.

Ausgleichs- und Ersatzmaßnahme sollten zügig umgesetzt werden

Bündnis 90 Die Grünen

Die Kreistagsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen fordert Bericht. Foto: BUENDNIS 90/Die GRÜNEN

12. Oktober 2018

Onlineredaktion: Cornelia Schröder

Die Kreistagsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen fordert Bericht

Nach den aktuellen Diskussionen in Gemeinden wollen Bündnis 90/Die Grünen von der unteren Naturschutzbehörde wissen, wie es um die gesetzlich vorgeschriebenen Kompensationsmaßnahmen im Landkreis Oldenburg bestellt ist. Eingriffe in Natur und Landschaft, z. B. im Zuge von Bauprojekten, müssen durch Naturschutz- oder Land-schaftspflegemaßnahmen kompensiert werden, das regelt das Bundesnaturschutzrecht.

Oldenburg  | Landkreis Oldenburg | Huntlosen - Hintergrund der Anfrage ist die seit Jahren andauernde dynamische Entwicklung im Landkreis Oldenburg durch die Ausweisung von neuen Bau-, Gewerbe- oder Industrie-gebieten. Bedingt durch die Bebauung bzw. Anlegung von Verkehrsflächen und Versiegelung von bislang naturnahen Flächen ist es erforderlich, so Bündnis 90/Die Grünen, dass die vorgeschriebenen Kompensationsmaßnahmen erfolgreich und zügig umgesetzt werden müssen. Nicht erfüllte Kompensationsverpflichtungen schränken die Funktionalität und Qualität des Naturparks Wildeshauser Geest erheblich ein. „Handlungsfeld zwei für qualifizierte Naturparks lautet, "Naturschutz und Landschaftspflege" und ist damit ein unverzichtbarer Bestandteil für den Erhalt des Qualitätssiegels Naturpark Wildeshauser Geest", so Johannes Hiltner in der Pressemitteilung. „Dies hatte der Geschäftsführer des Zweckverbandes, Rolf Eilers, in seinem Bericht Anfang des Jahres im Struktur-und Wirtschaftsausschuss ausdrücklich betont und dem Landkreis hier die Verantwortung zugesprochen", so der Fraktionsvorsitzende Eduard Hüsers.


„Die Herausforderung unsere Zeit ist die mangelnde oder zögerliche Umsetzung", so J. Hiltner. So ist durch eine Anfrage der Kommunalaufsicht im Landkreis Vechta bekannt geworden, dass die Nachbargemeinde Visbek und mitverantwortlich für den Naturpark Wildeshauser Geest, 19. Kompensationsflächen nicht umgesetzt hat. Als Beispiel, wie schwerfällig manche Maßnahmen umgesetzt werden sieht man aktuell an der Diskussion in Hude bei der Umsetzung von Ausgleichsmaßnahmen.


„In Zeiten des Klimawandels, Rückgang der Artenvielfalt und des Insektensterben soll-te es für alle Ansporn sein, die Maßnahmen schnellstmöglich umzusetzen", so Eduard Hüsers. „Weiter sollte in der Kreisverwaltung ein funktionierende EDV Kontrollsystem mit automatischen Erinnerungsoptionen installiert werden".


Bündnis 90/Die Grünen erhofft sich durch den Antrag mit Bericht im Fachausschuss einen aktuellen Überblick der vorgeschriebenen Kompensationsmaßnahmen aber ebenso einen Zustandsbericht über den Erfolg.

Hier geht es zum Antrag Kompensation 2018.

Kontakt:

Kreistagsfraktion Bündnis 90/
Die Grünen Landkreis Oldenburg
Eduard Hüsers
Fraktionsvorsitzender
Hosüner Sand 2
26197 Huntlosen
Mobil: 0160-96206011
www.gruene-oldenburg-land.de

Bündnis 90 Die Grünen

 

                                                        

 


Anzeige

Internetservice Oldenburg LK


.

xxnoxx_zaehler