.

Wer mit wem und was gibt es Neues aus Oldenburg? Hier in der Oldenburger Internetzeitung / Landkreis-Kurier  - die Onlinezeitung für Oldenburg finden Sie aktuelle Informationen und "Kurz Notiertes" aus den Stadtteilen der Stadt Oldenburg in  Niedersachsen. Stets aktuell - täglich neue Informationen aus Ihrer Region!

 

Oldenburg aktuell
Senden Sie uns Ihre Informationen gern per e-Mail in unser Redaktionsbüro Oldenburg unter redaktion@o-iz.de.
Wir berichten gern auch aus Ihrem Verein - Ihrem Stadtteil!

Ausstellung endet am Sonntag: Letzte Führungen durch „Borrowed Scenery"

Letzte Führung am Sonntag, 30. September - kostenfrei

Zum Ende der Ausstellung „Borrowed Scenery" von Shirin Sabahi gibt Kunstvermittlerin Jitka Wößner noch einmal einen Einblick in die Werke der in Berlin lebenden Künstlerin: am Sonntag, 30. September, um 12 und 15 Uhr. Im Zentrum der Filme steht unter anderem ein Kunstwerk des Teheraner Museums für zeitgenössische Kunst – ein mit Motoröl gefülltes Becken, dessen spiegelnde Oberfläche auch in der Gestaltung der Ausstellungsräume aufgegriffen wurde. Die Führungen sind bei regulärem Eintritt kostenfrei.

Sonntagsführung zeigt Zeichenkunst in allen Facetten

Sonntag, 30. September im Horst-Janssen-Museum

Verschiedenste Werke der Kölner Künstlerin Monika Bartholomé sind aktuell im Horst-Janssen-Museum zu sehen, ergänzt um das von ihr erschaffene „Museum für Zeichnung", das bereits deutschlandweit in Museen zu Gast war. Einen Einblick in die Ausstellung mit dem Titel „finde alles – suche nichts" gibt Kunstvermittler Dirk Meyer am Sonntag, 30. September, um 11 Uhr. Die Teilnahme kostet 3 Euro plus Eintritt.

"Theater für Alle, mit Allen" – die neue inklusive Kindertheatergruppe im Blauschimmel Atelier hat noch Plätze frei!

Die Theatergruppe für Kinder zwischen 9 und 13 Jahren trifft sich immer mittwochs von 16 bis 17:45 Uhr im Blauschimmel Atelier in der Klävemannstr. 16 in Oldenburg. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Projekt "Theater für Alle, mit Allen" ist eine Kooperation zwischen dem Verein Jugendkulturarbeit und dem Blauschimmel Atelier. Ziel ist es, in der Kooperation der beiden erfahrenen Träger, in Oldenburg eine gute Netzwerkstruktur auf- und auszubauen, die alle interessierten Kinder und Jugendlichen mit und ohne Behinderung nutzen können, um gemeinsam Theater zu spielen, zu tanzen, Musik zu machen, Erfahrungen auszutauschen und gemeinsame Aufführungen in der Öffentlichkeit zeigen zu können. Das Projekt bezieht die bereits existierenden Theatergruppen Kurlandtheater, Junges Theater Bloherfelde und Kindertheater PAEPP innerhalb des Vereins Jugendkulturarbeit mit ein. Das Projekt wird gefördert vom Kulturbüro der Stadt Oldenburg, der Aktion Mensch, KUBUS Immobilien, BVO und Schlömer-Stiftung für Lebenshilfe. Bitte um Anmeldung unter: (0441) 24 80 999 oder kontakt@blauschimmel-atelier.de

TARKES EHRENAMT IM BLAUSCHIMMEL ATELIER E.V.

Freitag, 28. September: Workshopreihe für Ehrenamtliche und Interessierte: Einführung in das Improtheater. Jetzt anmelden.

Das Blauschimmel Atelier bietet eine Reihe von Fortbildungen an, um Interessierten einen Einblick in die vielfältigen Arbeitsbereiche des Ateliers zu geben und Ehrenamtliche auf eine Mitarbeit vorzubereiten. Am Freitag, den 28.09.2018 findet von 16-20 Uhr eine praktische Einführung in das Improtheater statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung erforderlich. Das Blauschimmel Atelier ist seit 1998 ein Ort gelebter Inklusion. Ehrenamt im Blauschimmel Atelier ist eine Mischung aus Spaß, Kreativität und Verantwortung. Egal ob in der Kursgestaltung oder im Büro, ob bei Öffentlichkeitsarbeit oder bei Veranstaltungen: Die Möglichkeiten, sich im Blauschimmel Atelier zu engagieren sind vielfältig und spannend. Blauschimmel Atelier e.V., Klävemannstraße 16, Oldenburg ANMELDUNG: kontakt@blauschimmel-atelier.de, oder (0441) 2480 999

Förderpreis „Forschung Regional" - Bewerbungsfrist geht in den Endspurt

Bewerbungsfrist endet am 1. Oktober 2018

Noch vier Wochen lang können sich Studentinnen und Studenten mit ihren Abschlussarbeiten für den Förderpreis „Forschung regional" bei der Oldenburgischen Landschaft bewerben, wenn sie sich darin mit einem Thema aus dem Oldenburger Land befasst haben. Die Gewinner erhalten 500 Euro Preisgeld. Der Preis wird dieses Jahr zum 5. Mal ausgelobt und die Gewinner auf dem Landschaftstag 2019 in Wildeshausen bekannt gegeben. Einsendungen aus allen Fachgebieten sind möglich. „Die thematische Bandbreite der bisher ausgezeichneten Arbeiten ist wirklich erstaunlich", freut sich Thomas Kossendey, Präsident der Oldenburgischen Landschaft. „Das Spektrum reicht von Geschichte über Wirtschaftswissenschaften und Biologie bis hin zu Alterswissenschaften." Das Oldenburger Land bietet mit seinen Landkreisen Ammerland, Cloppenburg, Friesland, Oldenburg, Vechta und Wesermarsch sowie den Städten Delmenhorst, Oldenburg und Wilhelmshaven eine landschaftlich wie auch kulturhistorisch vielfältige Region mit vielen Ansatzpunkten. Die Abgabe der eingereichten Bachelor- und Masterarbeiten sollte nicht länger als ein Jahr zurückliegen. Zusätzlich zum Bewerbungsbogen, der unter www.oldenburgische-landschaft.de (Fördermöglichkeiten)
heruntergeladen werden kann, ist außerdem ein kurzes Empfehlungsschreiben von einem der Prüfer einzureichen. Die Bewerbungsfrist endet am 1. Oktober 2018.

Termine Trauerland

Noch Plätze frei: Trauergruppe „Innere Stärke entdecken"

In der Trauergruppe „Innere Stärke entdecken - Entspannungstechniken und Imaginationsübungen" sind für das zweite Halbjahr 2018 noch Plätze frei. Die Gruppe findet wöchentlich am Donnerstagabend statt. Es besteht dort die Möglichkeit unter professioneller Anleitung wohltuende Entspannungsübungen, die zur Selbstheilung anregen, auszuprobieren. Dabei wird erlernt, sich selbst und den eigenen Körper effektiv zu steuern und in herausfordernden Situationen bewusst für sich einzusetzen. Anmeldung & Informationen: Stiftung Hospizdienst Oldenburg, Tel. (0441) 770 346, www.hospizdienst-oldenburg.de, Ansprechpartnerin: Renate Lohmann

Akutelle Termine Landesmuseum Natur und Mensch

Sonntag, den 30. September, 15.00 Uhr
Geest, Marsch und Moor – was ist das genau? - Führung quer durch Dauerausstellung

Am Sonntag, den 30. September findet um 15.00 Uhr im Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg eine Führung durch die Dauerausstellungen „Moor", „Geest" und „Küste und Marsch" statt. Die Dauerausstellungen zeigen die Entstehung und Entwicklung von den drei charakteristischen Landschaftsformen Nordwestdeutschlands. Die Teilnahme an der Führung kostet 3 Euro zuzüglich zum Museumseintritt. Dauer: ca. 1 Stunde.



Samstag, den 6. Oktober, 14- 16 Uhr
Rund um den Apfel... - Workshop für Kinder von 6 bis 10 Jahren

Am Samstag, den 6. Oktober lädt das Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg in Kooperation mit dem Schlossgarten zu einem Workshop „Rund um den Apfel" ein. Unter Anleitung von Dr. Maria Will können Kinder von 6 bis 10 Jahren können aus Äpfeln selbst Saft herstellen und anschließend Apfelgesichter gestalten. Der Workshop findet von 14 - 16 Uhr im Schlossgarten Oldenburg statt. Treffpunkt ist vor dem Küchengarten. Die Teilnahme an dem Workshop kostet 10 Euro pro Person. Anmeldung telefonisch unter 0441-9244-300 oder per E-Mail an museum@naturundmensch.de.

Das laufende Angebot finden Sie hier auf der Webseite ...

"Bluecoustix" im Litfaß

Donnerstag, 4. Oktober

Das Oldenburger Duo „Bluecoustix" ist am Donnerstag, 4. Oktober, 20 Uhr, zum dritten Mal in der monatlichen Reihe „Lokalhelden" im Oldenburger „Litfaß" zu Gast. Die ersten beiden Konzerte der sympathischen Musiker waren ein großer Erfolg und so gibt es auf Wunsch der Musiker und des Publikums erneut eine Zugabe. Das erfahrene Duo bildet sich aus Jürgen Schnieders (Gesang, Akustik-Gitarre, Mundharmonika, Kazzoosophone) und Gerd Rampp (Gesang, Akustik-Gitarre, Banjo). Beide Musiker sind in Oldenburg und der Region bekannte Gesichter und mit ihrem gekonnten Mix aus Blues, Folk und Rock gern gehörte Musiker auf den Bühnen Norddeutschlands. Der Eintritt ist frei, der Hut kreist für die Musiker. LITFAß, Lindenstraße 56, 26123 Oldenburg, www.litfass-ol.de

Tagesfahrt nach Friedland am 11. Oktober

Arbeitsgemeinschaft Vertriebene der Oldenburgischen Landschaft organisiert Exkursion

Die Arbeitsgemeinschaft Vertriebene der Oldenburgischen Landschaft bietet eine Tagesfahrt zum Museum Friedland an. Das Museum ist der Geschichte des Durchgangslagers Friedland seit 1945 gewidmet. Gleichzeitig wird ein Bogen zur heutigen Migranten-Situation gespannt. Die Tagesfahrt findet am 11. Oktober statt und kostet 25,- Euro für Mitglieder der Oldenburgischen Landschaft und 30,- Euro für Nichtmitglieder. Anmeldungen bitte an die Oldenburgische Landschaft unter anmeldung@oldenburgische-landschaft.de

Wochenend-Workshop für Gründerinnen: Der Kleine Start - eigene Chefin sein

19. bis 20 Oktober. Anmeldung erforderlich bis zum 8. Oktober.

Logo_Efa72Einen Wochenend-Workshop für nebenberufliche Existenzgründerinnen und Teilzeitstarterinnen in die Selbständigkeit bietet die ExistenzgründungsAgentur für Frauen (EFA) am Freitag, 19. Oktober, von 15 bis 20 Uhr, und am Samstag, 20. Oktober, von 10 bis 17 Uhr im Gleichstellungsbüro der Stadt Oldenburg, Stau 73, 2. OG., Raum 214, an. Das Seminar ist eine Kooperation mit „Geld & Rosen", Düsseldorf. Referentin ist Petra Welz. Themen sind: Erlaubnisse und Meldepflichten, Gewerbe und freier Beruf, Berufstätigkeit in der Wohnung oder im eigenen Haus, Kranken- und Rentenversicherung, Einkommensgrenzen im Steuer- und Sozialversicherungsrecht, Starthilfen der Agentur für Arbeit, Berechnung der Betriebskosten und Einnahmen, Rechtsformen und das Wichtigste zu Steuerfragen. Weitere Informationen und Anmeldung bis zum 8. Oktober 2018 im EFA-Projektbüro unter der Telefonnummer: (0 44 31) 85-472. EFA bietet außer regelmäßigen Workshops zu gründungsrelevanten Fragestellungen auch kostenlose Einzelberatung und Coaching für Gründerinnen in Oldenburg, Delmenhorst, Wildeshausen an. Nähere Informationen gibt es unter www.existenzgruendungsagentur-fuer-frauen.de oder im EFA-Büro unter (0 44 31) 85-472.

BRING DEIN DING! 

Samstag, 27. Oktober - 20 Uhr Theater Wrede - Das Publikum soll Gegenstände mitbringen

12 Meter Hase spielt Improvisationstheater zu Gegenständen aus dem Publikum. Jahrelang stehen, hängen und liegen sie da: Die Schätze, die man nicht mehr will, aber irgendwer bestimmt noch brauchen kann. Bringt uns einen solchen Gegenstand mit in die Show, und wir werden ihm (oder ihr) eine Geschichte, ein Lied, eine Figur, ein Gedicht oder noch etwas ganz anderes entlocken. Eintritt 12 Euro/9 Euro. Nur für diesen Termin: Karten online unter: https://zwoelfmeterhase.tickettoaster.de. Theater wrede+, Klävemannstraße 16, 26122 Oldenburg.

Frauengruppe 50 + sucht Teilnehmerinnen

Bekos_LogoDie bestehende Selbsthilfegruppe für Frauen über 50 sucht weitere Interessierte zum Erfahrungsaustausch. Es werden Themen besprochen wie: Kommunikation im Alltag, Beziehungsfragen aber auch ganz alltägliche Lebensprobleme. Darüber hinaus unternimmt die Gruppe regelmäßig gemeinsame Aktivitäten. Interessierte Frauen sind herzlich willkommen. Weitere Informationen bei der BeKoS unter( 0441) 884848. BeKoS Oldenburg, Lindenstraße 12a, 26123 Oldenburg. www.bekos-oldenburg.de

Borreliose Selbsthilfegruppe

Unerklärliche Schmerzen oder andere Beschwerden und keine Diagnose? Schon mal an Borreliose gedacht? Die bestehende Selbsthilfegruppe Borreliose sucht weitere Interessierte zum Erfahrungs- und Informationsaustausch sowie zur gegenseitigen Unterstützung. In der Gruppe werden u.a. Erfahrungen über bestehende Diagnoseverfahren und Therapiemöglichkeiten ausgetauscht. Interessierte sind herzlich willkommen. Die Gruppe trifft sich an jedem 1. Mittwoch im Monat um 19 Uhr in der Lindenstraße 12a in Oldenburg. Weitere Informationen bei der BeKoS unter (0441) 88 48 48.

Tatortführung - Oldenburgs krimineller Vergangenheit auf der Spur

Jeden 3. Mittwoch um 17 Uhr

Bei dieser Stadtführung begibt sich Gästeführer Etzard Behrends als Gerichtsreporter Julius Schnell auf die Spuren ehemaliger Tatorte in Oldenburg. Er berichtet von Kapitalverbrechen über kuriose Diebstähle bis hin zu Mord. Die Tatortführung wird jeden dritten Mittwoch im Monat um 17:00 Uhr angeboten. Für die nächste Führung am 18. Juli 2018 sind noch Teilnahmetickets erhältlich. Treffpunkt ist auf dem Schlossplatz am Eingang zum Landesmuseum. Von dort geht es für die Teilnehmer für 1,5 Stunden durch die Innenstadt Oldenburgs. Die wohl kurioseste Geschichte während der Führung handelt von einem Banküberfall mit einem Fahrrad. Der Dieb fuhr mit einem Damenfahrrad in die Zentrale der LzO und erbeutete viel Geld. Der Fall ist bis heute nicht geklärt. „Die Tatortführung ist nicht nur für Touristen eine tolle Gelegenheit, eine andere Seite unserer Stadt kennenzulernen, auch Oldenburger können hier noch viele Überraschungen erleben", verspricht Etzard Behrends. Die Gebühr pro Teilnehmer beträgt 9 Euro. Die Teilnahmetickets für die „Tatortführung" sind in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf bis zum Start der Führung unter www.oldenburg-tourismus.de/fuehrungen erhältlich. Weitere Informationen unter Telefon 0441 / 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16.

Die Tradition des Druckereihandwerks erleben

Termine: 29. September, 20. Oktober, 17. November, 1. und 29. Dezember 2018.

Von der Zeitung bis zur Verpackung, praktisch überall begleiten uns heutzutage Druck-Erzeugnisse. Der moderne Buchdruck des Johannes Gutenberg ab dem Jahr 1450 wurde zu einem Wegbereiter für die modernen Druckverfahren. Das Druckhandwerk blickt auf eine lange Tradition und hat im Laufe seiner Geschichte, insbesondere in den letzten Jahrzehnten, viele Wandlungen durchlaufen. In Zusammenarbeit mit der Traditionsdruckerei Isensee bietet die Touristinfo Oldenburg ein Erlebnisangebot rund um die Tradition der Druckkunst. Einmal im Monat, jeweils samstags um 14 Uhr zeigt der passionierte Buchdruckmeister Dieter Engelken interessierten Teilnehmern das Handwerk. Treffpunkt ist bei der Buchhandlung Isensee in der Haarenstraße. Die Teilnahmetickets für das Angebot „Drucksache" sind in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourismus.de/fuehrungen erhältlich. Weitere Informationen unter Telefon (0441)-36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16.

Auf den Spuren der Gartentradition durch das grüne Herz Oldenburgs

Jeden ersten Samstag

Der Oldenburger Schlossgarten ist ein besonderer Ort. Die rund 16 Hektar große Parkanlage mit ihrer Vielfalt an pflanzlichen Formen und Farben liegt mitten in der Stadt. Von April bis Oktober wird jeden ersten Samstag im Monat ein zweistündiger Rundgang durch den Schlossgarten und das Schloss angeboten. Die Teilnahmegebühr beträgt 9 Euro pro Person. Tickets sind in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourismus.de/fuehrungen erhältlich. Bei der Schlossgarten und Schlossführung informiert ein sachkundiger Gästeführer über den Schlossgarten, der seit 1814 fast unverändert, zum Teil sogar mit den ursprünglichen Baumbeständen, besteht. Während des zweistündigen Rundgangs erhalten die Teilnehmer außerdem einen Einblick in die Wohnräume des Herzogs Peter Friedrich Ludwig, in die Natur und Garten ebenso Einzug gehalten haben. Die Führung beginnt um 14 Uhr vor dem Oldenburger Schloss am Eingang zum Landesmuseum. Weitere Informationen zum Angebot sind telefonisch unter Telefon (0441) 36 16 13 66, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16, erhältlich.

Gruselgeschichten eines Stadtschreibers, der durch das abendliche Oldenburg führt

Jeden zweiten Mittwoch

Bei diesem Rundgang berichtet Gästeführer Etzard Behrends aus dem 17. Jahrhundert, wo Stadtschreiber ihren Einzug hielten. Dafür schlüpft er in die Rolle eines Stadtschreibers aus der damaligen Zeit, der über die bewegte Geschichte Oldenburgs während dieser Zeit erzählt und darüber hinaus die eine oder andere Gruselgeschichte und Sage verrät.  Die Teilnahme kostet 9 Euro pro Person. Treffpunkt ist der Eingang der St. Lamberti-Kirche am Kasinoplatz. Dauer 1,5 Stunden. Der Kauf eines Teilnahmetickets ist in der Touristinfo Oldenburg, per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourist.de/fuehrungen oder www.ticket2go.de möglich. Weitere Informationen unter Telefon (0441)  36 16 13 66, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16.

Eine Stadtrundfahrt mit dem Bus zeigt Sehenswertes abseits der Innenstadt

Jeden ersten Montag

Ab 2017 können Besucher und Einwohner Oldenburgs jeden ersten Montag im Monat die wichtigsten Sehenswürdigkeiten abseits der Innenstadt vom Bus aus kennenlernen.  Die Teilnahme an der zweistündigen Stadtrundfahrt kostet 12 Euro pro Person. Die geschichtlichen und aktuellen Fakten werden hierbei von einem sachkundigen Stadtführer erzählt, der die Tour begleitet. Der Weg führt dabei unter anderem durch verschiedene Stadtviertel. Einige Programmpunkte sind zum Beispiel die Wallanlagen, die Universität und das Technologie- und Gründerzentrum. Der Bus und die Stadtrundfahrt werden von der Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH organisiert. Start ist um 14 Uhr auf dem Busparkplatz am Cäcilienplatz hinter dem Oldenburgischen Staatstheater. Der Kauf eines Teilnahmetickets ist in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourist.de/fuehrungen oder www.ticket2go.de möglich. Weitere Informationen unter Telefon (0441) - 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16

Stadt- und Schlossführung- Oldenburgs Vergangenheit als Residenzstadt

Jeden zweiten Samstag

Bedeutende Grafen und Herzöge prägten Oldenburg über einen langen Zeitraum. Sie haben das Stadtbild und die Entwicklung der Stadt maßgeblich mitgeprägt. So gibt es heute neben einer sehenswerten Innenstadt auch ein imposantes Schloss, wo einst die Herrscher ihren Wohn- und Regierungssitz hatten. Die „Stadt- und Schlossführung“ kombiniert in zwei Stunden einen geführten Rundgang durch die Räumlichkeiten des Oldenburger Schlosses mit einer Tour durch die Innenstadt entlang ausgewählter Sehenswürdigkeiten, die an eine Vergangenheit als Residenzstadt erinnern. Dieser Rundgang wird jeden zweiten Samstag im Monat um 14 Uhr angeboten.  Treffpunkt ist vor dem Oldenburger Schloss am Eingang zum Landesmuseum. Die Gebühr pro Teilnehmer beträgt 9 Euro. Der Kauf eines Teilnahmetickets ist in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourist.de/fuehrungen oder www.ticket2go.de möglich. Weitere Informationen unter Telefon (0441) - 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16.

Oldenburger Selbsthilfegruppen können bei der IKK classic Fördergelder beantragen

Krankenkasse bietet finanzielle Unterstützung für Selbsthilfe-Projekte in 2018

Niedersächsische Selbsthilfegruppen oder Selbsthilfeorganisationen, die noch in diesem Jahr Projekte realisieren wollen, können dafür finanzielle Unterstützung von der IKK classic erhalten. „Unser Budget für Selbsthilfeförderung im laufenden Jahr ist noch nicht ausgeschöpft", sagt Stephan Jahn, Gesundheitsmanager bei der IKK classic in Rotenburg (Wümme). „Deshalb sollten Selbsthilfegruppen mit Gesundheitsbezug die Möglichkeit nutzen und Fördermittel bei uns beantragen." Selbsthilfegruppen leisten einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung von Krankheiten, Behinderungen und psychosozialen Problemen. „Die IKK classic unterstützt deshalb das Engagement auch in diesem Jahr wieder mit projektbezogenen Fördergeldern", erläutert Jahn. „Im letzten Jahr konnten beispielsweise die Oldenburger Stotterer-Selbsthilfegruppe und die Elterninitiative sehgeschädigter Kinder zwischen Weser und Ems mit der IKK classic-Förderung Fachseminare für ihre jeweiligen Mitglieder realisieren." Projekte, die die IKK classic fördert sind unter anderem krankheitsbezogene Seminare, Vorträge oder Informationsmaterialien. Anträge können noch bis Ende des Jahres gestellt werden. Antragsformulare für Selbsthilfegruppen in Niedersachsen gibt es unter www.ikk-classic.de/selbsthilfe.

Termine Landesmuseum

Das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg bietet verschiedene Aktionen und Kurse an. Das laufende Angebot finden Sie hier auf der Webseite ...

Öffnungszeiten der Bibliotheken

Kinder- und Jugendbibliothek, Peterstraße 1 

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 11:00 bis 18:00 Uhr
Samstag von 11:00 bis 14:00 Uhr
mittwochs geschlossen

Stadtteilbibliothek Eversten, Brandsweg 50 

Montag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr

Stadtteilbibliothek Flötenteich, Hochheider Weg 169
Dienstag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr

Stadtteilbibliothek Kreyenbrück, Ewigkeit 20
Dienstag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr

Stadteilbibliothek Ofenerdiek, Lagerstraße 39
Montag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr

Auch für die Zentralbibliothek im PFL gelten in den Ferien die üblichen Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 11:00 bis 19:00 Uhr
Samstag von 11:00 bis 14:00 Uhr
mittwochs geschlossen.

Neue Ebene...

.

xxnoxx_zaehler