.

Pressemitteilungen - groß

Aktuelle Pressemitteilungen aus der Stadt Oldenburg in Niedersachsen  finden Sie hier in der Oldenburger Internetzeitung.

Vorpreschen von Eigentümern bei Weißenmoor stößt bei SPD auf Unverständnis


In der NWZ wurde kürzlich über konkrete Pläne der GSG und eines weiteren Grundstückseigentümers für die Bebauung des Weißenmoors berichtet. „Das Vorpreschen der Eigentümer, ohne Beteiligung der Gremien der Stadt Oldenburg ist für die SPD-Fraktion nicht hinnehmbar. Dadurch lassen wir uns nicht unter Druck setzen." stellt Ulf Prange, Vorsitzender der SPD-Fraktion klar. Bei der im Rat beschlossenen Rahmenplanung handelt es sich um einen Grundsatzbeschluss, der kein Baurecht begründet. Im ersten Schritt soll aus der Rahmenplanung für große Teile des Weißenmoors das Landschaftsschutzgebiet abgeleitet werden. „Dazu erwarten wir noch in diesem Jahr eine Beschlussvorlage der Verwaltung." so Prange. Erst nachdem der Landschaftsschutz beschlossen worden ist, wird sich die SPD mit einer möglichen Bebauung von Teilflächen beschäftigen. Die SPD hatte stets betont, dass die Teilbereiche des Weißenmoors, für die die Rahmenplanung eine Bebauung zulässt, erst nach Bedarf und mit einer intensiven Bürgerbeteiligung beplant und sukzessive entwickelt werden sollen. „Mit der Rahmenplanung wollten wir Entwicklungspotentiale bzw. Perspektivflächen für Wohnbebauung in der wachsenden Stadt Oldenburg erhalten. Dabei bleibt es." betont Prange. Auch die konkreten Planungen der GSG sind für die SPD Fraktion nicht nachvollziehbar. Die Nachfrage nach preiswertem Wohnraum in Oldenburg ist ungebrochen groß. Nach Angaben der GSG stehen allein auf ihrer Warteliste ca. 5.000 Personen, die eine Wohnung suchen. „Von der GSG erwarten wir, dass sie sich schwerpunktmäßig im Segment des preiswerten Wohnraums engagiert. Die nunmehr vorgelegten Planungen für luxuriösen Einfamilienhäusern mit sehr großen Grundstücken stoßen bei uns auf Unverständnis." so Prange weiter.

GRÜNE: Mit gutem Beispiel voran - Gründach auf städtischen Gebäuden

In der gestrigen Sitzung des Betriebsausschusses Eigenbetriebe (BEGH) wurde von Seiten der Verwaltung, auf Nachfrage der GRÜNEN Fraktion, mitgeteilt, dass der Verwaltungsneubau an der Industrie-straße und das Gebäude der Wirtschaftförderung mit einem „Gründach" ausgestattet werden. Ingrid Kruse und Kurt Bernhardt, Mitglieder des BEGH, begrüßen es außerordentlich, dass die Stadt Oldenburg der Anre-gung der GRÜNEN Fraktion gefolgt ist und hier nun Vorbildfunktion übernimmt. Dachbegrünungen bewirken eine Verbesserung der Wasserrückhaltung und des Mikroklimas in stark versie-gelten Bereichen und bilden ein Ersatzhabitat für Tiere und Pflanzen. Sie filtern Schadstoffe aus der Luft, was insbesondere im innerstädtischen Bereich aufgrund der bekannten Luftreinhalteproblematik in Olden-burg von Interesse sein dürfte. Weiter wurde berichtet, dass zusätzlich zum Gründach auch Angebote zu einer Solar- oder Photovoltaikanlage in Prüfung sind.








...
„Parkhaus-Mord“ an elfjähriger Lena: Emden setzt 10 000 Euro Belohnung aus – Video zeigt mutmaßlichen Täter - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/parkhaus-mord-an-elfjaehriger-lena-emden-setzt-10-000-euro-belohnung-aus_aid_728713.htmlfoodwatch kritisiert die Informationspolitik Niedersachsens im Falle der PCB-belasteten


Anzeige
Anzeige Penner Baumaschinen 3D
.

xxnoxx_zaehler