würde gerne zur WM fahren und empfiehlt sich derzeit mit starken Auftritten beim VfB Stuttgart. André Schürrle muss noch zittern, auch wenn der Außenstürmer bei Borussia Dortmund zuletzt wieder mehr Einsatzzeit erhielt.

Wird Neuer rechtzeitig fit?

TorwartSchon mehr als fünf Monate sind vergangen, seitdem Manuel Neuer zuletzt auf dem Fußballplatz stand. Ausgerechnet auf dem Trainingsplatz brach sich Manuel Neuer den Mittelfuß. Die gleiche Verletzung, die sich die deutsche Nummer eins schon in der Vorsaison im Champions-League-Viertelfinale gegen Real Madrid zugezogen hatte. 2008 hatte sich Neuer ebenfalls den Mittelfuß gebrochen, damals im rechten Fuß. Doch so lange wie dieses Mal fiel der Torhüter noch nie aus. Der FC Bayern hält sich nach wie vor über ein Datum für seine Rückkehr bedeckt. Manuel Neuer weilte zwischenzeitlich in Thailand, um unter Mithilfe des tropischen Klimas den Heilungsprozess zu beschleunigen. Dort freuten sich immerhin einheimische Kinder, den Weltklassetorhüter einmal leibhaftig zu sehen.

Foto: Wer steht diese WM im deutschen Tor? Foto: Pixabay

036-Boxer Torsten MayÄhnlich wie sich die Schüler der Hauptschule Wildeshausen freuten, als Olympiasieger im Boxen Torsten May an der Hauptschule Wildeshausen mit den Kindern trainierte. Doch für Manuel Neuer zählt nur das Comeback und zwar möglichst bald. Denn mit Marc-Andre ter Stegen hat Jogi Löw auf der Position des Torwarts einen weiteren Weltklassetorhüter zur Verfügung. Ter Stegen ist Stammspieler beim FC Barcelona, die spanische Presse lobt den Deutschen regelmäßig in den höchsten Tönen. Kein Wunder, denn mit einem Vorsprung von acht Punkten ist den Katalanen die spanische Meisterschaft kaum mehr zu nehmen. Hinzu kommt die Chance auf den Copa-Sieg, nachdem man im Halbfinale den FC Valencia 2:0 besiegte. Auch den Sieg der Champions League hat ter Stegen fest im Blick, mit einer Quote von 6,00 bewertet beispielsweise der Wettanbieter Betway Stand 5. März die Chance, den Champios-League-Titel zu erringen. So wird Jogi Löw selbst im Falle eines rechtzeitigen Comebacks von Manuel Neuer vor der Frage stehen, ob er auf ter Stegen, der voll im Saft steht, oder auf einen Manuel Neuer mit wenig Spielpraxis, setzt.

Foto: Boxer Torsten May trainiert Kinder in der Hauptschule Wildeshausen. Foto: GrAbo

Eine Chance für den „Oldie“?

Im Sturm hat sich der Leipziger Timo Werner ganz oben auf die Liste des Trainers gesetzt. Werner erzielte in der laufenden Saison zehn Bundesligatore, dazu drei weitere in der Champions League. Mit seiner Technik und Schnelligkeit verkörpert Werner das Idealbild eines modernen Angreifers. Doch auch Mario Gomez hat seine Hoffnung auf eine WM-Teilnahme noch nicht begraben. Nach seinem Wechsel zum VfB Stuttgart in der Winterpause, hat Gomez schon fünf Tore für die Schwaben erzielt, zuletzt schnürte er sogar einen Doppelpack innerhalb von zwei Minuten. Auch wenn Gomez von seiner Statur eher an einen Handballspieler erinnert. Wenige Spieler haben den absoluten Torriecher wie ein Gomez in Bestform. Dann gelingen dem gebürtigen Schwaben auch Tore im Fallen, im Liegen oder aus den unmöglichsten Winkeln. Gerade aufgrund seiner Kopfballstärke und seiner Unberechenbarkeit könnte der 32-jährige ein Kandidat für Löw sein. Gomez selbst zeigt sich jedenfalls optimistisch im Bezug auf eine WM-Teilnahme. Stimmen seine Leistungen beim VfB weiterhin, wird Gomez tatsächlich mit nach Russland fahren und damit nicht nur seinen Club begeistern, wo sich der VfB-Shop schon jetzt über viele verkaufte Gomez-Trikots freut.

Schafft Schürrle den Sprung auf den WM-Zug?

FussballspielerStolze 30 Millionen Euro gab der BVB 2016 für die Verpflichtung von André Schürrle vom VfL Wolfsburg aus. So viel, wie die Borussen zuvor noch nie für einen Spieler gezahlt hatten. Doch der sportliche Mehrwert hielt sich in Grenzen. Schürrle stand bisher erst neunmal in der Startelf der Borussen, insgesamt kommt er in eineinhalb Jahren auf magere 19 Bundesligapartien. Hinzu kommen öffentlich geäußerte Wechselgedanken und häufige Verletzungen. Kein Wunder, dass auch BVB-Boss Watzke zuletzt seine Unzufriedenheit mit dem 27-jährigen deutlich zum Ausdruck brachte. Doch mit dem neuen Trainer Peter Stöger haben sich die Aussichten Schürrles auf eine WM-Teilnahme etwas verbessert. Er kommt öfter zum Einsatz, erzielte zuletzt sogar selbst ein Tor. Schürrle und Co. sind aber nicht die einzigen, die sich eine Teilnahme an der WM wünschen. Eines Tages an einer Weltmeisterschaft teilnehmen ist ein Traum, der auch für die Mädchen der deutschen U-16-Nationalmannschaft einmal in Erfüllung gehen könnte. In Wildeshausen trat zuletzt die deutsche Auswahl gegen die amerikanische an, sogar der US-Generalkonsul war vor Ort und sah die Partie.

Foto: Wer wird bei der Fussballweltmeisterschaft in der deutschen Mannschaft spielen? Foto: Kurt Michel Pixelio.de



                                                                        



Anzeige

Internetservice Oldenburg LK


.

xxnoxx_zaehler