.

Ein eigenes Lager einrichten

Lager mit Reifen und Gabelstapler Foto: Pixabay forklift-835340_1280

Die richtige Ausstattung mit Transportmitteln in einem Warenlager ist wichtig. Foto: Pixabay

11. Februar 2019 | Alex Bergmann

Onlineredaktion: Uta Grundmann-Abonyi | Redaktion GrAbo

Wie man ein Wagenlager aufbaut

Ein Lager braucht man bereits, wenn man einen Online Shop hat. Irgendwann reicht der Platz zuhause oder im Büro nicht mehr aus, um alle Artikel zu lagern. Die Realität sieht so aus, dass Existenzgründungen im Handel auf ein Lager nicht verzichten können. Ein Warenlager kann weiterhin bis zu 30 Prozent der gesamten Logistik eines Unternehmens ausmachen. Es ist daher von großer Wichtigkeit, dass für das Warenlager ein effektives Management durchgeführt wird.

Niedersachsen - Deutschland - Existenzgründer, die ein Unternehmen aufbauen wollen, müssen sich sehr viele Gedanken machen. Ein Lager aufzubauen bedeutet, eine wichtige Investitionsentscheidung zu treffen. Dabei spielen nicht nur die logistischen Abläufe eine wichtige Rolle, sondern auch die regulatorischen Vorschriften, die Sicherheitsaspekte und die Standortfrage.


Darüber hinaus muss man als Existenzgründer zwischen einem manuellen und einen automatisierten Lager entscheiden. Bei dem automatisierten Lager spielt die Software eine große Rolle.


Insgesamt kann man behaupten, dass beim Aufbau eines Warenlagers ein komplexes Projekt in Angriff genommen wird. Dies gilt auch bei der Übernahme eines existierenden Lagers. Denn hier müssen auch die Optimierungsprozesse geprüft werden. Als Existenzgründer muss man sich daher fragen, ob es nicht Sinn macht eine Unternehmensberatung mit Schwerpunkt Lagerwirtschaft zu beauftragen.

Welche Alternativen gibt es zum Warenlager?

Ob man sich für oder gegen ein Warenlager entscheidet, das hängt vom Investitionsbedarf ab. Nur wenn man weiß, wie viel man investieren muss, kann man sich auch ein aussagekräftiges Angebot für ein externes Lager machen lassen. Dabei gehört es sich aber auch, dass Themen wie IT-Schnittstellen zum eigenen Unternehmen und fachkundige Mitarbeiter nicht vergessen werden. Sollte der Gründer sich für eine Just-in-time-Lieferung entscheiden, so kommt ein eigenes Lager natürlich nicht in Frage. Der Endkunde bekommt seine Ware nicht aus dem Warenlager des Händlers, sondern vom Hersteller. Sofern man im produzierenden Gewerbe arbeitet, wird es aber schwierig, auf ein eigenes Warenlager zu verzichten.

Das Warenlager analysieren

Die wichtigste Kennzahl für das Warenlager ist die Lagerumschlagshäufigkeit. Ein Unternehmen sollte stets darum bemüht sein den Umschlag im Warenlager hoch zu halten. Dies bedeutet, dass die Artikel nur für kurze Zeit im Lager verweilen. Mit dieser Kennzahl kann der Existenzgründer die Zahlungsziele mit seinen Lieferanten vereinbaren.

Werkzeuge

Ein Lager einzurichten kostet viel Geld. Man braucht Gabelstapler, Hubwagen mit Waage und vieles mehr. Es ist daher wichtig, sich im Vorfeld beraten zu lassen. Auf diese Weise kann man bei einer Investition auch sein Lager richtig ausstatten.







Anzeige

Ferienwohnung Oldenburg - FeWo Armutat


.

xxnoxx_zaehler