.

Ein Haus bauen

Hausbau Foto: Pixabay

Gute Planungen vor dem Hausbau erleichtern den Bauablauf bis hin zur Bauabnahme. Foto: Pixabay

15. April 2019

Onlineredaktion Oldenburg

Der Weg zum Traumhaus

Wer ein Haus bauen will, der muss auf viele Faktoren achten. Alles geht bei der Suche nach dem perfekten Grundstück los. Doch ist es bis zur Bauabnahme ein sehr weiter Weg. Je früher man sich aber Gedanken über diese Punkte macht, so einfacher kann die Planung auch ablaufen. So kann man auch viel schneller in das Traumhaus einziehen.

Oldenburg -  Es gibt viele Entscheidungen im Vorfeld zu treffen und vieles während der Bauphase zu beachten. Wer sich gut informiert vermeidet oft Probleme während der Bauphase.

Haus bauen oder kaufen?
Soll man sich ein Haus bauen oder es kaufen? Diese Frage stellen sich viele Menschen, wenn sie ihr Eigenheim planen. Doch ist diese Frage leider nicht so einfach zu beantworten. Wer ein Haus bauen möchte, der kann von vielen Vorteilen profitieren. Bei einem Hausbau muss die Grunderwerbssteuer nur auf das Grundstück gezahlt werden. Weiterhin bekommt man bei einem neuen Haus eine neue und gesunde Bausubstanz. Schächte sind in Ordnung und müssen nicht ständig repariert werden.

Die Suche nach dem richtigen Grundstück
Das richtige Grundstück ist von vielen Faktoren abhängig. Besonders, wenn es darum geht mit einer Familie einzuziehen oder eine Familie zu bekommen, muss man sich über Punkte wie die Infrastruktur und in der Nähe gelegene Schulen Gedanken machen. Die Umgebung sollte im Idealfall natürlich ruhig und vernünftig sein. Daneben sollte man sich auch anschauen, wie die Nachbarschaft ist. Ständige Bauarbeiten in der Nähe laden nicht wirklich dazu ein, sich niederzulassen.

Massiv- oder Fertighaus?
Heutzutage liegen Fertighäuser voll im Trend. Immer mehr Menschen wollen möglichst schnell und günstig ein Haus bauen lassen. Auch wenn diese Häuser sehr praktisch sein, können sie den Wohnkomfort eines echten Massivhauses nie erreichen. Bei einem Massivhaus kann das ganze Haus im Vorfeld geplant werden. In der Regel stellen Massivhäuser Architektenhäuser dar. Diese Häuser können auch viel später noch mühelos erweitert oder verändert werden. Dies ist bei einem Fertighaus aber sehr schwierig oder gar unmöglich.


Welche Haustypen gibt es?
Wer sich für ein Massivhaus entscheidet, der kann bei der Form eine freie Auswahl treffen. Es gibt Familienhäuser mit sehr viel Platz, strukturierte Häuser für Singles und Paare, Bungalow, Stadtvilla, Doppelhaus und vieles mehr. Aufgrund der hohen Flexibilität beim Bau eines Massivhauses profitiert der Bauherr von einer enormen Vielfalt. So macht es auch viel mehr Spaß ein zu gestalten.


Anzeige

Internetservice Oldenburg LK


.

xxnoxx_zaehler