.

Face Projekt Teaser

Auf dem Gruppenbild sind in der 1. Reihe die Kinder, die eine Lippen-Kiefer-Gaumenspalte hatten und operiert wurden, mit ihren Müttern. In der 2. Reihe sind Mitarbeiter vor Ort und Mitglieder vom FACE-Projekt zu erkennen. Oben von links nach rechts: Silvia Hölzle-Kind, Dr. Dr. Eva Gudewer (Ltd. Oberärztin MKG-Klinik Klinikum Oldenburg); 3. v. re.: PD dr. Dr. Lei Li, Direktor der MKG-Klinik im Klinikum. Foto: Prof. Erhard Hölzle.

01. Februar 2018

Onlineredaktion: Cornelia Schröder

Bundespräsident Steinmeier zu Besuch in Gambia

Am 31. Januar 2018 macht sich Privatdozent Dr. Dr. Lei Li, Direktor der Klinik für Mund‐, Kiefer‐ und Gesichtschirurgie und Plastische Operationen (MKG‐Klinik) am Klinikum Oldenburg wieder mit einem ca. 10‐köpfigen Team auf den Weg nach Gambia, um dort vor allem Kindern mit Lippen‐Kiefer‐Gaumenspalten zu helfen.

Gambia SteinmeierOldenburg- Auch wieder dabei sind die Leitende Oberärztin Dr. Dr. Eva Gudewer aus der MKG‐Klinik und der frühere Klinikdirektor der dermatologischen Klinik Prof. Dr. Erhard Hölzle. Bis zum 8. Februar wird sich das Team in der Klinik des Arbeiter‐Samariter‐Bundes (ASB‐Klinik) in dem westafrikanischen Staat aufhalten, um neben Lippen‐Kiefer‐Gaumenspalten auch Menschen mit Tumoren im Kopf‐/Hals‐ bzw. Hautbereich zu behandeln. Erst kürzlich, am 14. Dezember 2017, hat der deutsche Bundespräsident Frank‐Walter Steinmeier die Klinik besucht und war dabei auch beeindruckt von den Erfolgen des FACE‐Projektes, das von Dr. Dr. Lei Li gemeinsam mit Dr. Dr. Joachim Siegert aus Gifhorn seit 2005 geleitet wird.

Foto: Steinmeier informierte sich über das FACE-Projekt und lernte Isatou Hallo und Ihren Vater kennen. Die OP von Isatou war im November 2016. Fotografin Laura Hartwig; Quelle: ASB-Gambia


Seit nunmehr 12 Jahren fliegt PD Dr. Dr. Li mit einem kleinen Team mit max. zehn Kolleginnen und Kollegen – Ärzte und Pflegende ‐ aus verschiedenen Fachbereichen in den kleinsten Staat des afrikanischen Festlandes, um die lebenswichtigen Eingriffe durchzuführen. Im Face‐Projekt geht es hauptsächlich um Kinder mit Lippen‐Kiefer‐Gaumenspalten. Ihre Familien sind nicht in der Lage eine Operation im Ausland zu finanzieren und in Gambia gibt es keine einheimischen Spezialisten, die diese Art der plastischen Chirurgie durchführen. „Kinder mit Spalten leben am Rand der Gesellschaft, werden als Fluch für die Familie angesehen und entsprechend diskriminiert“, weiß PD Dr. Dr. Li, „durch eine etwa zweistündige Operation mit Kosten von ca. 300€ können wir ihnen ein neues Gesicht geben und für diese Kinder beginnt dann ein besseres, neues Leben.“

Bis jetzt wurden mehr als 400 Operationen durchgeführt und Dr. Dr. Li war regelmäßig mindestens einmal jedes Jahr in dem kleinen westafrikanischen Staat. „Ich spreche sicherlich für alle, die sich an diesen Einsätzen beteiligen: Wir tun das leidenschaftlich gern und auch für uns alle ist dies eine unglaubliche Bereicherung unseres Lebens.“

Die Einsätze werden ausschließlich über Spendengelder finanziert. Der Rotary‐Club Oldenburg‐Ammerland unterstützt das Projekt von Anfang an und das Klinikum Oldenburg stellt jedesmal Material sowie Medikamente kostenlos zur Verfügung. Im Jahr 2016 konnte der gesamte OP‐Bereich renoviert und neu ausgestattet werden.

Weitere Informationen und auch die Kontoverbindung für eine Spende finden sich unter www.asb‐gambia.info/asb‐klinik/

Spendenkonto:

BANKVERBINDUNG:
Sparkasse Lüneburg
Konto: 31344
BLZ: 24050110
Stichwort: ASB Gambia

Kontakt:

Klinikum Oldenburg AöR
Rahel-Straus-Str. 10

26133 Oldenburg

www.klinikum-oldenburg.de

                                                                        



Anzeige

Internetservice Oldenburg LK


.

xxnoxx_zaehler