.

IHK NORD: Großraum- und Schwertransporte vereinfachen

IHK NORD: Großraum- und Schwertransporte vereinfachen

Die IHK NORD fordert schnellere und unkompliziertere Genehmigungsverfahren für Schertransporte. Foto: Pixabay

14. Mai 2018

Onlineredaktion: Cornelia Schröder

IHK NORD fordert einfache und schnelle Genehmigungsverfahren

Die IHK Nord fordert die norddeutschen Bundesländer auf, einheitliche und wirtschaftsfreundliche Mindeststandards im Antrags- und Genehmigungswesen von Großraum- und Schwertransporten zu vereinbaren und einzuführen.

Oldenburg - Der über die deutschen Seehäfen laufende Ex- und Import von Großkomponenten von und zu Unternehmen zeigt die strategische Bedeutung der Transportnetze für die außenhandelsorientierte deutsche Wirtschaft. Großraum- und Schwertransporte (GST) sind dabei ein wichtiges Geschäftsfeld. Hinzu kommt die herausgehobene Rolle des Standortes bei der logistischen Bereitstellung der baulichen Komponenten für die Zukunftsbranche Windenergie. Auch in Norddeutschland verzeichnet die Großraum- und Schwertransportbranche deswegen weiterhin einen starken Anstieg von genehmigungspflichtigen Transporten.


Die IHK Nord fordert deshalb eine konzertierte Aktion der norddeutschen Bundesländer, um Missstände zu beseitigen und damit die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu steigern. Dafür müssen vor allem einheitliche und wirtschaftsfreundliche Mindeststandards im Antrags- und Genehmigungswesen von Großraum- und Schwertransporten vereinbart und eingeführt werden. Aus Berichten norddeutscher Unternehmen gibt es immer noch Friktionen und deutliche Verzögerungen im Workflow der Genehmigungserteilung, wenn unterschiedliche Behörden im Norden beteiligt sind.


Zusätzlich zur Weiterentwicklung des VEMAGS-Programms zur Erleichterung und Beschleunigung der Genehmigungsverfahren müssen laut IHK Nord großräumige Korridore für GST-Transporte festgelegt werden, die vorrangig für die Transportanforderungen ausgebaut und instandgehalten werden. Die norddeutschen Bundesländer sollen sich zudem auf einheitliche Gebühren und eine Bearbeitungszeit von Anträgen von maximal 5 Werktagen verständigen.


Das komplette Positionpapier der IHK Nord finden Sie zum Download unter www.ihk-nord.de/transporte.

Die IHK Nord ist der Zusammenschluss 12 norddeutscher Industrie- und Handelskammern aus Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Sie vertreten knapp 700.000 Unternehmen in Norddeutschland und stützen sich auf rund 20.000 ehrenamtlich engagierte Unternehmer. Arbeitsschwerpunkte sind die Maritime Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Infrastruktur und Seeverkehr, die Energie- und Industriepolitik, der Tourismus, die Ernährungswirtschaft und die Außenwirtschaft. www.ihk-nord.de.

Kontakt:

Oldenburgische Industrie- und Handelskammer
Moslestraße 6 | 26122 Oldenburg
www.ihk-oldenburg.de

Logo IHK

                                                        

 


Anzeige

Internetservice Oldenburg LK


.

xxnoxx_zaehler