.

Event zum Welt-Vegan-Tag

Even zum Welt-Vegan Tag. Gaby Wendzioch - Gastgeberin im Bio-Restaurant Seidenspinner. Foto:

Die Veranstalter  der Grünen Jugend und Gröön Schnack aus Wardenburg informieren zum Welt-Vegan-Tag im Bio Restaurant Seidenspinner. Gaby Wendzioch, Gastgeberin im Bio-Restaurant Seidenspinner,  lädt dazu ein. Foto: "Gröön Schnack"

15. Oktober 2018

Onlineredaktion: Cornelia Schröder

Darf's ein bisschen weniger sein?

„Jeden Tag Fleisch – das muss nicht sein!" Davon sind die Veranstalter der Grünen Jugend und Gröön Schnack überzeugt. Sie laden anlässlich des Welt-Vegan-Tages zur Diskussionsrunde am 1. November ins Bio-Restaurant Seidenspinner in Oldenburg ein. Welche Folgen der Fleischkonsum hat und welche Alternativen es neben dem kompletten Verzicht auf Hack, Steak und Hühnerkeule gibt, werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen zusammen mit einer Runde aus vier Experten herausfinden. Wissensdurst und –hunger werden an diesem Abend sicher gestillt.

Oldenburg | Wardenburg - Der Konsum von Fleisch ist heute so selbstverständlich wie der tägliche Wechsel der Socken – und ein ebenso schmutziges Geschäft. Oft zu billig eingekauft, viel zu häufig gebraucht und zu wenig wertgeschätzt. Socken und das Stück Fleisch auf dem Teller haben doch mehr gemein, als den meisten lieb ist.


Dennoch steht der komplette Verzicht auf Fleisch bei der Veranstaltung, die anlässlich des Welt-Vegan-Tages am 1. November, von der Grünen Jugend Oldenburg mit Unterstützung von Gröön Schnack organisiert wird, nicht im Fokus.


Vielmehr soll die Wertschätzung für Lebensmittel tierischen Ursprungs wieder steigen. „Vielen ist heute nicht mehr bewusst, dass für das abgepackte Stück Fleisch aus dem Supermarkt ein Tier sein Leben lassen musste", sagt Carina Jürgens von Gröön Schnack. Zusammen mit der Grünen Jugend Oldenburg will sie das ändern.


Dafür haben sich die Organisatoren fachliche Unterstützung ins Boot geholt. Michael Fröhlich, Landwirt und Inhaber des Hofladens Schmidt aus Westerburg, wird berichten, wie das Leben der Schafe, Schweine, Kühe und Pferde auf seinem Hof aussieht. Dabei lässt er auch den Gang zum Schlachter nicht aus. „Das ist Teil des Kreislaufes, den wir in Kauf nehmen, wenn wir Fleisch konsumieren", betont Frederic Boelhauve von der Grünen Jugend Oldenburg.


Gaby Wendzioch, die Inhaberin des Bio-Restaurants Seidenspinner, wagt sich ebenfalls an das Experiment „fleischlos" heran und zeigt den Teilnehmern der Veranstaltung auf, wie gut die Veg-Küche schmeckt. Ihr Team kredenzt Speis und Trank, bei denen ganz bestimmt niemand die tierischen Komponenten vermissen wird.

Event zum Welt-Vegan-Tag im Bio Restaurant Seidenspinner. Foto: Seidenspinner

Gastgeber für das Event zum Welt-Vegan-Tag am 1. November ist das Bio-Restaurant Seidenspinner in Oldenburg. Foto: "Gröön Schnack"


Stefanie Coors verzichtet seit Jahren auf tierische Produkte, schrieb anfangs darüber auf ihrem Blog und gründete vor mehr als fünf Jahren Veggiemaid, einen Laden mit angeschlossenem Café. Hier finden ihre Kunden und Gäste ein großes Sortiment veganer, zum Teil sogar unverpackter Lebensmittel und Waren.


Eine weitere Verfechterin der veganen Lebensweise ist Carin Folkerts von ProVeg, die sich für mehr Tierwohl stark macht. Sie wird einen ungeschönten Einblick in die konventionelle Tierhaltung geben und aufzeigen, welche Tragweite unsere Kaufentscheidungen haben. Ob es nun fleischarm, vegetarisch oder sogar vegan zugeht, entscheidet jeder für sich. Denn am Ende hat jeder selbst in der Hand, was bei ihm und ihr auf dem Teller landet.

Vegantag Oldenburg 2018 Informationen zum Programm bei Seidenspinner, Nadorster Straße

Kontakt:

Gröön Schnack - Carina Jürgens
Huntestraße 8 | 26203 Wardenburg

post@gröön-schnack.de  |  https://gröön-schnack.de/

 

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Stadtverband Oldenburg

Friedensplatz 4 | 26122 Oldenburg

https://gj-ol.de/weltvegantag/

                                                        

 


Anzeige

Internetservice Oldenburg LK


.

xxnoxx_zaehler