.

Waldrodungsarbeiten werden in den Gemeinden Prinzhöfte bis Colnrade weiter ausgeführt

Waldrodung Foto: Pixabay

Im zweiten Baubschnitt „Freileitung Nord" sind weitere Rodungsarbeiten geplant. Foto: Pixabay

19. Dezember 2018

Onlineredaktion: Cornelia Schröder  | Pressemitteilung TenneT TSO GmbH

Keine Arbeiten zwischen den Feiertagen

Zur Vorbereitung der Bauarbeiten wird TenneT ab Donnerstag, den 20.12.2018, Waldrodungsarbeiten im zweiten Baubschnitt „Freileitung Nord", konkret in den Gemeinden Prinzhöfte bis Colnrade, durchführen. Wenn Waldgebiete oder einzelne Baumgruppen zu nah an der geplanten Freileitung stehen oder die Bauarbeiten behindern, müssen diese Bereiche ausgeholzt werden.

Harpstedt  - Das bedeutet, dass die betreffenden Bäume bis zum Boden gekappt werden, wodurch sogenannte Waldschneisen entstehen. Über die Feiertage und zwischen Weihnachten und Neujahr sind keine Arbeiten vorgesehen.

Die Frist zur Durchführung von Rodungsarbeiten außerhalb von Waldflächen ist am 1. Oktober 2018 gestartet und endet am 28. Februar 2019. Bis dahin müssen die Arbeiten vollzogen sein, um die Schonfrist für Brutvögel einzuhalten.

Alle Gebiete in denen der sogenannte Waldeinschlag geplant ist, werden vorher von der ökologischen Baubegleitung auf sogenannte Höhlenbäume untersucht. Diese von innen hohlen Bäume werden oftmals als Nistplätze von Fledermäusen genutzt. Werden Höhlenbäume im Trassenbereich identifiziert, werden diese von der ökologischen Baubegleitung markiert und werden lediglich bis zur Höhle gestutzt.

Selbstverständlich werden die durch den Waldeinschlag entstandenen Eingriffe in das Landschaftsbild an anderer Stelle durch geeignete naturschutzfachliche Ausgleichs- oder Kompensationsmaßnahmen ausgeglichen. Das kann beispielsweise eine Neuanpflanzung von Baumarealen sein oder die Entstehung von Blühstreifen zur Schaffung von Nahrungshabitaten.

Zum Hintergrund:

Zwischen den Umspannwerken Ganderkesee und St. Hülfe bei Diepholz baut der Übertragungsnetzbetreiber TenneT derzeit eine knapp 61 Kilometer lange, neue Höchstspannungsleitung. Das finale „grüne Licht" für die Leitung kam im April 2017, nachdem das Bundesverwaltungsgericht letzte Fragen zum vorangegangenen Planfeststellungsbeschluss geklärt hat. Wie bei größeren Infrastrukturprojekten gängig, ist die Leitung in verschiedene Abschnitte unterteilt, um den Baufortschritt zu optimieren. TenneT baut insgesamt rund 48 Kilometer Freileitung mit Mastabständen von rund 300 bis 400 Metern und verlegt knapp 13 Kilometer Erdkabel in diesem Projekt.

Kontakt:

TenneT TSO GmbH
Llyodstraße 4-6
28217 Bremen

www.tennet.eu




Anzeige

Internetservice Oldenburg LK


.

xxnoxx_zaehler