.

Wer mit wem und was gibt es Neues aus Oldenburg? Hier in der Oldenburger Internetzeitung / Landkreis-Kurier  - die Onlinezeitung für Oldenburg finden Sie aktuelle Informationen und "Kurz Notiertes" aus den Stadtteilen der Stadt Oldenburg in  Niedersachsen. Stets aktuell - täglich neue Informationen aus Ihrer Region!

 

Oldenburg aktuell
Senden Sie uns Ihre Informationen gern per e-Mail in unser Redaktionsbüro Oldenburg unter redaktion@o-iz.de.
Wir berichten gern auch aus Ihrem Verein - Ihrem Stadtteil!


Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH lässt Innenstadtbesucher befragen

Im Auftrag der Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH führt das NIT Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH ab sofort bis zum Ende des Jahres eine Gästebefragung in Oldenburgs Fußgängerzone durch. Zielsetzung der Gästebefragungsstudie ist es, mehr über die Besucherstruktur zu erfahren. Die Fußgängerzone spielt für den Tourismus in Oldenburg eine bedeutende Rolle. Die Beobachtung und Erfassung hilft somit, verlässliche Daten über die Kunden zu erhalten und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Die Befragung richtet sich an Tages- und Übernachtungsgäste. Im Fokus stehen Fragen nach Herkunft, Reiseanlass, Aktivitäten vor Ort, Ausgaben und Zufriedenheit. „Ich freue mich über jeden Gast, der sich einige Minuten Zeit nimmt, um den Interviewern die Fragen zu beantworten, damit wir anhand der Ergebnisse unser touristisches Angebot in Zukunft noch besser auf die Wünsche und Bedürfnisse unserer Gäste abstimmen können. Das geht selbstverständlich nur, wenn genügend Personen an der Umfrage teilnehmen", hofft Geschäftsführerin Silke Fennemann.


Termine im Theater

Die Theaterkasse macht Ferien 

Freier Vorverkauf für alle feststehenden Vorstellungen der Spielzeit 19/20 startet am 16. August

Auch die Theaterkasse ist ab dann geschlossen, der online-Verkauf läuft aber weiter unter ticktes.staatstheater.de (Versand erst nach den Theaterferien). Ab Freitag, den 16. August ist die Kasse wieder geöffnet und verlängert ihre Öffnungszeiten am Samstag, den 17. August von 10-18 Uhr. Am 16.08. startet auch der freie Vorverkauf aller bereits feststehenden Vorstellungen der gesamten Saison 2019/20. Die erste Vorstellung nach den Ferien ist die Wiederaufnahme des Schauspiels ,Der zerbrochene Krug' von Heinrich von Kleist am Sonntag, den 18. August um 18.30 Uhr im Kleinen Haus. Es sind noch Karten erhältlich.

THE ROCKY HORROR SHOW

Vorstellungen: Di 27. August, Sa 31. August, Mo 02. September, Sa 07. September, So 22. September

Der Brite Richard O'Brien schrieb Anfang der 1970er-Jahre mit seiner ‚Rocky Horror Show' Musik- und Theatergeschichte. Er erweiterte den Kosmos der Pop-Musik um Unvergessliches wie ‚The Time Warp' oder ‚Sweet Transvestite'. Der auf dem Musical basierende Film aus dem Jahre 1975 vergrößerte den Kultstatus und durch die expliziten Verstöße gegen „sittliche" Filmkonventionen drohte die Verbannung auf den Index. Inzwischen gilt die Show als legendär. Es gibt eine ganze Liste an Aktionen und Requisiten („Fanbags"), die das Publikum während der Vorstellungen aktiv mit einbinden. Für die Inszenierung am Staatstheater geht das Team um Regisseur Robert Gerloff noch einen Schritt weiter: In einem eigens ausgewiesenen Bereich direkt vor der Bühne hat das Publikum die Möglichkeit, in der „Dancing Area" das totale Konzerterlebnis zu bekommen und Teil der ekstatischen Inszenierung zu werden. Fanbags werden vor jeder Vorstellung beim Besucherservice zum Preis von 10 Euro angeboten

Oldenburgisches Staatstheater
Theaterwall 28
26122 Oldenburg

www.staatstheater.de
Karten: 0441/2225 111 und tickets.staatstheater.de


Termine im Nähmaschinenmuseum Oldenburg

Programm am 21.7.2019

14 Uhr Buchvorstellung: Zwantine Lübbers stellt vor Carlos Guilliard, Das verschollene Erbe der Wertheims.

15 Uhr Buchvorstellung:: Angela Urbschat stellt vor: Natalie Fergie: Die Nähmaschine.

Zu den beiden Terminen bitte wird um Anmeldung gebeten. 

Buchhandlung Zwantine Lübbers
Staulinie 14/15
26122 Oldenburg
Tel. 0441 25327
mail: buechergilde.oldenburg @ web.de


Termine Landesmuseum

Tischlein deck dich für Stadtvögel

Die Futterstelle bietet eine möglichst große Auswahl_Foto LMNMEine Futterstelle und eine Tränke vor dem Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg bieten Unterstützung

Oldenburg. Eine Vogeltränke und eine Futterstation vor dem Gebäude des Landesmuseums Natur und Mensch Oldenburg sollen ab sofort die gefiederten Bewohner der Stadt zusätzlich versorgen, und auch Insekten können davon profitieren. Das Projekt wird durch die Bingo Umweltstiftung gefördert und ist eine Ergänzung zu der insektenfreundlichen Wiese vor dem Haus 42-44 des Museums. Ganzjährig befüllt zeigen sie eine von vielen Möglichkeiten, wie jede(r) auch außerhalb der Wintermonate der lokalen Tierwelt unter die Arme greifen kann.

Die Futterstelle bietet eine möglichst große Auswahl. Foto LMNM

Unter Ornithologen ist das Füttern von Vögeln generell umstritten, insbesondere in den wärmeren Monaten. Befürworter benennen eine intensive Landwirtschaft, Pestizideinsatz und das Insektensterben als Gründe für schwindende Nahrungsquellen und sprechen sich für die Installation von Futterstationen aus. Es ist jedoch fraglich, ob gerade seltene Vogelarten von dem Angebot profitieren können. Das Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg möchte mit seiner Aktion in dieser Diskussion keine Stellung beziehen oder eine Musterlösung vorgeben, sondern lediglich einen Ausschnitt der potenziellen Möglichkeiten zeigen. Die Futterstelle vor dem Museum bietet verschiedene Futtersorten, wie zum Beispiel getrocknete Früchte und Mehlwürmer für Rotkehlchen oder hochwertige Erdnüsse ohne Zusatzstoffe für Meisen und Grünfinken. Die Tränke dient in den zunehmend heißeren Sommern nicht nur Vögeln, sondern bietet durch die flache Form auch Insekten eine willkommene Wasserquelle.

Neue Führungsformate für Aquarien-Fans

Gäste des Landesmuseums Natur und Mensch Oldenburg können das Aquarium ganz neu entdecken

Neues Halbjahr, neues Programm, so auch beim Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg. Am 11. Juli findet erstmalig ein spezielles Führungsformat im Aquarium statt. Unter dem Motto „Futter für die Fische" sind die Teilnehmenden dazu eingeladen, die Fütterung der Aquarienbewohner hautnah mitzuerleben. Für einen Einblick in diesen Teil der Museumsarbeit wird ab dem 25. Juli die Führung „Tier und Technik im Aquarium" an. Beide Angebote finden jeweils an einem Donnerstag im Monat um 15.00 Uhr statt. Die Kosten belaufen sich auf den regulären Museumseintritt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig.

Das Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg arbeitet kontinuierlich daran, sein Programm so offen wie möglich zu gestalten und immer wieder neue Formate zu entwickeln. Das Aquarium ist eine der größten Attraktionen des Hauses, jedoch fand bisher der Großteil der Arbeit in diesem Bereich hinter verschlossenen Türen statt. Dank zwei neuer Angebote ändert sich dies nun. Die beiden Spezial-Führungen „Futter für die Fische" und „Tier und Technik im Aquarium" werden jeweils geleitet von Mathias Mecklenburg, BTA, Leiter des Aquariums. Somit erhalten die Teilnehmenden nicht nur einen spannenden Bericht aus erster Hand, sondern können in diesen offen gestalteten Formaten auch ihren Wissensdurst durch eigene Fragen stillen. Diese Angebote sind Teil einer weitreichenden Strategie des Hauses, die Museumsarbeit sichtbar zu machen. So wird beispielsweise am 17. November um 11.15 Uhr eine Führung durch die Präparationswerkstatt angeboten.

1_Das Aquarium des Landesmuseums Natur und Mensch_Foto LMNM

Das Aquarium des Landesmuseums Natur und Mensch. Foto LMNM

Donnerstag, 18.07.19, 19.00 Uhr
Das System Erde – Perspektiven für eine nachhaltige Entwicklung mit Dr. Hannes Petrischak, Leiter Naturschutz Heinz Sielmann Stiftung

Am Donnerstag, den 18. Juli hält Dr. Hannes Petrischak im Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg um 19.00 Uhr ein Vortrag über die Perspektiven für eine nachhaltige Entwicklung. Der Klimawandel und der Verlust der biologischen Vielfalt sind Ausdruck menschlichen Wirkens, wie zum Beispiel die Übernutzung der Ressourcen, der Eintrag von Fremdstoffen wie Plastik oder die Versauerung der Ozeane. Obwohl wissenschaftlich belegt ist, dass die Menschheit ihre eigene Lebensgrundlage gefährdet, verschärft unser alltägliches Handeln dennoch die Situation permanent. Der Vortrag zeigt die systematischen Zusammenhänge auf und skizziert Möglichkeiten einer positiven Zukunftsgestaltung. Der Eintritt beläuft sich auf 2,50 Euro pro Person.

Samstag, 20.07.19, 11.00 – 13.00 Uhr
Bei den Römern zuhause - Workshop für Kinde ab 7 Jahren

Am Samstag, den 20. Juli findet um 11.00 Uhr der Workshop „Bei den Römern zuhause" im Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg statt. Maren Torhoff zeigt das Alltagsleben der Römer: Was trieben die alten Römer in Germanien, wie lebten sie, wie eroberten sie ihr riesiges Weltreich? Die Kinder erkunden diese antike Lebensart, kleiden sich in eine festliche Toga und fertigen ein Mühlenspiel an. Die Kosten betragen 10 Euro pro Teilnehmer. Anmeldung telefonisch unter 0441-40570-300 oder per E-Mail an museum@naturundmensch.de.

Das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg bietet verschiedene Aktionen und Kurse an. Das laufende Angebot finden Sie hier auf der Webseite ...


Termine im CineK

CineK Logo

 

Wer ist Oldenburg?

Regie: Michael Telkmann und Omid Mohadjeri, Deutschland 2019, 90 Min
„Wer ist Oldenburg?" – diese Frage stellten sich Michael Telkmann und Omid Mohadjeri. Nun haben sie zusammen mit ihrem Filmteam eine Antwort gefunden. Sie interviewten mehrere hundert Menschen aus Oldenburg, hörten mehrere hundert Geschichten aus Oldenburg. Der Film, der dabei entstanden ist, zeigt Oldenburg und seine Menschen, wie sie noch nie zu sehen waren. Eine Momentaufnahme für die Ewigkeit. Trailer: https://youtu.be/t5ariXXBLCk

Das Melancholische Mädchen

Regie: Susanne Heinrich, Deutschland | Frankreich | Dänemark 2019, 80 Min.
Auf der Suche nach einem Schlafplatz wandert das melancholische Mädchen durch die Großstadt – aber zwischen Yoga-Studios, Kunstausstellungen und den Betten fremder Männer gibt es für sie keinen Platz. Eine postmoderne Komödie in Rosa und Hellblau. In 15 komischen Begegnungen erforscht DAS MELANCHOLISCHE MÄDCHEN unsere postmoderne Gesellschaft zwischen Prekarisierung und Self Marketing, serieller Monogamie und Neo-Spiritualität, Ernüchterung und Glückszwang. Susanne Heinrichs Debütfilm verbindet Pop und Theorie, Feminismus und Humor – und ist voll von Zitaten, die man in Neonbuchstaben auf Werbetafeln leuchten sehen will. Das melancholische Mädchen ist extrem smart und auf der Höhe der Zeit, er ist poppig und philosophisch, frisch und ganz und gar gegenwärtig, streng in der Form und zugleich unglaublich verspielt, diskursiv beschlagen und lustig zugleich. Susanne Heinrichs Mischung aus Spiel-und Essayfilm gehört zum Aufregendsten, was das gegenwärtige deutsche Kino zu bieten hat! kino.de

Global Feminism

Dokumentarfilm des Frauenarchivs SPARROW in Mumbai, Indien, 2002., 45 Min.
Die Leiterin des indischen Frauenarchivs Dr. C. S. Lakshmi, Mumbai führt in den Film ein steht auch für eine anschließende Diskussion zu Verfügung. Der Film porträtiert 10 indische Feministinnen: Zu Wort kommen Pionierinnen der Frauenstudien, Theateraktivistinnen, eine Rechtsanwältin, Schriftstellerinnen, Aktivistinnen der Frauen- und Umweltbewegung und Akteurinnen, die Fragen zu Gesundheit und Gewalt im Fokus haben.

Inna de Yard - The Soul of Jamaica

Regie: Peter Webber, Frankreich 2018, 99 Min.
Ein Haus an den Hängen über der jamaikanischen Hauptstadt Kingston, voll mit alten Vinyl-Schallplatten. Im Garten finden sich einige der legendärsten Stimmen des Reggaes ein, darunter „Mr. Rocksteady" Ken Boothe (*1948), Winston McAnuff (*1957), Kiddus I (*1944) und Cedric Myton (*1947). Sie standen zusammen mit Bob Marley, Peter Tosh und Jimmy Cliff auf der Bühne und haben mit ihren Bands Geschichte geschrieben. Heute wollen sie das Genre und ihre weltbekannten Hits neu aufleben lassen und nehmen gemeinsam das Unplugged-Album „The Soul of Jamaica" auf. Um den Wurzeln des Reggaes treu zu bleiben und die Kraft Jamaikas zu spüren, verlegen sie ihr Studio in den Garten: Inna de Yard. Die dabei entstandene Musikdoku gibt Einblicke in das alltägliche und nicht immer einfache Leben der Reggae-Ikonen auf der Karibikinsel. INNA DE YARD ist das Abenteuer einer musikalischen Renaissance und eine zutiefst menschliche Reise ins Herz des Planeten Reggae. Ein Film über die Höhen und Tiefen einer Kultur und eines Landes, aber vor allem: Positive Vibes!


Termine im OLs Brauhaus

Brooklyn Baby - Akustik Duo aus Oldenburg

Konzert am Sonntag, 11. August 2019 um 17 Uhr

Amira Mohamed Ali und Clemens Bert. Diese beiden erfahrenen Musiker zeigen ihr Können in luftigen, stimmungsvollen Arrangements. Sie bieten Akustikversionen bekannter und versteckter Perlen aus 40 Jahren Musikgeschichte (Gesang und Gitarre). Darunter Titel von David Bowie, John Mayer, Lana Del Rey, Johnny Cash!

Die 2wei • Acoustic Fullsize Entertainment

Sonntag, 18 . August 2019 um 17 Uhr

Unter dem Namen „die 2wei " macht das Duo Jörn Meyer und Arndt Baeck seit geraumer Zeit auf sich aufmerksam. In ihrem Programm, welches neben der Musik auch Entertainer-Qualitäten verspricht, stehen Interpretationen bekannter und weniger bekannter Songs aus Rock n Roll, Blues, Rock und Pop. Die Jungs werden uns wiederholt im OLs Brauhaus begeistern!

OLs Brauhaus
Stau 25/27
Eingang Rosenstraße
26122 Oldenburg

Hier finden Sie weitere Infos und Termine: www.ols-brauhaus.de


Charles-Bukowski-Gesellschaft

Vorträge, szenische Lesung, Dokumentarfilm
Bukowski_LesungAm Samstag, 17. August, tagt die Charles-Bukowski-Gesellschaft erstmals in ihrer über 20-jährigen Geschichte in Oldenburg. Auch diesmal reizt die literarische Gesellschaft mit unerhörten Beiträgen zum umstrittenen Autor. Am Samstag, 17. August 2019, geht es ab 14 Uhr in der Mohrmann-Halle (Kulturhalle/bau_werk_halle), Pferdemarkt 8, in Oldenburg unter anderem um die Rebellion und Sehnsucht in Bukowskis Werk und um die Frage, warum der Avantgarde-Autor in der amerikanischen Literaturgeschichtsschreibung so wenig Ansehen genießt. Zwei weitere Vorträge begeben sich auf die Spuren Bukowskis in Uruguay und Argentinien sowie in Los Angeles. Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei. Der Oldenburger Schauspieler und Regisseur Ulf Goerges wird Bukowski-Texte rezitieren, im fliegenden Wechsel wird Katja von der Heide dazu am Klavier Stücke von Chopin bis Hisaishi spielen. Der Eintritt für die Abendveranstaltung beträgt 12 Euro, ermäßigt 10 Euro, Karten im Vorverkauf gibt es im Ladengeschäft „Buddel Jungs" am Julius- Mosen-Platz in Oldenburg und an der Abendkasse.

Foto: Charles-Bukowski-Gesellschaft

Schon zuvor zeigt die Bukowski-Gesellschaft am Mittwoch, 14. August, und Donnerstag, 15. August, jeweils um 19 Uhr in der Mohrmann-Halle die filmische Dokumentation der Lesung, die Charles Bukowski 1978 in Hamburg gegeben hat. Dieses einzigartige Dokument des Filmemachers Thomas Schmidt, das die gesamte Länge der Hamburger Lesung im Originalton zeigt, besitzt in dieser Form exklusiv tatsächlich nur die Bukowski-Gesellschaft. Der Eintritt zu den Filmvorführungen sind frei, Spenden sind willkommen.


Termine im Cadillac

Sing das Ding!

Am Mittwoch, 11. September  findet die Mitsing-Party im Cadillac Oldenburg um 19 bis ca. 22 Uhr wieder statt mit Songs aus Pop, Rock, Folk, Charts, Metal-Hymnen und Party-Klassikern.
Diesmal mit berühmten Songs aus Film und Fernsehen. Eine Wunschbox befindet sich auf der Facebook-Seite des Cadillacs. Einfach Song-Wünsche in den Kommentaren hinterlassen. Wir schauen, was machbar ist. www.facebook.com/cadillac.zentrumfurjugendkultur oder www.cadillac.oldenburg.de

Pangea - Celtic Folk und Classic Rock

Samstag 21. September

Das akustische Duo spielt Celtic Folk und Classic Rock vom Feinsten. Am Sa 21.09.19 feiert das dynamische Duo im Cadillac "25 Jahre Marco&Marcus" und holt ein Dutzend musikalische Freunde mit auf die Bühne für einen folkigen Abend.

Tickets im Vorverkauf an allen regionalen AdTicket und Reservix Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.cadillac.reservix.de.

Cadillac Stadt Oldenburg

Huntestr. 4a, 26135 Oldenburg

www.cadillac.oldenburg.de


Bild Renaud Regnery 2019 Ausstellung Oldenburger KunstvereinAusstellung des Künstlers Renaud Regnery "Lockvogel"

Ausstellungsdauer 06.09.-10.11.2019

Der Oldenburger Kunstverein eröffnet am Freitag den 6. September 2019 um 19:30 Uhr die Ausstellung Lockvogel von Renaud Regnery. Diese ist im Zeitraum vom 06.09.2019 bis zum 10.11.2019 im Oldenburger Kunstverein zu sehen. Die Ausstellung wird eröffnet mit einer Begrüßung durch die Vorsitzende des Kunstvereins Gertrude Wagenfeld-Pleister. Anschließend findet eine Einführung durch Birgit Effinger von der Weißensee Kunsthochschule Berlin statt.

Oldenburger Kunstverein Damm 2a 26135 Oldenburg T. 0441 27109 www.oldenburger-kunstverein.de office@oldenburger-kunstverein.de,  Öffnungszeiten: Di – Fr 14-18 Uhr, Sa / So 11-18 Uhr.


Die Tradition des Druckereihandwerks erleben

Termine:  21.09.,19.10.,16.11. und 07.12.2019  um 14:00 Uhr

Von der Zeitung bis zur Verpackung, praktisch überall begleiten uns heutzutage Druck-Erzeugnisse. Das Druckereihandwerk blickt auf eine lange Tradition zurück. Der moderne Buchdruck des Johannes Gutenberg wurde ab dem Jahr 1450 zu einem Wegbereiter für die modernen Druckverfahren. In Zusammenarbeit mit der Traditionsdruckerei Isensee bietet die Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH ein einstündiges Erlebnisangebot rund um die Tradition der Druckkunst in Oldenburg an. Interessierte können kommenden Samstag, den 20. April 2019, um 14:00 Uhr teilnehmen. Treffpunkt ist bei der Buchhandlung Isensee in der Haarenstraße. Im Mittelpunkt steht eine Druckmaschine aus den 50er-Jahren, mit der die Teilnehmer ihre eigenen Postkarten drucken. Einmal im Monat zeigt der passionierte Buchdruckmeister Dieter Engelken interessierten Teilnehmern das Handwerk. Die Teilnahmekosten für das Angebot „Drucksache" betragen 12 Euro pro Person inklusive einem persönlichen Satz Postkarten, der direkt vor Ort erstellt wird. Die Tickets sind erhältlich in der Oldenburg-Info im Lappan oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourismus.de/fuehrungen erhältlich. Weitere Informationen unter Telefon 0441 / 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Oldenburg-Info, Lange Straße 3.


Führungen in Oldenburg:

Tatortführung - Oldenburgs krimineller Vergangenheit auf der Spur

Jeden 3. Mittwoch um 17 Uhr

Bei dieser Stadtführung begibt sich Gästeführer Etzard Behrends als Gerichtsreporter Julius Schnell auf die Spuren ehemaliger Tatorte in Oldenburg. Er berichtet von Kapitalverbrechen über kuriose Diebstähle bis hin zu Mord. Die Tatortführung wird jeden dritten Mittwoch im Monat um 17:00 Uhr angeboten. Für die nächste Führung am 17. Oktober 2018 sind noch Teilnahmetickets erhältlich. Treffpunkt ist auf dem Schlossplatz am Eingang zum Landesmuseum. Von dort geht es für die Teilnehmer für 1,5 Stunden durch die Innenstadt Oldenburgs. „Die Tatortführung ist nicht nur für Touristen eine tolle Gelegenheit, eine andere Seite unserer Stadt kennenzulernen, auch Oldenburger können hier noch viele Überraschungen erleben", verspricht Etzard Behrends. Die Gebühr pro Teilnehmer beträgt 9 Euro. Die Teilnahmetickets für die „Tatortführung" sind in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf bis zum Start der Führung unter www.oldenburg-tourismus.de/fuehrungen erhältlich. Weitere Informationen unter Telefon 0441 / 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16.

Auf den Spuren der Gartentradition durch das grüne Herz Oldenburgs

Jeden ersten Samstag im Monat

Der Oldenburger Schlossgarten ist ein besonderer Ort. Die rund 16 Hektar große Parkanlage mit ihrer Vielfalt an pflanzlichen Formen und Farben liegt mitten in der Stadt. Von April bis Oktober wird jeden ersten Samstag im Monat ein zweistündiger Rundgang durch den Schlossgarten und das Schloss angeboten. Die Teilnahmegebühr beträgt 9 Euro pro Person. Tickets sind in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourismus.de/fuehrungen erhältlich. Bei der Schlossgarten und Schlossführung informiert ein sachkundiger Gästeführer über den Schlossgarten, der seit 1814 fast unverändert, zum Teil sogar mit den ursprünglichen Baumbeständen, besteht. Während des zweistündigen Rundgangs erhalten die Teilnehmer außerdem einen Einblick in die Wohnräume des Herzogs Peter Friedrich Ludwig, in die Natur und Garten ebenso Einzug gehalten haben. Die Führung beginnt um 14 Uhr vor dem Oldenburger Schloss am Eingang zum Landesmuseum. Weitere Informationen zum Angebot sind telefonisch unter Telefon (0441) 36 16 13 66, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16, erhältlich.

Gruselgeschichten eines Stadtschreibers, der durch das abendliche Oldenburg führt

Jeden zweiten Mittwoch

Bei diesem Rundgang berichtet Gästeführer Etzard Behrends aus dem 17. Jahrhundert, wo Stadtschreiber ihren Einzug hielten. Dafür schlüpft er in die Rolle eines Stadtschreibers aus der damaligen Zeit, der über die bewegte Geschichte Oldenburgs während dieser Zeit erzählt und darüber hinaus die eine oder andere Gruselgeschichte und Sage verrät.  Die Teilnahme kostet 9 Euro pro Person. Treffpunkt ist der Eingang der St. Lamberti-Kirche am Kasinoplatz. Dauer 1,5 Stunden. Der Kauf eines Teilnahmetickets ist in der Touristinfo Oldenburg, per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourist.de/fuehrungen oder www.ticket2go.de möglich. Weitere Informationen unter Telefon (0441)  36 16 13 66, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16.

Eine Stadtrundfahrt mit dem Bus zeigt Sehenswertes abseits der Innenstadt

Jeden ersten Montag im Monat

Seit 2017 können Besucher und Einwohner Oldenburgs jeden ersten Montag im Monat die wichtigsten Sehenswürdigkeiten abseits der Innenstadt vom Bus aus kennenlernen.  Die Teilnahme an der zweistündigen Stadtrundfahrt kostet 12 Euro pro Person. Die geschichtlichen und aktuellen Fakten werden hierbei von einem sachkundigen Stadtführer erzählt, der die Tour begleitet. Der Weg führt dabei unter anderem durch verschiedene Stadtviertel. Einige Programmpunkte sind zum Beispiel die Wallanlagen, die Universität und das Technologie- und Gründerzentrum. Der Bus und die Stadtrundfahrt werden von der Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH organisiert. Start ist um 14 Uhr auf dem Busparkplatz am Cäcilienplatz hinter dem Oldenburgischen Staatstheater. Der Kauf eines Teilnahmetickets ist in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourist.de/fuehrungen oder www.ticket2go.de möglich. Weitere Informationen unter Telefon (0441) - 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16

Stadt- und Schlossführung- Oldenburgs Vergangenheit als Residenzstadt

Jeden zweiten Samstag

Bedeutende Grafen und Herzöge prägten Oldenburg über einen langen Zeitraum. Sie haben das Stadtbild und die Entwicklung der Stadt maßgeblich mitgeprägt. So gibt es heute neben einer sehenswerten Innenstadt auch ein imposantes Schloss, wo einst die Herrscher ihren Wohn- und Regierungssitz hatten. Die „Stadt- und Schlossführung“ kombiniert in zwei Stunden einen geführten Rundgang durch die Räumlichkeiten des Oldenburger Schlosses mit einer Tour durch die Innenstadt entlang ausgewählter Sehenswürdigkeiten, die an eine Vergangenheit als Residenzstadt erinnern. Dieser Rundgang wird jeden zweiten Samstag im Monat um 14 Uhr angeboten.  Treffpunkt ist vor dem Oldenburger Schloss am Eingang zum Landesmuseum. Die Gebühr pro Teilnehmer beträgt 9 Euro. Der Kauf eines Teilnahmetickets ist in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourist.de/fuehrungen oder www.ticket2go.de möglich. Weitere Informationen unter Telefon (0441) - 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16.


Selbsthilfegruppe YOKO: Hautkrebs Oldenburg und Umland

*Yoko ist Japanisch und heißt "Sonnenkind"

Betroffene Hautkrebspatienten aus Oldenburg und dem Umland möchten eine Selbsthilfegruppe für Hautkrebs-Betroffene und deren Angehörige gründen. In netter und ungezwungener Atmosphäre möchten die Teilnehmer/innen mit anderen Betroffenen in Kontakt kommen persönliche Erfahrungen und Informationen austauschen sich gegenseitig beim Umgang mit der Krankheit unterstützen Ein erstes Info-Treffen zur Gründung der Selbsthilfegruppe soll im Juni 2019 in den Räumen der BeKos in Oldenburg, Lindenstraße 12a


Öffnungszeiten der Bibliotheken

Kinder- und Jugendbibliothek, Peterstraße 1 

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 11:00 bis 18:00 Uhr
Samstag von 11:00 bis 14:00 Uhr
mittwochs geschlossen

Stadtteilbibliothek Eversten, Brandsweg 50 

Montag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr

Stadtteilbibliothek Flötenteich, Hochheider Weg 169
Dienstag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr

Stadtteilbibliothek Kreyenbrück, Ewigkeit 20
Dienstag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr

Stadteilbibliothek Ofenerdiek, Lagerstraße 39
Montag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr

Auch für die Zentralbibliothek im PFL gelten in den Ferien die üblichen Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 11:00 bis 19:00 Uhr
Samstag von 11:00 bis 14:00 Uhr
mittwochs geschlossen.

Neue Ebene...

.

xxnoxx_zaehler