.

Wer mit wem und was gibt es Neues aus Oldenburg? Hier in der Oldenburger Internetzeitung / Landkreis-Kurier  - die Onlinezeitung für Oldenburg finden Sie aktuelle Informationen und "Kurz Notiertes" aus den Stadtteilen der Stadt Oldenburg in  Niedersachsen. Stets aktuell - täglich neue Informationen aus Ihrer Region!

 

Oldenburg aktuell
Senden Sie uns Ihre Informationen gern per e-Mail in unser Redaktionsbüro Oldenburg unter redaktion@o-iz.de.
Wir berichten gern auch aus Ihrem Verein - Ihrem Stadtteil!


Diakonie setzt auf regionale Produkte


Vorstand unterstützt Forderungen der Landwirte

Oldenburg/Brake - Die Besetzung des Braker Hafens durch lokale Landwirte am Mittwoch hat der Vorstand des Diakonischen Werkes im Oldenburger Land mit großer Anteilnahme verfolgt. Die Bauern – vorwiegend Milchbauern – protestierten damit gegen das Freihandelsabkommen Mercosur. „Wir unterstützen die Landwirte in ihrer Forderung nach fairen Preisen und der Nutzung regionaler Erzeugnisse", sagte Diakonie-Vorstand Uwe K. Kollmann. Seit zwei Jahren setzt die Diakonie in ihren Einrichtungen verstärkt auf regionale Produkte – auch im Rahmen des EU-Projektes „reframe". Die Catering-Firma der Diakonie „Diadema" geht dazu lokale Kooperationen mit Erzeugern aus der Region ein. „Wir haben hohe Sympathien für die Forderungen der Landwirte und wollen die regionale Ausrichtung in unseren Einrichtungen noch weiter vorantreiben", sagte Kollmann.


Ausstellung warnt vor Glücksspiel

ab 25. September 2019, 14:00 Uhr in der Fachstelle Sucht,Ofener Str. 20Wanderausstellung zum Aktionstag Glücksspielsucht in Oldenburger Fachstelle

Glücksspiel ist für viele Menschen besonders faszinierend. Oft mit schlimmen Folgen. Darauf macht jetzt eine Ausstellung in der Fachstelle Sucht der Diakonie aufmerksam. Glücksspiel hat viele Gesichter: Spielen am Geldspielautomaten, Sportwetten, Poker oder Lotto. Die Spielformen mögen sich teilweise unterscheiden, haben jedoch eines gemeinsam – es geht um Glück und um Geld. „Die Übergänge vom Glücksspiel mit Unterhaltungswert zu problematischem Spielverhalten bis hin zur Glücksspielsucht sind fließend," weiß Suchtberater Sebastian Ihne.
Die Fachstellen Sucht der Diakonie und das Jugendamt der Stadt Wilhelmshaven haben die Fotoausstellung „Glück - Spiel - Sucht" gemeinsam entwickelt und den Wilhelmshavener Fotografen Axel Biewer für die Aufahmen gewonnen. Seine Fotos geben einen Einblick in eine Welt, die vielen sonst verborgen bleibt. Die Ausstellung informiert auf zwanzig großformatigen Foto- und Texttafeln über Auswirkungen und Folgen übermäßigen Glücksspielverhaltens. Zum Aktionstag gegen Glücksspielsucht wird sie ab 25. September 2019, 14:00 Uhr in der Fachstelle Sucht an der Oldenburger Ofener Str. 20 zu sehen sein. Anschließend soll die Ausstellung wandern und an anderen Orten gezeigt werden. „Da der Präventionscharakter im Fokus steht, eignet sich die Fotoausstellung besonders gut für weiterführende Schulen ab dem neunten Jahrgang," erklärt Heike Oltmanns vom Jugendschutz der Stadt Wilhelmshaven.


Bewerbungs- und Infotag für freiwilliges Auslandsjahr

Am 27. Sept. Information über Diakonisches Jahr im Ausland (DJiA)

Kurz vor den Herbstferien, am 27. Sept. 2019, bietet die Diakonie im Oldenburger Land von 15:30 bis 18:00 Uhr in der Kastanienallee 9 eine Informationsveranstaltung für Bewerber zum freiwilligen Jahr im Ausland. Während der Veranstaltung berichten ehemalige Teilnehmer von ihren Erfahrungen im evangelischen Freiwilligendienst. Die Diakonie vermittelt an soziale Dienste in den Ländern Belgien, Dänemark, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Lettland, Polen, Portugal, Rumänien, Slowakei, Spanien, Tschechien, Ukraine und Ungarn. Auch Einsätze in Argentinien, Bolivien, Südafrika und USA sind möglich. Während der 9 bis 12 Monate des Diakonischen Jahres im Ausland lernen junge Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 30 Jahren andere Länder, Kulturen und Berufe kennen. Neben ihrem Dienst in kirchlich-sozialen Projekten verbessern sie ihre Sprachkenntnisse.

Die Freiwilligen arbeiten in Begegnungs- und Gästehäusern, Kirchengemeinden, sozialen Projekten und Einrichtungen mit. Bewerbungsschluss für ein Evangelisches Freiwilligenjahr 2020 ist der 13.12.2019. - Mehr unter www.DJiA.de


Termine der SPD Oldenburg Aktionswoche

Oldenburg. In dieser Woche ist die SPD Oldenburg im Rahmen ihrer „Aktionswoche" wieder an vielen öffentlichen Stellen in den Stadtteilen vertreten. Die ehrenamtlich Aktiven sowie die Abgeordneten stehen den Bürgerinnen und Bürgern gern für Fragen und Anregungen zur SPD-Politik zur Verfügung.

21.09., 09.00 bis 12.00 Uhr, Hochheider Weg, Aktiv-Markt: Infostand des SPD OV Nord

21.09., 09.00 bis 12.00 Uhr, Am Stadtrand, Edeka Husmann: Infostand des SPD OV Nord

21.09., 10.00 bis 12.30 Uhr, Klingenbergplatz, aktiv&IRMA: Infostand des SPD OV Süd mit Ratsfrau Urusla Burdiek und Ratsherren Jens Freymuth und Renke Meerbothe

21.09., 10.00 bis 13.00 Uhr, Pferdemarkt: Rikschafahrten der ASF Oldenburg mit Hanna Naber MdL (10.00 – 11.30 Uhr) und Ratsfrau und Vorsitzende der SPD Oldenburg Nicole Piechotta (11.30 – 13.00 Uhr)

21.09., 10.00 bis 13.00 Uhr, Pferdemarkt: Infostand der SPD AG 60plus mit dem „Roten Sofa"

21.09., 09.30 bis 11.30 Uhr, Bloherfelder Str. 190: Infostand des SPD OV Nordwest mit Ratsherr Paul Behrens

22.09., 14.00 bis 18.00 Uhr, Friedrich-August-Platz: Kinderfest des SPD OV Mitte-Nord mit Ratsvorsitzenden Bernhard Ellberg

22.09., 15.00 Uhr, Bremer Str./Kirchhofsweg, Eisdiele Osternburg: Eisessen des SPD OV Mitte-Süd mit Fraktionsvorsitzenden Ulf Prange MdL und Ratsfrau Nicole Piechotta

SPD-Politikerinnen bieten Gespräch in der Rikscha an

vom 14. bis 21. September .2019

SPDDie Frauenorganisation der SPD in Oldenburg, die ASF Oldenburg, bietet im Rahmen der Aktionswoche der SPD Oldenburg, die dieses Jahr vom 14.09. bis 21.09.2019 stattfindet, allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern an, eine kleine Runde in einer Rikscha mitzufahren. Dort ist Gelegenheit für ein kurzes Gespräch mit entweder der Vorsitzenden der SPD Oldenburg, Ratsfrau Nicole Piechotta, oder der Oldenburger SPD-Landtagsabgeordneten Hanna Naber.

Eine Rikscha-Runde dauert ca. 5 Minuten - Zeit, um den beiden Politikerinnen Fragen zur Landes- oder Kommunalpolitik zu stellen, Kritik los zu werden oder auch ein Lob auszusprechen.

Die Fahrten starten am Samstag, den 21.09.2019, um 10.00 Uhr mit Hanna Naber MdL, die zu Landesthemen Rede und Antwort steht. Gegen 11.30 Uhr übernimmt Ratsfrau Nicole Piechotta dann den Platz in der Rikscha und erwartet Fahrgäste mit Interesse an der SPD-Stadtpolitik. Die Fahrten starten immer bei der Freifläche des Pferdemarktes, Nähe Litfaßsäule.


GRÜNE Mitgliederversammlung 

Montag, 23. September 2019, 19.30 Uhr -  Friedensplatz 4, 26122 Oldenburg

Bündnis 90 Die GrünenTagesordnung:

1. Formalia
2. Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten für die Bundesdelegiertenkonferenz (BDK) vom 15. bis 17. November in Bielefeld. Auf der BDK geht es unter anderem um Grundsatzprogramm-prozess sowie um die Themen "Wirtschaft, Klima und Finanzen" sowie "Wohnen".
3. Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten für die Landesdelegiertenkonferenz (LDK) vom 30. November bis 1. Dezember in Osnabrück. Die Themen der LDK findet ihr demnächst auf der Homepage des Landesverbandes.
4. Mögliche Klage der Stadt Oldenburg gegen den Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau der Bahn-Bestandsstrecke – Sachstandsbericht
5. Verschiedenes

Interessierte Gäste sind herzlich willkommen.

 

Zusatztermin: Lesung 'Niemand hat die Absicht'

Elfi Hoppe liest am 18.10 2019 um 19.00 Uhr noch einmal aus Jos F. Mehrings nunmehr in dritter Auflage vorliendem Roman 'Niemand hat die Absicht'

Die im August stattgefundene, nach wenigen Tagen ausverkaufte Lesung der Kammerschauspielerin Elfi Hoppe zum Roman „Niemand hat die Absicht" des Oldenburger Autors Jos F. Mehrings wird wiederholt. Neben der großen Nachfrage nach Karten ist die sehr positive Reaktion der Zuschauer auf die erste Lesung ein weiterer Grund für die Wiederholung. Die musikalische Begleitung wird wiederum durch den Oldenburger Musiker Jürgen Faste erfolgen. Die Veranstaltung findet am Freitag, 18.10.2019, um 19:30 Uhr in der Landesbibliothek am Pferdemarkt 15 statt. Karten zum Preis von zwölf Euro gibt es ab sofort im Vorverkauf in der Buchhandlung Bültmann und Gerriets, Lange Str. 57, Oldenburg.


Termine im Theater

Vorverkauf für Opernball 2020 startet am 14. September

Am 11.01.2020 ist es wieder soweit – die Türen des Staatstheaters öffnen sich zum 5. Mal für den Opernball! Zu diesem kleinen Jubiläum konnte die Chris Genteman Group als Tanzband zurückgewonnen werden und auch die Michael Schmitz Brasserie & Vinothek ist wieder dabei und sorgt gemeinsam mit der Theatergastronomie für kulinarische Genüsse. Der Vorverkauf für den Ball beginnt am Samstag, den 14. September um 10 Uhr – parallel an der Theaterkasse und online. Die Preise liegen – wie im letzten Jahr – zwischen 40 und 175 Euro.

Der Abend beginnt wie gewohnt um 19.30 Uhr mit einer Eröffnungs-Gala voller musikalischer Höhepunkte, bevor sich das gesamte Haus für eine rauschende Ballnacht öffnet.

QUANTUM LEAP (UA)/ PIERROT LUNAIRE (UA)/ AN DEN UFERN DES SEES (UA)

Premiere: Samstag, 12. Oktober 19.30 Uhr, Großes Haus

Die nächsten Vorstellungen: Sa 19., Di 22. und Mi 30. Oktober

Ganz im Zeichen neuer Kreationen steht die Spielzeit 19/20 für die BallettCompagnie Oldenburg. Das Ensemble präsentiert sich in sieben Uraufführungen mit ganz unterschiedlichen choreografischen Handschriften. Die erste Premiere ist ein dreiteiliger Ballettabend, den eine Uraufführung des Ensemblemitglieds Lester René eröffnet. Wie ist es, wenn man sich plötzlich selbst nicht mehr wiedererkennt, seine Handlungen nicht mehr steuern kann und in eine psychische Extremsituation gerät? Damit beschäftigt sich der Choreograf in ‚Quantum Leap' (zu Deutsch: ‚Quantensprung'). Die Musik ist erneut eine Auftragskomposition des Rostockers Johann Pätzold, mit dem Jully schon in der Spielzeit 17/18 erfolgreich zusammengearbeitet hat. Auch in der zweiten Kreation des Abends erklingt ein Auftragswerk: Der südkoreanische Komponist Myung-Whun Choi schreibt für ‚Pierrot Lunaire' eine Partitur, in der traditionelle koreanische Instrumente zu hören sind. Hae-Kyung Lee untersucht choreografisch, wie sich die surreale Poesie aus Albert Girauds Gedichtzyklus in unserer modernen Gesellschaft widerspiegelt. Lee studierte traditionellen koreanischen Tanz und adaptiert dieses Wissen in ihre moderne Bewegungssprache.

LA SONNAMBULA

Premiere: Freitag, 18. Oktober, 19.30 Uhr, Großes Haus - Die nächste Vorstellung: Mi 23. Oktober

Fast bringt ein pikanter Verdacht die Hochzeit der Waise Amina und ihres Verlobten Elvino zum Platzen, denn die junge Frau erwacht eines Tages unvermittelt im Gastzimmer des Grafen Rodolfo. Natürlich glaubt niemand ihren Unschuldsbeteuerungen, zumal die Wirtin Lisa, die selbst in Elvino verliebt ist, die sensationslüsterne Stimmung noch kräftig schürt. Als sich jedoch herausstellt, dass die Braut lediglich schlafwandelnd auf Abwege geriet, steht dem Happy End nichts mehr im Wege. In ihrer symbiotischen Verschmelzung von Virtuosität und ergreifender Romantik wurde 'La Sonnambula' als lyrisches Pendant zur nahezu gleichzeitig entstandenen Oper ‚Norma' zu einem besonderen Höhepunkt in Bellinis Opernschaffen. Wie Donizettis ‚Lucia di Lammer-moor', mit der sie häufig verglichen wurde, erlebte die Oper durch Primadonnen wie Maria Callas und Joan Sutherland im 20. Jahrhundert eine erneute Blüte. In der konzertanten Aufführung des Oldenburgischen Staatstheaters wird in der Rolle der Amina Sooyeon Lee zu erleben sein, die schon als Lucia von Publikum und Presse gleichermaßen gefeiert wurde.

Die Musikalische Leitung der Oper liegt in Händen von Vito Cristofaro, der nicht zuletzt durch seine Interpretation von Donizettis ‚Lucia di Lammermoor' und ‚La Fille du Régiment' feinstes Gespür für die Stilistik des hochvirtuosen Belcanto-Repertoires bewiesen hat.

BAMBI. EINE LEBENSGESCHICHTE AUS DEM WALDE

Premiere: Sonntag, 20. Oktober 2019, 11 Uhr, Spielraum

Im schützenden Dickicht des Waldes wird Bambi geboren. Schon wenige Stunden später wird das Rehkitz von seiner Mutter auf eine Lichtung geführt. Hier streiten die Elstern ums Futter, schlagen die Hasen Haken auf der Flucht vor dem Fuchs, und Bambi lernt seine spätere Freundin Faline und ihren Bruder Gobo kennen. Mit ihnen durchlebt er einen ersten herrlichen Sommer. Doch dann gibt es eine große Jagd. Die Tiere werden eingekreist und müssen fliehen. Bambis Mutter wird getötet, und auch der erschöpfte Gobo muss zurückgelassen werden. Fortan schlägt Bambi sich alleine durch, bis sein totgeglaubter Freund unverhofft zurückkehrt, denn ein Mensch hat ihn gesund gepflegt. Was ist das für ein Wesen, das Tiere mal tötet, mal heilt? Gobo verehrt den Menschen wie einen Gott und ist frei von jeder Angst. Doch Bambi bleibt misstrauisch. Der österreichisch-ungarische Schriftsteller Felix Salten (1869–1945) schuf mit ‚Bambi' ein Meisterwerk, das 1942 von Walt Disney verfilmt wurde. Die Verfilmung prägte ganze Generationen, obwohl sie weit entfernt von ihrem Original ist. Eike Gerrit Hannemann entdeckt den Originalroman von Felix Salten neu und erzählt eine Geschichte über den Lauf des Lebens – über Kindheit und Erwachsenwerden, über Alter und Abschied und über den ewigen Kreislauf der Dinge.

Oldenburgisches Staatstheater
Theaterwall 28
26122 Oldenburg

www.staatstheater.de
Karten: 0441/2225 111 und tickets.staatstheater.de


Termine Landesmuseum

Samstag, 21.09.19, 11.00 – 13.00 Uhr
Leben in der Steinzeit - Workshop für Kinder ab 8 Jahren unter dem Dach der Kinderuniversität Oldenburg

Am Samstag, den 21. September findet zwischen 11.00 – 13.00 Uhr ein Workshop für Kinder ab 8 Jahren im Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg statt. Im Rahmen der Kinderuniversität Oldenburg zeigt Archäologin Tosca Friedrich, wie die Menschen in der Steinzeit lebten. Wie sah ihre Umwelt aus, wo haben sie gewohnt und woraus haben sie Werkzeuge und Waffen hergestellt? Die Teilnehmenden begeben sich auf eine Zeitreise zurück in die Steinzeit. Anschließend wird ein eigenes Feuerzeugmesser angefertigt und ein Feuer nach Steinzeitart entfacht. Die Kosten betragen 10 Euro pro Kind.

Sonntag, 22.09.19, 11.15 Uhr

SIELMANN! - Führung durch die Ausstellung

Am Sonntag, den 22. September, findet um 11.15 Uhr eine Führung durch die Sonderausstellung „SIELMANN!" im Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg statt. Heinz Sielmann war Tierfilmer aus Leidenschaft. Seine „Expeditionen ins Tierreich" prägten das deutsche Fernsehen. Darin rückte er die Zerstörung von Lebensräumen und die Notwendigkeit ihres Schutzes in den Mittelpunkt. Gemeinsam mit seiner Frau gründete er die „Heinz Sielmann Stiftung". Die Sonderausstellung „SIELMANN!" stellt das Wirken Heinz Sielmanns und der Heinz Sielmann Stiftung vor und widmet sich seltenen und wichtigen heimischen Tierarten, wie Wisent oder Wildkatze. Kinder erschließen sich die Ausstellung auf Augenhöhe und entschlüsseln ganz andere Geheimnisse als Erwachsene. Die Kosten betragen 3 Euro zuzüglich zum Museumeintritt.

Donnerstag, 26.09.19, 19.00 Uhr
Sielmann Filmabend - „Herrscher des Urwalds" von Heinz Sielmann (1958)

Am Donnerstag, den 26. September, lädt das Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg um 19.00 Uhr zu einer Vorführung des Sielmann Films „Herrscher des Urwalds" ein. Zusammen mit dem Schweizer Dokumentarfilmer Henry Brandt brachte der Film unter anderem zum ersten Mal die Lebensweise einer Gorillafamilie auf die Leinwand. Das Werk entstand im Jahr 1958 und daher in kolonialen Kontexten und entspricht den zeitgenössischen Seh- und Sprachgewohnheiten. Das Museum lädt im Anschluss an den Film ein, zu diesem Thema Fragen zu stellen und zu diskutieren. Die Kosten betragen 2,50 Euro.

Freitag, 27.09.19, 19.00 Uhr
Moor Music! - Mit dem Kammerchor Cantabile durch Geest und Heide

Am Freitag, den 27. September, macht sich der Kammerchor Cantabile auf zu einem Spaziergang durch die Landschaft Nordwestdeutschlands. An drei Stationen der Dauerausstellung wird sich der Chor unter der Leitung von Elisabeth Reda musikalisch mit Flora und Fauna, Moor, Geest und Küste befassen. Zwischen den circa 15-minütigen Kurzkonzerten kann gewandelt, geschaut und gestaunt werden. Auf dem Programm stehen unter anderem Chorwerke von Barock bis Moderne, von Madrigal bis Schlager, von bedächtig bis stürmisch. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Karten können am Abend selbst, oder im Vorverkauf zu den Öffnungszeiten and der Museumskasse erworben werden. Platzreservierungen sind leider nicht möglich.

Samstag, 28.09.19, 11.00 – 14.00 Uhr
Mit dem Latein am Ende? Von wegen! - Römer-Workshop für Erwachsene mit Herstellung und Verkostung kleiner römischer Spezialitäten

Am Samstag, den 28. September, bietet Maren Torhoff im Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg einen Erwachsenenworkshop zum Alltagsleben und das Dolce Vita der Römer an. Die Teilnehmenden begeben sich auf archäologische Erkundungen im Landesmuseum und folgen den Spuren einer vielseitigen, erstaunlich modernen Antike mit kulinarischem Genuss und mediterraner Vielfalt. Die Kosten betragen 19 Euro pro Person.

Anmeldungen jeweils unter museum@naturundmensch.de oder 0441-40570-300.

Das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg bietet verschiedene Aktionen und Kurse an. Das laufende Angebot finden Sie hier auf der Webseite ...


CineK Logo

 

"SYNONYMES"
der auf der diesjährigen Berlinale den Goldenen Bären gewann.

Der junge Israli Yoav ist mit hohen Erwartungen nach Paris gezogen: Er will so schnell wie möglich seine Nationalität loswerden. Basierend auf eigenen Erfahrungen erzählt Regisseur Nadav Lapid hintergründig und mit trockenem Humor von der Schwierigkeit, neue Wurzeln zu bilden.

Trailer:

Neues afrikanisches Kino
Filmreihe im Cine k zeigt cineastische Kritik an islamischem Fundamentalismus

Im September und Oktober (23. September 2019-27. Oktober 2019) präsentiert das Cine k in Kooperation mit dem Medienbüro und FilmInitiativ Köln die Filmreihe „Neues afrikanisches Kino". Zwei Spiel- und drei Dokumentarfilme setzen sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise mit dem zunehmenden Einfluss islamistischer Gruppen in Afrika auseinandersetzen. Die Filmreihe wird am Montag, den 23. September durch den tunesischen Filmemacher Mahmoud Ben Mahmoud eröffnet, der seinen preisgekrönten Film „Fatwa" präsentiert.

Hier finden Sie aktuelle Termine: www.cine-k.de

Fair Trade Filmreihe

Zurückgehend auf einen Stadtratsbeschluss, die Auszeichnung »FairTradeTown« für Oldenburg erlangen zu wollen, hat sich vor einiger Zeit die »Steuerungsgruppe FairTradeTown« gebildet. In ihr versammeln sich Akteur*innen aus Vereinen und Verbänden, Kirchengemeinden, Politik und Wirtschaft, um den Fairen Handel in Oldenburg zu stärken und voranzubringen. Dazu dient auch diese Reihe, in der drei- bis viermal im Jahr ein Film zum Thema gezeigt werden soll.


Termine im Theater wrede+

sneak peek
these magnificent bodies
ONCE WE WERE ISLANDS
Einblicke in den Probenprozess

Fr. 11.10. 19 Uhr

Beim sneak peek gibt das Berliner Performancekollektiv ONCE WE WERE ISLANDS in "these magnificent bodies" Einblicke in ihren Forschungsprozess und ihren Probenstand. Sie gehen der Frage nach, wie sich die Arbeitswelt mit der Digitalisierung verändert hat. Die Premiere des Stückes ist dann am 14. November 2019 um 20 Uhr im theater wrede +. Das Stück basiert auf der flausen+forschungsresidenz #33 (2018) „Actions for the Worthless Body".  Eintritt: frei!


Sonne, Wolke, Meer...Bär
Für Kinder ab 2 Jahren und Erwachsene

So. 13.10. 16 Uhr

Herr Karo und Frau Punkt sind Nachbarn und Freunde. Herr Karo liebt Klänge, Frau Punkt Schwämme und alles, was man daraus machen kann. Ohne Herrn Karo, dafür mit Bären und Koffer geht Frau Punkt auf Reisen und siehe da: der Koffer wird zum Boot und Frau Punkts Kleid zur Insel im Meer aus Farben und Klängen. Unser Alltag ist voll von Dingen, die zu Abenteuern einladen und kunterbunte Wunder und anderer Plunder warten überall da auf uns, wo wir das Wagnis eingehen anders hinzuschauen. Mit poetisch sinnlichen Spielereien entführen die beiden Darsteller kleine Theatergänger*innen auf liebevolle Weise in eine Welt voller Überraschungen. Eintritt: 7 Euro Kinder, 11 Euro Erwachsene


Premiere von „Ziggi Sternenstaub" im theater wrede +

Am Sonntag, den 22. September 2019 um 16 Uhr für Kinder bis 6 Jahre und Erwachsene.

Ziggi Sternenstaub

Oh je, kein Sternenstaub mehr da! Nun muss Ziggi Sternenstaub, zusammen mit Freund*in Maus Mäus, dringend ins Weltall fliegen und sich auf die abenteuerliche Suche nach dem galaktischen Staub machen. Denn wie sollen die Kinder denn sonst in ihrem Schlaf von zauberhaften Träumen begleitet werden? Vorbei an blauen Zwergsternen, wunderschönen Eskimonebeln und strahlenden Sternhaufen, tauchen Ziggi und Mäus zusammen mit ihrem kleinen und allerkleinsten Publikum in die sphärischen Klangwelten der Galaxie, die sie sanft in die unendlichen Weiten des Weltalls entführen. So beginnt ein kosmisches Abenteuer zu fremden Planeten, entlang der fernen Milchstraße und in die entlegensten Winkel unseres Sonnensystems. Und wenn man genau hinhört, erklingen bekannte Melodien des einzigartigen David Bowie. Eintritt: 7 Euro Kinder, 11 Euro Erwachsene

Weitere Vorstellungen am 20.10. und 24.11. jeweils um 16.00 Uhr, 08.12 um 11.00 Uhr, 09.12. & 10.12. um jeweils 9.30 Uhr, 15.12. um 16 Uhr


Sonne, Wolke, Meer...Bär
Für Kinder ab 2 Jahren und Erwachsene

Sa. 26.10. 16 Uhr

Herr Karo und Frau Punkt sind Nachbarn und Freunde. Herr Karo liebt Klänge, Frau Punkt Schwämme und alles, was man daraus machen kann. Ohne Herrn Karo, dafür mit Bären und Koffer geht Frau Punkt auf Reisen und siehe da: der Koffer wird zum Boot und Frau Punkts Kleid zur Insel im Meer aus Farben und Klängen. Unser Alltag ist voll von Dingen, die zu Abenteuern einladen und kunterbunte Wunder und anderer Plunder warten überall da auf uns, wo wir das Wagnis eingehen anders hinzuschauen. Mit poetisch sinnlichen Spielereien entführen die beiden Darsteller kleine Theatergänger*innen auf liebevolle Weise in eine Welt voller Überraschungen. Eintritt: 7 Euro Kinder, 11 Euro Erwachsene


babybühne
Für Babys von 0 bis 14 Monaten und Erwachsene

So. 27.10. 11 Uhr

Weiche Klänge, glitzernde Seifenblasen, Sterne am Himmel ...Mit der Babybühne haben wir ein einzigartiges Theaterformat, welches Babys mit seiner liebevollen Atmosphäre und seinem unvergleichlichen Bühnenzauber in seinen Bann zieht. In diesem magischen Raum mit Inseln aus kuscheligen Matten und Kissen können die Kleinen mit ihren Familien Theater ganz individuell erleben. Eintritt: 7 Euro Babys, 11 Euro Erwachsene

theater wrede +

Klävemannstraße 16,
26122 Oldenburg

Karten unter 0441/ 9572022
info@theaterwrede.de
www.theaterwrede.de


Theatersportmatch Oldenburg vs. Frankfurt

Am Freitag, 20. September, ist zum wiederholten Male das Improtheater „12 Meter Hase" um 20 Uhr zu Gast in der Limonadenfabrik.

Die Interpreten von „Der Fuchs" und „12 Meter Hase" treten gegeneinander an, fordern sich heraus, liefern sich ein theatralisches Duell. Dabei geht es nur um eins: die perfekte Szene. Fuchs und Hase treffen am heutigen Abend nicht nur im sprichwörtlichen Sinne aufeinander! Die Spieler/innen von „Der Fuchs" (Frankfurt) und „12 Meter Hase" (Oldenburg) treten gegeneinander an, fordern sich heraus, liefern sich ein Duell – und dabei geht es nur um eins: die perfekte Szene! Um die Wünsche und Vorgaben des Publikums am Besten umzusetzen, ist alles erlaubt. Singen, tanzen, reimen, phantastische Orte oder absurde Charaktere schaffen, die Zuschauer zu Tränen rühren oder Lachtränen verursachen. Letzten Endes haben diese dann auch das letzte Wort: Wer erntet den meisten Applaus und damit die meisten Punkte? Und wer sagt am Abend wem Gute Nacht? www.12meterhase.com


Ausstellung mit Tag der offenen Tür im Atelier MARTHA

21. und 22.September 2019

Kunstausstellung Atelier MarthaWir laden ganz herzlich alle Kunstinteressierte, Freunde und Kollegen zu unserem TAG DER OFFENEN TÜR am 21. und 22.September 2019, Samstag von 14 bis 24 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr, in unsere Künstlergemeinschaft Atelier MARTHA, Hackenweg 33 ein. Wir möchten an diesem Wochenende unsere neuesten Arbeiten präsentieren. Wir zeigen Malerei, Keramik, Fotografie und Objekte. Außerdem laden wir zu Kaffee und Kuchen ein, zum Verweilen und guten Gesprächen in kreativer Werkstattatmosphäre. Wir freuen uns ganz besonders über die Gastkünstlerin: Monika Strepp mit ihren Papierobjekten. Im 15-jährigen Jubiläumsjahr haben wir für Samstag Abend eine besondere Überraschung für unsere Gäste, Eintritt frei. 

Singende Leadgitarren, eine ordentlich geölte Rhytmussektion und die ehrlichste Rockröhre seit Erfindung des Jacky Cola - das sind Hot 4 Teacher. Von AC/DC über Led Zeppelin hin zu ZZ Top geht es einmal quer durch die Geschichte des Rock'n Roll.

Unsere Aktion endet!
Abschließend zu unserer Aktion "Martha tauscht" können die Besucher zu unserem Tag der offenen Tür die kleinen Kunstobjekte abholen, die wir aus ihren ausrangierten Gegenständen kreiert haben.

Atelier MARTHA
Hackenweg 33
26127 Oldenburg
Tel. 0441-8000620
www.facebook.com/AtelierMartha


Vernissage „amrande"

Sonntag,22.09.2019 11 Uhr

„Max Santo schafft Bestandsaufnahmen. Aufzeichnungen von möglichen Zuständen."

Installation im Raum-Ton-Zeichnung-Max Santo-BBK-22092019Max Santo beschäftigt sich in seinem Werk mit Wahrnehmungs- und Produktionsabläufen. In seinen Objekten, Installationen und Malereien werden inhaltliche wie formale Bezüge hinterfragt und ausgelotet. Der Gestaltungsprozess und das stete Entwickeln und Verwerfen von Formen wird zum Ergebnis selbst. Max Santo hat in Berlin an der Universität der Künste bei Professor Henning Kürschner Malerei studiert, lebt und arbeitet in Bremen und organisiert unter anderem mit Pio Rahner den Erlkönig, ein Projektraum für zeitgenössische Kunst in Bremen.
www.maxsanto.de Einführung: Tobias Heine

BBK Galerie, Oldenburg, Peterstr. 1


Termine im OLs Brauhaus

Sonntag, 22. September 2019 um 17 Uhr
Bongo in a bubble • Acoustic-Pop Trio

Claudia Beckerath (Voc, Uke, Perc, Stompbox), Arne Hollenbach (Voc, Gitarren, Bass, Stompbox) und Jürgen Schöffel (Voc, Gitarren, Banjo, Cajon) spielen eigene Songs und Cover der Rock-Pop Geschichte (z.B. Beatles, Pink Floyd, Depeche Mode, Willie Dixon, Bill Withers usw.). Mit Liebe für dreistimmigen Gesang, groovigen Gitarren und ergänzender Percussion, wird jeder Song individuell und frisch interpretiert.

Sonntag, 29. September 2019 um 17 Uhr
The Dead Buffaloes • Akustik Gitarrenduo

Tom und Mayo spielen eigene Kompositionen im amerikanischen Singer-, Songwriter Stil. Sie erzählen von Schicksalen, der Liebe und vom alltäglichen „Sand" des Lebens. Zudem interpretieren sie Songs in der Americana Tradition mit einem Schuss Hippie-Coolness. Die beiden Musiker lieben es eckig, kantig und ehrlich – plus einer Portion Selbstironie.

Sonntag, 6. Oktober 2019 um 17 Uhr 
Blue Tales • 2 Stimmen - 2 Gitarren

Eingängige, liebevoll gesungene Melodien mit ehrlichen Texten über "wahre" Geschichten aus dem täglichen Leben auf unserem blauen Planeten – Blue Tales. Das heißt tolle eigene Songs, ausgewählte Klassiker und viele Songs von Bruce Springsteen bestimmen das Repertoire.

Sonntag, 13. Oktober 2019 um 17 Uhr 
Bossa Café • Plays Bossa & Latin

Der Name ist Programm: Bossa heiß, anregend und geschmackvoll serviert. Zum Beispiel Originaltitel von A.C. Jobim und J. Ben. Besonders gern verleiht die Band bekannten Popsongs genretypische Zutaten und entlockt diesen ungeahnte Facetten. Genussvoll schwelgt man in den Harmonie- und Melodiefolgen und spannt dynamische Rhythmusbögen. "Tanze Samba mit mir, Samba die ganze Nacht!" Bossa Café lässt keinen Zuhörer still stehen ...

OLs Brauhaus
Stau 25/27
Eingang Rosenstraße
26122 Oldenburg

Hier finden Sie weitere Infos und Termine: www.ols-brauhaus.de


3. Meisterschaft im Improvisationstheater im Zollhaus Leer

Samstag, den 21.09.2019

Nach der erfolgreichen Ausgabe im vergangenen Jahr mit über 300 Gästen wird in jetzt nachgelegt. In diesem Wettkampf zeigen 10 der besten SpielerInnen Deutschlands was sie können – und nur einer kann gewinnen. Wer ist der lustigste? Wer kann am besten Singen? Das Publikum wählt den Sieger – ist somit wie bereits erwähnt Regie und Jury zugleich! Die Schauspieler werden dafür zufällig in verschiedene Kombinationen zusammengewürfelt und müssen sich in verschiedenen Aufgaben beweisen und die unterschiedlichen Szenen spielen, welche im Anschluss bewertet werden. Zollhaus Leer, Bahnhofsring 4, 26789 Leer.


Termine im Cadillac

Band-/Musiker/innen-Workshop „Erfolgreiche Bandbewerbung"

25. September um 18 Uhr im Saal des Cadillac - Anmeldeschluss ist der 22.09.2019

Ihr bekommt keine Antworten auf Eure Bandbewerbungen? Ihr findet nur schwer Auftrittsmöglichkeiten? Ist eine Homepage noch zeitgemäß? Wie wichtig ist Social Networking?

Bands und Musike/*innen, die sich diese Fragen stellen, bekommen bei diesem Workshop Tipps und Anleitungen, wie vieles besser geht. Dieser kostenlose Workshop ist genau das Richtige, um zu lernen wie es besser und erfolgreicher geht. Ihr erfahrt, wie Booker arbeiten, wie und wonach sie selektieren. Nützliche Tipps für die erfolgreiche Bewerbung bei Veranstaltungshäusern, und wie diese aufgebaut sein sollte. Welche Vorarbeit VOR der Bewerbung wichtig ist und wie man Booker von sich überzeugen kann. Dazu gibt es Anregungen, wie man an Auftrittsmöglichkeiten kommt. Anhand von Negativ- und Positiv-Beispielen wird deutlich gemacht, was wichtig ist, und warum so viele Bandbewerbungen unbeantwortet bleiben. Ebenso wird es um das Thema Social Network gehen, und warum eine Homepage durchaus sinnvoll ist, ebenso wie Band-Portale a´la Bandcamp. Das und einiges mehr wird an diesem Abend auf dem Plan stehen. Dazu gibt es natürlich auch eine Frage-Antwort-Runde. Dieser Workshop ist grundsätzlich kostenlos, aber es darf gerne vor Ort für den Cadillac Förderverein gespendet werden, womit wiederum weitere Band-Projekte, Workshops und ähnliches unterstützt werden.

Anmelden ist aber dennoch wichtig, da wir dann besser planen können.
Per Mail mit dem Betreff „Band-Workshop" bitte Namen der Band oder Musiker/innen und Anzahl angeben und an cadillac@stadt-oldenburg.de, oder per PM über Facebook an die Cadillac-Facebook-Seite schicken. Oder einfach im Cadillac vor Ort anmelden.

Pangea - Celtic Folk und Classic Rock

Samstag 21. September - Pangea fabriziert einen musikalischen Mix mit gekonntem Spagat, der alt und neu verbindet.

Das akustische Duo spielt Celtic Folk und Classic Rock vom Feinsten. Am Sa 21.09.19 feiert das dynamische Duo im Cadillac "25 Jahre Marco&Marcus" und holt ein Dutzend musikalische Freunde mit auf die Bühne für einen folkigen Abend. Zum 25-jährigen Jubiläum, am 21. September ab 20:30 Uhr, haben sie sich zahlreiche Gastmusiker eingeladen, die sich auf der Bühne gemeinsam mit Pangea ein unterhaltsames Stelldichein geben werden. Man darf also gespannt sein, und das Publikum wird sicherlich auch nicht nur einmal zum gemeinsamen Mitsingen aufgefordert werden.

Noch gibt es Tickets im Vorverkauf an allen regionalen AdTicket und Reservix Vorverkaufsstellen und im Internet.

RAM - Hochkarätiger Heavy-Metal aus Schweden präsentiert von MTS LPs & CDs

Am Freitag, den 27. September wird im Cadillac ab 19:00 Uhr ein Aushängeschild des Schwedischen Heavy Metal auf der Bühne stehen. Die fünf Musiker von RAM sind derzeit auf Tournee, um ihr neues Album The Throne Within vorzustellen, das rechtzeitig zum zwanzigjährigen Bandgeburtstag erschienen ist. RAM zeigen, dass sie in zwanzig Jahren gereift und aneinander gewachsen sind. Sie müssen niemandem mehr etwas beweisen und ihr Rat an alle Newcomer ist: „Geh deinen eigenen Weg, statt Trends hinterherzulaufen." So ist es nur konsequent, dass RAM zwei vielversprechende Newcomer zur Geburtstagsparty eingeladen hat. Die zwei deutschen Bands Vulture und Indian Nightmare werden an diesem Abend mit den Schweden die Bühne teilen. Dieses Konzert wird präsentiert von MTS LPs & CDs, und somit gibt es für dieses Konzert die Tickets entweder bei MTS, oder bei www.eventim.de und nicht wie sonst üblich bei Reservix

Die Legende lebt!

Birth Control spielen am Samstag, 28. September 2019 ab 20:30 Uhr live im Cadillac.

Birth Control sind bereits seit langen Jahren immer wieder zu Gast im Oldenburger Cadillac. Nach dem plötzlichen Tod der Rocklegende Bernd "Nossi" Noske, dem Drummer und der Stimme von Birth Control († 18.02.2014), waren Fans und Musikerkollegen geschockt und alle stellten sich die Frage: "kann, bzw. sollte es überhaupt weitergehen mit der Band"? Der Name Birth Control ist eng mit Nossi verbunden und ohne seine Stimme und sein Schlagzeug-spiel eigentlich Geschichte, doch wo ein Ende ist, ist auch ein neuer Anfang!.  Birth Control wird die Band im Sinne von Bernd "Nossi" Noske weiter leben lassen, und zwar ausschließlich mit Musikern, die schon in den vergangenen 5 Jahrzehnten den Sound der Band mit geprägt haben

Hard Rock mit Radiant aus Norddeutschland

Am 13. Oktober ab 20:30 Uhr herrscht absolute Anwesenheitspflicht für alle jene, die sich den musikalischen Gaumen mit einer sättigenden Portion Rock und Metal massieren lassen wollen, wenn Mob Rules, Radiant und Induction nach Oldenburg in das Cadillac kommen. Radiant aus Norddeutschland haben die geballte Ladung Hard Rock mit im Gepäck. Authentisch, kraftvoll und melodisch, so und nicht anders lässt sich ihr Stil bestens beschreiben. Das selbstbetitelte Debut-Album, welches über Massacre Records veröffentlicht wurde, ist ein Bollwerk des Hard Rocks und lässt jeden Fan der härteren Gangart aufblühen. Bandgründer Herbie Langhans dürfte bei den Eigefleischten der Szene durchaus ein bekannter Name sein, spielte er doch bereits bei Bands wie Voodoo Circle und Avantasia. Noch gibt es Tickets im Vorverkauf an allen regionalen AdTicket und Reservix Vorverkaufsstellen und im Internet.

Tickets im Vorverkauf an allen regionalen AdTicket und Reservix Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.cadillac.reservix.de.

Cadillac Stadt Oldenburg

Huntestr. 4a, 26135 Oldenburg

www.cadillac.oldenburg.de


Bild Renaud Regnery 2019 Ausstellung Oldenburger KunstvereinAusstellung des Künstlers Renaud Regnery "Lockvogel"

Ausstellungsdauer noch bis zum 10.11.2019

Der Oldenburger Kunstverein eröffnet am Freitag den 6. September 2019 um 19:30 Uhr die Ausstellung Lockvogel von Renaud Regnery. Diese ist im Zeitraum vom 06.09.2019 bis zum 10.11.2019 im Oldenburger Kunstverein zu sehen. Die Ausstellung wird eröffnet mit einer Begrüßung durch die Vorsitzende des Kunstvereins Gertrude Wagenfeld-Pleister. Anschließend findet eine Einführung durch Birgit Effinger von der Weißensee Kunsthochschule Berlin statt.

Oldenburger Kunstverein Damm 2a 26135 Oldenburg T. 0441 27109 www.oldenburger-kunstverein.de office@oldenburger-kunstverein.de,  Öffnungszeiten: Di – Fr 14-18 Uhr, Sa / So 11-18 Uhr.


Die Tradition des Druckereihandwerks erleben

Termine:  21.09.,19.10.,16.11. und 07.12.2019  um 14:00 Uhr

Von der Zeitung bis zur Verpackung, praktisch überall begleiten uns heutzutage Druck-Erzeugnisse. Das Druckereihandwerk blickt auf eine lange Tradition zurück. Der moderne Buchdruck des Johannes Gutenberg wurde ab dem Jahr 1450 zu einem Wegbereiter für die modernen Druckverfahren. In Zusammenarbeit mit der Traditionsdruckerei Isensee bietet die Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH ein einstündiges Erlebnisangebot rund um die Tradition der Druckkunst in Oldenburg an. Interessierte können kommenden Samstag, den 20. April 2019, um 14:00 Uhr teilnehmen. Treffpunkt ist bei der Buchhandlung Isensee in der Haarenstraße. Im Mittelpunkt steht eine Druckmaschine aus den 50er-Jahren, mit der die Teilnehmer ihre eigenen Postkarten drucken. Einmal im Monat zeigt der passionierte Buchdruckmeister Dieter Engelken interessierten Teilnehmern das Handwerk. Die Teilnahmekosten für das Angebot „Drucksache" betragen 12 Euro pro Person inklusive einem persönlichen Satz Postkarten, der direkt vor Ort erstellt wird. Die Tickets sind erhältlich in der Oldenburg-Info im Lappan oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourismus.de/fuehrungen erhältlich. Weitere Informationen unter Telefon 0441 / 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Oldenburg-Info, Lange Straße 3.


Führungen in Oldenburg:

Tatortführung - Oldenburgs krimineller Vergangenheit auf der Spur

Jeden 3. Mittwoch um 17 Uhr

Bei dieser Stadtführung begibt sich Gästeführer Etzard Behrends als Gerichtsreporter Julius Schnell auf die Spuren ehemaliger Tatorte in Oldenburg. Er berichtet von Kapitalverbrechen über kuriose Diebstähle bis hin zu Mord. Die Tatortführung wird jeden dritten Mittwoch im Monat um 17:00 Uhr angeboten. Für die nächste Führung am 17. Oktober 2018 sind noch Teilnahmetickets erhältlich. Treffpunkt ist auf dem Schlossplatz am Eingang zum Landesmuseum. Von dort geht es für die Teilnehmer für 1,5 Stunden durch die Innenstadt Oldenburgs. „Die Tatortführung ist nicht nur für Touristen eine tolle Gelegenheit, eine andere Seite unserer Stadt kennenzulernen, auch Oldenburger können hier noch viele Überraschungen erleben", verspricht Etzard Behrends. Die Gebühr pro Teilnehmer beträgt 9 Euro. Die Teilnahmetickets für die „Tatortführung" sind in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf bis zum Start der Führung unter www.oldenburg-tourismus.de/fuehrungen erhältlich. Weitere Informationen unter Telefon 0441 / 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16.

Auf den Spuren der Gartentradition durch das grüne Herz Oldenburgs

Jeden ersten Samstag im Monat

Der Oldenburger Schlossgarten ist ein besonderer Ort. Die rund 16 Hektar große Parkanlage mit ihrer Vielfalt an pflanzlichen Formen und Farben liegt mitten in der Stadt. Von April bis Oktober wird jeden ersten Samstag im Monat ein zweistündiger Rundgang durch den Schlossgarten und das Schloss angeboten. Die Teilnahmegebühr beträgt 9 Euro pro Person. Tickets sind in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourismus.de/fuehrungen erhältlich. Bei der Schlossgarten und Schlossführung informiert ein sachkundiger Gästeführer über den Schlossgarten, der seit 1814 fast unverändert, zum Teil sogar mit den ursprünglichen Baumbeständen, besteht. Während des zweistündigen Rundgangs erhalten die Teilnehmer außerdem einen Einblick in die Wohnräume des Herzogs Peter Friedrich Ludwig, in die Natur und Garten ebenso Einzug gehalten haben. Die Führung beginnt um 14 Uhr vor dem Oldenburger Schloss am Eingang zum Landesmuseum. Weitere Informationen zum Angebot sind telefonisch unter Telefon (0441) 36 16 13 66, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16, erhältlich.

Gruselgeschichten eines Stadtschreibers, der durch das abendliche Oldenburg führt

Jeden zweiten Mittwoch

Bei diesem Rundgang berichtet Gästeführer Etzard Behrends aus dem 17. Jahrhundert, wo Stadtschreiber ihren Einzug hielten. Dafür schlüpft er in die Rolle eines Stadtschreibers aus der damaligen Zeit, der über die bewegte Geschichte Oldenburgs während dieser Zeit erzählt und darüber hinaus die eine oder andere Gruselgeschichte und Sage verrät.  Die Teilnahme kostet 9 Euro pro Person. Treffpunkt ist der Eingang der St. Lamberti-Kirche am Kasinoplatz. Dauer 1,5 Stunden. Der Kauf eines Teilnahmetickets ist in der Touristinfo Oldenburg, per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourist.de/fuehrungen oder www.ticket2go.de möglich. Weitere Informationen unter Telefon (0441)  36 16 13 66, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16.

Eine Stadtrundfahrt mit dem Bus zeigt Sehenswertes abseits der Innenstadt

Jeden ersten Montag im Monat

Seit 2017 können Besucher und Einwohner Oldenburgs jeden ersten Montag im Monat die wichtigsten Sehenswürdigkeiten abseits der Innenstadt vom Bus aus kennenlernen.  Die Teilnahme an der zweistündigen Stadtrundfahrt kostet 12 Euro pro Person. Die geschichtlichen und aktuellen Fakten werden hierbei von einem sachkundigen Stadtführer erzählt, der die Tour begleitet. Der Weg führt dabei unter anderem durch verschiedene Stadtviertel. Einige Programmpunkte sind zum Beispiel die Wallanlagen, die Universität und das Technologie- und Gründerzentrum. Der Bus und die Stadtrundfahrt werden von der Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH organisiert. Start ist um 14 Uhr auf dem Busparkplatz am Cäcilienplatz hinter dem Oldenburgischen Staatstheater. Der Kauf eines Teilnahmetickets ist in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourist.de/fuehrungen oder www.ticket2go.de möglich. Weitere Informationen unter Telefon (0441) - 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16

Stadt- und Schlossführung- Oldenburgs Vergangenheit als Residenzstadt

Jeden zweiten Samstag

Bedeutende Grafen und Herzöge prägten Oldenburg über einen langen Zeitraum. Sie haben das Stadtbild und die Entwicklung der Stadt maßgeblich mitgeprägt. So gibt es heute neben einer sehenswerten Innenstadt auch ein imposantes Schloss, wo einst die Herrscher ihren Wohn- und Regierungssitz hatten. Die „Stadt- und Schlossführung“ kombiniert in zwei Stunden einen geführten Rundgang durch die Räumlichkeiten des Oldenburger Schlosses mit einer Tour durch die Innenstadt entlang ausgewählter Sehenswürdigkeiten, die an eine Vergangenheit als Residenzstadt erinnern. Dieser Rundgang wird jeden zweiten Samstag im Monat um 14 Uhr angeboten.  Treffpunkt ist vor dem Oldenburger Schloss am Eingang zum Landesmuseum. Die Gebühr pro Teilnehmer beträgt 9 Euro. Der Kauf eines Teilnahmetickets ist in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourist.de/fuehrungen oder www.ticket2go.de möglich. Weitere Informationen unter Telefon (0441) - 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16.


Selbsthilfegruppe YOKO: Hautkrebs Oldenburg und Umland

*Yoko ist Japanisch und heißt "Sonnenkind"

Betroffene Hautkrebspatienten aus Oldenburg und dem Umland möchten eine Selbsthilfegruppe für Hautkrebs-Betroffene und deren Angehörige gründen. In netter und ungezwungener Atmosphäre möchten die Teilnehmer/innen mit anderen Betroffenen in Kontakt kommen persönliche Erfahrungen und Informationen austauschen sich gegenseitig beim Umgang mit der Krankheit unterstützen Ein erstes Info-Treffen zur Gründung der Selbsthilfegruppe soll im Juni 2019 in den Räumen der BeKos in Oldenburg, Lindenstraße 12a


Öffnungszeiten der Bibliotheken

Kinder- und Jugendbibliothek, Peterstraße 1 

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 11:00 bis 18:00 Uhr
Samstag von 11:00 bis 14:00 Uhr
mittwochs geschlossen

Stadtteilbibliothek Eversten, Brandsweg 50 

Montag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr

Stadtteilbibliothek Flötenteich, Hochheider Weg 169
Dienstag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr

Stadtteilbibliothek Kreyenbrück, Ewigkeit 20
Dienstag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr

Stadteilbibliothek Ofenerdiek, Lagerstraße 39
Montag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr

Auch für die Zentralbibliothek im PFL gelten in den Ferien die üblichen Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 11:00 bis 19:00 Uhr
Samstag von 11:00 bis 14:00 Uhr
mittwochs geschlossen.

Neue Ebene...

.

xxnoxx_zaehler