.

Flüchtlingshilfe Wardenburg berichtet

Flüchtlingssteuerungsgruppe Foto: Flüchtlinshilfe Wardenburg Gemeinde

Am Mittwoch, den 5.12.18, trafen sich die Steuerungsgruppe der Ehrenamtlichen der Flüchtlingshilfe Wardenburg. Foto:  Flüchtlingshilfe Wardenburg

17. Dezember 2018

Onlineredaktion: Cornelia Schröder

Bericht vom Treffen der Steuerungsgruppe Flüchtlingshilfe Wardenburg

Am Mittwoch, den 5.12.18, trafen sich die Steuerungsgruppe der Ehrenamtlichen der Flüchtlingshilfe Wardenburg und Neubürger/innen in Wardenburg, um auf die Integrationsarbeit des vergangenen Jahres zurück zu blicken. Es wurde auf die laufenden Projekte geschaut und überlegt, wie sie weitergeführt werden können.

Wardenburg  - Es wurde auf die laufenden Projekte geschaut und überlegt, wie sie weitergeführt werden können. Mit den Neubürger/innen wurde außerdem überlegt, welche Projekte neu angestoßen werden könnten. Es wurde deutlich, dass die Unterstützung für die Neubürger/innen individueller wird, zum Beispiel beim Erlernen der deutschen Sprache und von der Mathematik, aber auch für die Unterstützung bei Amtsangelegenheiten von Heirat bis zur Steuerklasse.


Die Kommunikationsfähigkeit der Neubürger/innen hat sich durch die Sprachkurse in der VHS gut verbessert. Wichtig ist nun das Pflegen des Sprachgebrauchs, besonders bei denen, die nicht in Arbeit, Schule, Praktika und Berufslehre eingebunden sind. Der Anteil an kleineren Veranstaltungen, wie ein gemeinsamer Ausflug, Besuch eines Ortsfestes und ein Besuch von kulturellen Orten und Veranstaltungen in kleineren Gruppen soll verstärkt werden. Das Teehaus, der Nähkurs, die Fußballgruppe, die Tanzgruppe und die gemeinsamen Veranstaltungen, z.B. der Besuch des Klimahauses in Bremerhaven im letzten Jahr sind, neben der individuellen Betreuung, Grundpfeiler der ehrenamtlichen Integrationsarbeit. Die Neubürger/innen wiesen besonders auf ein Problem hin. Es fehlt an geeignetem Wohnraum und erschwerend kommt bei der Wohnungssuche hinzu, dass es auch Vorbehalte gegenüber den Neubürger/innen gibt. Hier möchten wir Ehrenamtlichen den Vermietern, wenn sie unsicher sind, unsere Hilfe anbieten.

Sprechen Sie uns an im Teehaus der ev. Kirchengemeinde, jeden 2.Freitag, 16-18 Uhr(Termine unten) oder Telefon: Pastorin Imke Gießing 04407 9138543) Außerdem wird dringend wieder eine Fahrradwerkstatt benötigt. Das Fahrrad ist neben dem öffentlichen Nahverkehr immer noch das wichtigste Fortbewegungsmittel für unsere Neubürger*innen. Über eine Unterstützung würden wir uns freuen.


Die Steuerungsgruppe und die Neubürger/innen waren sich einig, dass einige Vertreter/innen in Zukunft in der Steuerungsgruppe mitarbeiten werden. Auch der Präventionsrat der Gemeinde Wardenburg möchte, dass in Zukunft Neubürger/innen in diesem Gremium mitarbeiten. Das soll im nächsten Jahr begonnen werden. Der Präventionsrat soll Vorbeugekonzepte unterstützen und trägt so zu Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität der Wardenburger Bürgerinnen und Bürger bei.


Die Integration der Neubürger/innen ist eine Aufgabe der Bürger/innen. Übrigens, wer gerne mal die Integrationsarbeit kennenlernen und sie vielleicht unterstützen möchte, kann uns alle 14.Tage im Teehaus der ev. Kirchengemeinde Wardenburg, Friedrichstraße 55 besuchen.
Termine: 11.1.19; 25.1.19; 8.2.19; 22.2.19.(Karneval); 8.3.19; 22.3.19

Kontakt:

Flüchtlingshilfe Wardenburg

Friedrichstraße 55

26203 Wardenburg

Erreichbarkeit:

Jeden 2.Freitag, 16-18 Uhr im Teehaus der ev. Kirchengemeinde Wardenburg







Anzeige

Internetservice Oldenburg LK


.

xxnoxx_zaehler